Forum: Wirtschaft
Drastische Warnung: Rating-Riese würde Euro-Bonds als Ramsch bewerten

Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.

Seite 3 von 34
H.Ehrenthal 03.09.2011, 17:15
20. Reine Inzinierung!

Wenn die "Welt" titelt:

"Das neue Europa kommt handstreichartig",

dann wissen wir doch, was uns bevorsteht!
Man stelle sich vor, das steht in den Jubelpersermedien!!

Wir, die Deutschen, sind verratzt und verkauft. Amen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalif1978 03.09.2011, 17:15
21. Träumer

Zitat von reinhard_m
Ich habe bis auf wenige zehntausend Euro mein ganzes Vermögen in Immobilien, Edelmetall, Luxusgüter und Reisen umgerubelt und werde an dem Tag an dem der Eurowahnsinn endlich scheitert in Champagner baden und mich - ganz gegen meine sonstige Gewohnheit - ausgiebig betrinken. Das wird ein Freudenfest - das muß gefeiert werden. Und dann müssen die Leute, die uns in diese Lage getrieben haben, die - unterstützt von willfährigen Hofjournalisten - gelogen haben, daß sich die Balken biegen und die jedes Versprechen und jeden Vertrag gebrochen haben vor Gericht.
Das heisst, du glaubst noch an ein fortbestehen des Kapitalismus.
Sorry, aber den Zahn muß ich dir ziehen. Hätte man 2008 richtig gehandelt, hätte der Kapitalismus noch ein paar Jahre mehr bekommen, aber mit jedem Tag der Rettung, wird die Weichenstellung der Systemänderung auf schneller gestellt!
Versuch dich mal mit "Hegel" zu beschäftigen und du wirst verstehen was ich meine.
Und diesmal lassen wir uns nicht, wie 1848, von gemäßigten Stimmen davon abhalten.
Zu S&P kann ich nur sagen; Wer auf die Trottel hört ist selber schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.oreilly 03.09.2011, 17:16
22. so oder so,

ob nun mit oder ohne Eurobonds, das Kind ist schon lange in den Brunnen gefallen. Eurobonds würden den Sterbeprozess der Währungsunion lediglich verlängern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 03.09.2011, 17:16
23. Also doch Kopdschuss …

… kann es denn noch katastrophaler kommen? Abgesehen davon, dass es schon vorher bekannt war, dass diese Form des neuen Sozialismus (nur für Banken) auch nichts gutes bringt.

Ist zwar irgendwie unverständlich, aber das schlechte Rating sorgt wenigstens für verbesserte Verdienstmöglichkeiten der Banken, die ohnehin schon über die Euro-Bonds garantiert waren … jetzt halt noch luxuriöser ausgestattet … die Banken werden sich bedanken … für selbige Leistung (mit dem von den Zentralbanken gespendeten Geld) noch mehr Geld bei der Weiterverleihung an die Staaten verdienen zu müssen.

Für diejenigen die das Thema Euro-Bonds noch nicht so gänzlich verstanden haben, hier nach die etwas andersartige Erklärung dazu: „Euro-Binds, Wunderwaffe oder Kopfschuss der 0017er Staaten?“ … Link (Vorsicht, nicht ganz frei von bösartigem Humor)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 03.09.2011, 17:17
24. ....

Zitat von alcaselzar
genau darauf schon einmal hinzuweisen. Der damals zuständisge Administrator fand es aber nicht gut, so dass der Beitrag nicht erschien. Selbst wenn Deutschland mit seinem AAA+ Rating für die Eurobond zu 100% garantieren würde, dann würde D als überfordert gelten und alle Eurostaaten würden 10% Zinsen zahlen. (oder mehr) Als Lösung bleibt nur Anleihen der Euroländer auf dem Markt zum Marktwert, also 40-50% unter Nominalwert aufzukaufen und zu verbrennen und die Schuldner im Gegenzug über interne Bonds zum Marktwert zu verpflichten. Damit reduzieren sich die Schulden der Euroländer nominal, indem die starken Länder für die schwachen einspringen. Allerdings wäre es gut, im Gegenzug auch einen gewissen Anteil von Anleihen der starken (Geberländer) vom Markt zu nehmen und zum mittleren Marktwert der bereits geleisteten Zahlungen an schwache Länder ebenfalls in eurointerne Verschuldungen zu wandeln. Damit stehen die Eurostaaten über die EZB untereinander in der Pflicht, die Gesamtschulden verringern sich im Euroraum und nicht nur die Schwachen profitieren, die allerdings hierbei wieder in geringerem Maße neu belastet werden. Entweder ist das total schwachsinnig weil undurchsichtig, was ich da schreibe oder der einzig gangbare Weg.
Also, undurchsichtig ist es mal auf jeden Fall, denn ich habe kein Wort verstanden.

Demzufolge kann ich auch nicht beurteilen, ob das jetzt Sinn machen würde oder nicht.

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba2010 03.09.2011, 17:17
25. ramsch

Zitat von sysop
Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.
Und nichts anderes wären diese Euro-Bonds : Ramsch.
Bankrott auf Raten. Enteignung der deutschen Sparer und Entmündigung des deutschen Parlaments.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akhora 03.09.2011, 17:18
26. Bravo!

Zitat von reinhard_m
...Ich habe bis auf wenige zehntausend Euro mein ganzes Vermögen in Immobilien, Edelmetall, Luxusgüter und Reisen umgerubelt und werde an dem Tag an dem der Eurowahnsinn endlich scheitert in Champagner baden ...
Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.

Vielen Dank für Ihren Beitrag, Reinhard, Bravo! Weitermachen!.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 03.09.2011, 17:19
27. .

Zitat von HaPeGe
Der amerikanischen Finanzwelt ist der Euro von Anfang an ein Dorn im Auge und sie werden alles unternehmen, um ihn zur Strecke zu bringen ! Nur, es hat den Anschein als hätten die Politiker in Europa das noch nicht begriffen.
Vergessen Sie solche nationalistischen Töne. Wenn es in Europa gut läuft, profitieren die USA auch, wenn es in den USA gut läuft, profitiert Europa. Wir sitzen längst in einem Boot. Die USA können gerade angesichts der prekären gegenwärtigen Lage nun wirklich nicht das geringste Interesse an Europroblemen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.honk 03.09.2011, 17:19
28. Und was jetzt, Herr Böll?

Zitat von sysop
Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.
Was ist jetzt mit dem Käse, den Sie in den letzten Monaten hier verbreitet haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knippi2006 03.09.2011, 17:20
29. Titel zu vermieten

Zitat von HaPeGe
Der amerikanischen Finanzwelt ist der Euro von Anfang an ein Dorn im Auge und sie werden alles unternehmen, um ihn zur Strecke zu bringen ! Nur, es hat den Anschein als hätten die Politiker in Europa das noch nicht begriffen.
Und es lässt sich auch viel besser gegen einzelne Länder spekulieren als gegen einen geschlossen auftretenden Wirtschaftsraum von knapp 500 Millionen Menschen.

Die Differenzen von 27 verschiedenen Währungen in Europa würden bei unseren Forex-Tradern ja Jubelstürme auslösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 34