Forum: Wirtschaft
Dritte Startbahn: Münchner Flughafenausbau basiert auf unrealistischen Daten

Experten erwarten, dass Öl in zehn Jahren bis zu 200 Dollar pro Barrel kosten wird. Ein Gutachten für den Ausbau des Münchner Flughafens rechnet aber gerade mal mit 50 Dollar. Jetzt werfen die Grünen der Landesregierung vor, bei der Berechnung der Wirtschaftlichkeit getrickst zu haben.

Seite 2 von 15
wolfi55 30.07.2011, 14:02
10. München21

Das wird das Projekt München21 der Bayrischen Staatsregierung. Scheinbar wollen alle schwarzen Regierungen solche Leuchtturmprojekte haben um sich die Taschen zu füllen.

Das ist wie in Stuttgart, nur halt nicht mit der Bahn, sondern am Flughafen.

Auch die Lage der Staatsregierung ist vergleichbar, ein nicht vom Volk gewählter Ministerpräsident, eine wacklige Mehrheit und der Drang sich ein Denkmal zu setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guru-guru 30.07.2011, 14:04
11. Rot Grüne Verhinderer

Bestandswahrer und Abzocker können mit der Unterstützung der Rot-Grünen Münchener Regierung rechnen.

Kein Hochhaus höher als der Turm der Frauenkirche, kein Transrapid und keine 3.te Startbahn.

Hauptsache ausreichend Kindergartenplätze für € 500 und Krippenplätz für € 1.000 im Monat. Und die nicht gemeinnützigen (also kommerziellen) Betreiber kaufen sich von den Zuschüssen der Stadt ihre privaten Villen in Grünwald, ohne Hochhäuser, Startbahn und Kontakt zum einfachen Volk.

Zukunftsvision und Arbeitsplätze sichern und schaffen scheint unpopulär....?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alcaselzar 30.07.2011, 14:07
12. Auch die Grünen

Zitat von navy
siehe auch Gorleben, Bahn Gutachten! Die Politik lässt nun mal gerne fälschen. siehe auch Transrapid München usw..
betreiben Politik!!

Was mich besorgt, ist dass gewisse politische Kräfte wohl wirtschaftliche Projekte bestreiken, um Wählerstimmen zu gewinnen, weniger aus Vernunftsgründen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 30.07.2011, 14:08
13. Amigos

Die Amigos kommen wieder aus ihren Löchern gekrochen.

50 Dollar für ein Barrel Öl? Davon träumen wir ja schon seit Jahren.

Ich glaube, dass 200 Dollar für ein Barrel 2020 schon optimistisch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torsten79 30.07.2011, 14:10
14. Guter Witz...

Zitat von manni-two
sollten Fluggesellschaften auf jeden Fall -nach aktuellem Preis- 1,55 Euro pro Liter zahlen.
Fragen Sie mal Etihad und Emirates. Die zahlen umgerechnet keine 25 Euro Cent für einen Liter Kerosin.

Wir leben in einer globalisierten Welt; verabschieden Sie sich davon derartige Dinge durch nationale Gesetzgebung steuern zu können. ALLE Marktteilnehmer gehen ZWANGSLÄUFIG Immer dahin wo für sie selbst die besten (Rahmen)bedingungen gegeben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikonaut 30.07.2011, 14:22
15. diese ganzen

sog. infrastrukturprojekte werden in den kommenden zeiten des zerfalls der globalisierungsträume nur noch halbfertige mahnmale eines menschenfeindlichen, ressourcenfressenden wachstumswahns sein. im besten fall fahren wir (wie heute schon in tempelhof) darauf fahrrad und lassen drachen steigen. ich freu mich drauf. ausserdem haben wir dann auf den vielen ungenutzten freien flächen genügend platz um stadtnahe dezentrale regenerative energieanlagen (wind/solar) aufzustellen und zu betreiben. allein auf den bald stillgelegten flughafen tegel passen über 100 MW photovoltaik. das reicht für 30 000 haushalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BerlinFan 30.07.2011, 14:24
16. Wer will was?

Zitat von wolfi55
Das wird das Projekt München21 der Bayrischen Staatsregierung. Scheinbar wollen alle schwarzen Regierungen solche Leuchtturmprojekte haben um sich die Taschen zu füllen. Das ist wie in Stuttgart, nur halt nicht mit der Bahn, sondern am Flughafen. Auch die Lage der Staatsregierung ist vergleichbar, ein nicht vom Volk gewählter Ministerpräsident, eine wacklige Mehrheit und der Drang sich ein Denkmal zu setzen.

Der Flughafen soll erweitert werden. Das wollen doch nicht primaär oder sogar alleine die Politiker. Die Airlines wollen es, die Flughafengesellschaft will es, und last not least wollen es die Passagiere.

Es ist immer einfach, den Politikern Trickserei zu unterstellen - beweisen kann das keiner der Blogger hier.

Und wenn der Spritpreis alleine unrealistisch sein sollte, was hat das denn mit dem Airport zu tun? Die Airlines erhöhen die Preise, wie sie es heute schon tun. Oder ist schon mal jemand aufgefallen, dass der "TreibstoffZUSCHLAG" der Air Berlin höher ist als der anteilige Gesamtbetrag Treibstoff je Passagier überhaupt ausmacht? Hat sich jemand geweigert, den Zuschlag zu bezahlen?

Sehnse, det isset.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 30.07.2011, 14:27
17. Südschiene S21-M21

Na, da kann man ja nur für die CSU hoffen, dass sie aus den Fehlern der Mappus-CDU gelernt hat. Aber es ist nicht einfach, bei Großprojekten den Polit-Wirtschafts-Filz zu entflechten.
Sonst wird aus dem Flughafenausbau schnell ein M21 und Bayern wählt den zweiten grünen MP Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zinobln 30.07.2011, 14:27
18. sind ja nur frösche...

Zitat von uran-235
Diese grünen Spinner sollen Frösche zählen, davon verstehen die vielleicht etwas.
...ich hoffe das es bei ihnen bald keine frösche mehr gibt (incl. der anderen tierarten + bäume), erst dann werden solche dummen ignoranten (davon gibt es ja bekanntlich eine ganze menge) merken, dass eine startbahn nicht das ökosystem ersetzen kann. die dann kommende mückenplage mögen sie in voller intensität genießen...sie würden sich sehr bald nach der zeit mit fröschen und bäumen sehnen! solche dummschwätzer sind mir nun wirklich die liebsten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasgibtesdochnicht 30.07.2011, 14:27
19. Grün

Die Grünen sollten auspassen, das sie nicht bald als Schipfwort fungieren - schade um die Farbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15