Forum: Wirtschaft
Drohende chinesische Rache: Huawei-Chef nimmt Apple in Schutz
AFP/Hector Retamal

Die USA führen den Handyhersteller Huawei wegen Spionageverdachts auf einer schwarzen Liste. Doch von chinesischer Rache an seinem US-Pendant Apple hält der umstrittene Konzern nichts.

lfcoolj 27.05.2019, 08:38
1.

genau das und nichts anderes habe ich von china erwartet. china is the bigger man. anstatt sich wie usa zu benehmen und willkuerliche sanktionen als rache zu missbrauchen, plant china alles langfristig und fuehrt der welt genau vor auge, wie die usa verzweifelt versucht, ueberall auf der welt seine interesse ruecksichtlos durchzusetzen. die usa hat unter trump all seine glaubwuerdigkeit verspielt. in 5 bis 10 jahren werden die amerikaner merken, in welchen chaos trump das land gefuehrt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressotime 27.05.2019, 08:51
2.

Apple?who the fuck is Apple? Mal ganz ehrlich, der ganze angezettelte Handelskrieg mit China, basiert auf der Basis, dass Huawai Apple schon längst überholt hat. Und das wird eine Gefahr für die USA weil das Vorzeigeunternehmen leichte Risse bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baustellenliebhaber 27.05.2019, 09:29
3. Ein kluger Mann....

Er hat völlig Recht, solche blödsinnigen Auftritte sollte man den Amerikanern mit Ihrem Großmachtgehabe überlassen. Mit diesen Sanktionen wird Herr Trump seinem Land mehr schaden als nutzen und am Ende wird es auch der dümmste Wähler merken. Die Chinesen können eigentlich gelassen bleiben und müssen nur abwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollifast 27.05.2019, 10:41
4. Absehbar

Egal, wie man zu der Sache steht, rein aus der Logik der Feldherren war das absehbar. Trump hat sich einen Phyrrussieg geholt, wenn überhaupt. Warum ?

Erstens: Wenn die "nukleare Option", also die Sperre der Lieferung von US Technologie, bei Huawei ins Leere läuft, weiß die ganze Welt, was von der Option zu halten ist. Sie verliert damit beträchtlich an Wirksamkeit.

Zweitens: Dadurch, dass Trump sie gebraucht hat, hat er gleichzeitig allen US Anbietern von Technologie einen gewaltigen Schaden zugefügt, weil diese ab jetzt in Lieferketten als unzuverlässig gelten und damit bestenfalls dann noch an sensiblen Stellen eingebaut werden, wenn es nicht-US Ersatz gibt. Ansonsten findet sich immer eine andere Lösung gleich beim Design.

Man darf nicht vergessen, dass die ganze Halbleiterei mittlerweile 60 Jahre alt ist, Programmierung ist noch älter, und irgendwann können die anderen das auch. Und wenn Trump Inseln schafft, in denen nicht mehr das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zählt, dann können die es womöglich sogar außerhalb dieser Inseln besser. Denn Wettbewerb - gerade auch internationaler - ist immer noch die beste Triebfeder für Technologie.

Im Grunde hat sich Trump mit der Aktion selber in den Fuß geschossen, was auch der Grund ist, warum weder Huawei noch China Gegenmaßnahmen einleiten und auch nicht dagegen klagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 27.05.2019, 10:43
5. Der "umstrittene" Konzern ...

... ist nur eines der Beispiele, wie Medien Meinungen manipulieren. Huawei ist ein umstrittener Konzern, Google nicht. Dabei ist das Ausspionieren von uns und unserer Wirtschaft durch Google und Co eine erwiesene Tatsachen, vielfach belegt, die angebliche Spionage durch Huawei dagegen bisher nur eine Phantasie von Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vernetzt weiblich denken 27.05.2019, 11:45
6. Sind wir Langnasen so leicht zu berechnen?

....
Besser wäre eigentlich Kooperation. Beide Staaten sollten Angst vor dem "ES" haben.
Es wird langsam Zeit sich dem "ES" zuzuwenden. Ja es gibt ein "ES"
das durch keine Macht der Menschen zum Halten gebracht werden kann,
es sei denn wir verzichten einhellig gemeinsam auf unser Rattenrennen und ziehen weltweit den Stecker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.vollmer 27.05.2019, 12:30
7. Apple amerikanisch?

Wenn ich mir die Produkte anschaue, dann werden sie in China hergestellt. Und die Cloud-Dienstleistungen? Sind über die ganze Welt verteilt, für die EU ist der vorherrschende Standort sicher Dänemark.

Apple ist ein globales Unternehmen bei dem der größte Teil der Wertschöpfung in China stattfindet. Auch auf in China produzierte iPhone werden Zölle bei der Einfuhr in die USA fällig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerFranke75 27.05.2019, 13:46
8. Alte Feindbilder müssen wieder her!

Es sind immer wieder die gleichen Spielchen, die Personen, wie der amerikanische Präsident und seine Lakaien (oder umgekehrt?), sowie alle Oberhäupter größerer und großer Staaten, spielen. Feindbilder müssen aufgebaut werden, selbst wenn dem dümmsten Ochsen die Offensichtlichkeit ins Gesicht springt. Allein die, auch von der manipulativen Presse, mit freudiger Erregung verbreiteten Wortfetzen in Richtung "Kommunismus" zeigen doch, wo entlang der Hase laufen soll. Ohne Feindbild kein Millitär - ohne Militär keine Rüstung - ohne Rüstung keine Rüstungskonzerne. Ob es dabei nun um blutigen oder Handelskrieg geht, ist irrelevant. Und auch der Verweis der "bösen" Technik aus dem Reich der Mitte(lmäßigen Menschenrechte) ist doch nur ein hohle Floskel: Seit wann stehen die USA für Menschenrechte? Wer Kinder im Nahen Osten über den Haufen schießt und schießen läßt, hat das Mitspracherecht in bezug auf Menschenrechte verwirkt. Und so ein Staat diktiert nun also der Welt, welche Produkte "gut" und welche "böse" sind. Willkommen in der Psychiatrie! Wahrscheinlich spioniert Huawei genauso wie Saddam damals "Massenvernichtungswaffen" hatte. Es wäre ja nicht das erste, und auch nicht das letzte Mal, dass der CIA, die legale Terrororganisation der USA, sich mal wieder "vertan" hat. Vielleicht kommt demnächst von Putin in bezug auf Huawei in Abwandlung seines ursprünglichen Zitates der Satz: "Wenn ich die Amerikaner wäre, ich würde bei Huawei was finden!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marc42 28.05.2019, 13:28
9. ..is klar

..irgendwo muss man ja ...lernen..

und ohne apple ..könnte man die abkupfermaschine - die grade mal vollumfänglich mit ausuferndem aufwand die rücklichter des iphones sieht ! ja nicht so schnell weiter voran bringen .. !

Beitrag melden Antworten / Zitieren