Forum: Wirtschaft
"Dreistes Auftreten": Audis A6-Affäre verärgert die Bundesregierung
DPA

Der neue Audi-A6 sollte eigentlich das Diesel-Image verbessern, doch auch dessen Motoren wurden manipuliert. Berlin ist nach SPIEGEL-Informationen verärgert - weil Audi den Betrug offenbar erst einräumte, als die Kontrolleure anrückten.

Seite 6 von 11
steinbock8 12.05.2018, 04:31
50. die Frage war doch

jeden Monat nachfüllen oder abschalten man hat sich für das Abschalten entschieden und den Kunden im unklaren lassen darin liegt der eigentliche Betrug als günstiger Nebeneffekt ergibt sich das das Problem die Bundesregierung selbst betrifft und die jetzt Stellung beziehen muss das andere Thema ist Schadenersatz nur für bundesfahrzeuge und für andere nicht warten wir es ab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velociped 12.05.2018, 05:43
51. Staatsanwalt?

Wo bleibt der Staatsanwalt? Wo die Hausdurchsuchungen? Da passiert erst einmal lange nichts und dann wird ermittelt, wenn alle Beweise verschwunden sind und dann gibt es halbe oder ganze Freisprüche. Die abhängige deutsche Staatsanwaltschaft macht was die Politik will. Eine unabhängige Staatsanwaltschaft muss her, damit sich da etwas ändert. Jetzt unterschreiben: https://www.change.org/p/parlament-einführung-einer-unabhängigen-staatswanwaltschaft-in-deutschland?recruiter=24880619&utm_source=share_pe tition&utm_medium=copylink&utm_campaign=psf_combo_ share_initial&utm_term=triggered

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kein Besserwisser 12.05.2018, 06:06
52. Liebe Regierung, nicht nur ärgern, auch handeln!!!

Es ist an der Zeit, dass die Regierung endlich mal anfängt eigenständig zu handeln und die Autoindustrie vorführt, und nicht umgekehrt (wie bisher).
Ich erwarte von der Regierung, dass sie endlich alle betroffenen Autokäufer vor diesen Betrügern schützt und nicht die Autoindustrie vor betrogenen Bürgern.
Es ist Zeit zu handeln, andernfalls macht sich die Regierung noch mehr zum Handlanger der Autolobby!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecdora 12.05.2018, 07:00
53. Keine Aufregung?

Täuschen, tricksen, manipulieren sind typische Merkmale einer Feudalokratie. Ob unsere " unabhängige " Justiz da noch etwas richten kann? Zweifel sind mehr als angebracht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryKraut 12.05.2018, 08:26
54. Ach je!

Jetzt isse aber bös! Nochmal zum Mitschreiben, lieber Bundesregierung: unsere Unternehmer glauben, sie hätten mehr Macht als du (siehe Doku Ungleichland) und könnten dich straffrei hintergehen und belügen. Es liegt jetzt an dir zu zeigen, dass dem nicht so ist, oder wir, die Wähler, werden dir zeigen, wer wirklich die Macht im Lande hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
av.ro 12.05.2018, 08:27
55. @ardberg17

Schön entspannen werter Audi-Fanboy.
Die 800 000 CoC Dokumente, die Hr. Stadler unterzeichnet hat, sind für alle vorherigen Dieselmodelle, die illegale Abschalteinrichtungen aus versehen verbaut bekommen haben. Nicht nur für diesen A6.
Wenn Audi kurz vor der Veröffentlichung durch Dritte ihren Betrug selbst aufdecken, ist es juristisch erstmal nur wahrscheinlich Betrug. Ein Urteil zu all diesen Betrügereien gibt es ja dank Politik noch nicht. Die Unschuldsvermutung gilt auch in solchen eindeutigen Fällen.
Also einfach entspannen und weiter Audi fahren. Lassen Sie sich Ihr Selbstwertgefühl durch diese Betrügereien nicht nehmen. Audi fahren bedeutet weiterhin, dass man der Beste Mensch der Welt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hosenmatz15 12.05.2018, 08:27
56. Kauft keine Deutschen Autos mehr !

Ich kann nur alle dazu auffordern keine deutschen Autos mehr zu kaufen. Dies Firmen müssen in die Insolvenz getrieben werden sodass auf deren Ruinen neue, legale und kundenorientierte Hersteller entstehen können. Nur so ist diese Schande vom Erdboden zu tilgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansdampf81971 12.05.2018, 08:47
57. Echt jetzt? Hier muss eine Strafe folgen...

Wie wäre es mit einem 6-monatigen A6 Verkaufsverbot?
Oder 20% des Wertes eines jeden verkauften A6 muss Audi in einen Umweltfond zahlen?
Auf jeden Fall traue ich keinem dt. Autobauer mehr! Ich freue mich, dass die USA VW schön abkassieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZK800 12.05.2018, 08:57
58.

Die Käufer dieser Kisten interessiert es doch einen Sch...was hinten raus kommt. Auch behaupte ich mal das 90 % der Fahrer nicht mal wissen, wo sie das Zeug überhaupt reinkippen müssen, also hat Audi einfach entschieden die Auffüllintervalle auf die Inspektionsintervalle auszudehnen.
Kaum auszumachen, wenn dem normalen Audi fahrer bei seiner Reisegeschwindigkeit von 230 km/h unbeachtet der überall aufgestellten lustigen runden Schilder mit rotem Rand und einer Zahl darauf, die Kiste beim nächsten Start nicht mehr anspringen würde.
Als normaler Audi-Fahrer will ich in Ruhe auf meinen Massagesitzen, Tempomat auf 220 eingestellt, durch die Landschaft cruisen und mich nicht mit solchen lässtigen Dingen auseinander setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 12.05.2018, 09:11
59. Autobauer

Erwarte von Regierung und Medien eine Liste von Autobauer die nicht Betrügen, die Dieselmotoren liefern die unter jeden Umständen immer sauber sind, erwarte auch von den Vermeinten Experten das alle Untersuchungen und Teste Wissenschaftlich eindeutig zu werten sind und keine Stimmungsmache, die heutige Situation gibt mir als Kunde den Eindruck das viele nur Interessiert sind Deutschen Unternehmen schaden zu zu fügen oder vermeinten Schaden Finanziell gewinnbringend zu Ende zu bringen, haben keinerlei Schaden Reklamiert fühle mich auch nicht Betrogen, Unterliege keinen Gruppenzwang/Mitläufer und brauche auch keine Belehrung aus den USA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11