Forum: Wirtschaft
Drohende Iran-Sanktionen: Zeit des billigen Öls geht zu Ende
REUTERS

Die nahende Entscheidung von US-Präsident Trump über den Atom-Deal mit Iran verunsichert die Märkte. Auch die Krise in Venezuela und eine steigende Nachfrage schüren am Weltmarkt Sorgen vor einer neuen Öl-Knappheit.

Seite 4 von 7
Oberleerer 08.05.2018, 10:29
30.

Zitat von juergenwolfgang
Der Umstieg auf Elektrofahrzeuge hört sich erst mal super an. Woher kommt die Energie? Woher der Strom? Ein Elektrofahrzeug verbraucht bei Herstellung (Gewinnung seltener Erden, Herstellung der Batterie, etc.) so viel Energie das sich erst ab ca. 100.000km eine Neutralität einstellt. Warum wird das verschwiegen?
"Warum wird das verschwiegen?" Warum glüht gleich wieder der Aluhut?
Wieviel Energie braucht denn die Produktion eines Verbrennungsmotors? Gußteile, Magnesium, unter Schutzgas gegossen, geschliffen, gefräßt, geschmiedet. Ich glaube, daß da im Vergleich das wenige eingesetzte Lithium kaum ins Gewicht fällt.

Und der eingesetzte Treibstoff kommt auch nicht immer aus dem Bohrloch, wo mittlerweile Wasser riengespült werden muß, damit noch was zusammenläuft. 4000m unter dem Meeresboden wird gebohrt, oder unter Einsatz von 4 Liter Öl werden 5 Liter aus Teersanden ausgeschwitzt.

Und am Ende hat man Öl, welchen mit erneutem hohen Energieeinsatz frakturiert wird.
Warum wird das verschwiegen?
Die großen Verbraucher gehen zurück, einfach schon daher, weil überall optimiert wird. Die Containerschifffahrt baut immer größere Pötte und China baut die neue Silk Road (Seidenstraße), da kann man die Züge elektrifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 08.05.2018, 10:39
31.

Zitat von carahyba
Unter 20l machen es die US-Schinken nicht, es sei denn es sind japanische Autos, aber die sind zu klein.
Hm dann hatte ich wohl in den USA immer die falschen Mietwagen, die nicht mehr verbraucht haben, als die Autos hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 08.05.2018, 10:42
32.

Unser größtes Problem mit den Amerikanern sind die Transatlantiker wie Angela Merkel und Heiko Maas. Diese verhindern jeden Dialog mit Russland.

Deutschland (neben China) hätte von allen Ländern der Welt den größten Einfluß auf Russland und könnte die russische Wirtschaft reformieren. Russland selber kann mit der Abhängigkeit von den Rohstoffexporten unmöglich zufrieden sein und wir können das ändern.

Wenn Russland nicht mehr derart am Ölpreis hängt, sieht es im nahen Osten auch wieder ganz anders aus. Russland hat Einfluß auf Syrien, den Iran. Es baut seine Position in Libyen aus und verhandelt offenbar erfolgreich mit den Saudis um Förderquoten.

So gesehen sind niedrige Ölpreise ein Grund, sich zu vertragen und zu verhandeln.

Daß es mit Krieg nicht funktioniert, habe wir gesehen,. Erst den IS losschicken um die Fördergebiete einzunehmen, die dann aber das Öl noch billiger verkaufen. Da mußte man erst 1000de Tanklaster bombardieren, die das Öl in die Türkei schafften, bis Erdogan einlenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrPeterlein 08.05.2018, 10:43
33. Flüchtlingswelle

Ein paar Bomben auf den Iran, Öl ein bisschen teurer, alles kein Problem für Europa. Bis auf, dass der Iran und die anderen Länder dort ein wichtigerer Wirtschaftspartner sind als angenommen. Kommt es zu einem Krieg zwischen Israel und dem Iran, wird mindestens die Meeresstraße unpassierbar, spätestens dann kommen dort alle Länder mit ihrer Wirtschaft zum erliegen.

Was will die USA und Israel den machen? Bomben auf dem Iran, damit dann dort eine Demokratie entsteht? Wie in Syrien, Afghanistan, Irak und Libyen. Ein Land mit 80 Mio. Einwohnern besetzen?

Oder der Iran wird der nächste Failed State mit Warlords, Bürgerkrieg, Terroristen, usw...

Dann wären die paar syrischen und nordafrikanischen Flüchtlinge gar nichts im Vergleich zu dem was dann kommt an Flüchtlingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 08.05.2018, 10:52
34. Pleite Russlands?!

Wie war das nochmal mit den "Meinungs"- und "Analyse"-Artikeln in unserer Qualitätspresse? - Russland geht pleite, da zu Rohstoffabhängig usw.
Gestern hat die Russische Zentralbank angekündigt, für ca. 300 Mrd. USD-Äquivalent, Valuta gegen Rubel zu kaufen und den Staatsreservefonds um diese summe aufzufüllen. Trotzdem ist der Rubel nicht gefallen, sondern steigt leicht.
Aber der deutschen Wirtschaft, fast vollständig vom Investitionsgüter-Export abhängig, scheinen die ZAHLENDEN Kunden auszugehen, wegen "Sanktionen" aus moralischen Gründen. Trifft natürlich nicht auf unser westlichen Werte teilende Verbündete zu, wie das im Akkord köpfende und missionierende und im Jemen bombende Saudi-Arabien, die raketenballernden USA und GB, die nicht annektierende friedliche Türkei, sowie die korrupte gegen "seine" Bürger nicht-schießende Pleite-Ukraine, Pleite-Georgien, Albanien usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergenwolfgang 08.05.2018, 10:54
35.

Zitat von acitapple
Ist doch ok, da die meisten Autos erst weit jenseits der 100TKM verschrottet werden fahren sie zumindest in jeder Zeit klimaneutral. Ist das irgendwie nicht erstrebenswert oder soll man es sein lassen weil jetzt gerade noch nicht DIE perfekte Lösung für alle Weltprobleme auf einmal parat steht ?
Habs vielleicht nicht richtig gesagt. Erst ab 100.000km Fahrleistung ist jeder zusätzliche km Klimaneutral. Vorher (bis 100.000km) verbraucht ein E-Auto mehr als jeder Verbrenner!
Und woher soll der Strom kommen wenn 40.000.000 E-Autos auf deutschen Strassen fahren und geladen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 08.05.2018, 10:55
36. Nutzniesser sind die USA? Falsch! Trump beklagt sich schon!

Zitat von juergenwolfgang
Der Ölpreis wird künstlich in die Höhe getrieben. Nutznießer sind die USA mit ihrem Fracking welche den markt mit Öl überschwemmen. Es gibt zur Zeit so viel Öl auf dem Markt das der hohe Preis nicht gerechtfertigt ist. Der Umstieg auf Elektrofahrzeuge hört sich erst mal super an. Woher kommt die Energie? Woher der Strom? Ein Elektrofahrzeug verbraucht bei Herstellung (Gewinnung seltener Erden, Herstellung der Batterie, etc.) so viel Energie das sich erst ab ca. 100.000km eine Neutralität einstellt. Warum wird das verschwiegen? Ein Konflikt mit dem IRAN will außer den USA und Israel niemand auf der Welt. Die Politik der verbrannten Erde seitens der USA sollte eingestellt werden.
Nutzniesser sind die USA? Falsch! Trump beklagt sich schon oeffentlich ueber den hohen Oelpreis!

Die USA beziehen ihr Wirtschaftswachstum aus dem Konsum. Der sinkt, wenn die Spritpreise steigen. Trump muss sich bei hohen Oelpreisen von seine Traumwachstumsraten von 3 oder gar 4% verabschieden.

Jeder Einwohner der USA ist Konsument, nur wenige sind Fracker.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 08.05.2018, 10:59
37.

Kann nicht so schlimm werden, da man ja Russland einbremsen will. Aber das mit dem Iran ist großer Mist. Wenn Trump das kippt, wird in der Zukunft kein Land radioaktives Material (Iran) oder Nervengas (Syrien) vernichten, nur um dann hinterher festzustellen, daß es nun angreifbar ist. Aber schon die Indianer haben ja herausgefunden, was solche Verträge wert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 08.05.2018, 11:09
38.

Zitat von Frank Zi.
Ich tanke nur Pflanzenöl, Bellasan Pflanzenöl aus Raps von Aldi für 1,09EUR je Literflasche. Da juckt mich der Ölpreis nicht so sehr, blöder wäre es, wenn Aldi die Preise erhöht.
Na klar, das ist ja auch mal wieder eine "sinnvolle", ökologische Alternative. Und dann schön zum Tanken die Kanister aus dem Laden schleppen. Was ist daran jetzt so viel billiger? Das ist eher ein Relikt aus den 80igern, als dieser Schmarrn für alte Allesfresser-Diesel erfunden wurde. Hat sich ja aus gutem Grund nicht durchgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 08.05.2018, 11:39
39. Nein

Zitat von joG
....Ab. So ist das eigentlich immer bei Commodities. Aber Glück Auf! Bald fahren wir elektrisch und das wird dann vermutlich echt teuer. Aber Städter werden keine Autos mehr brauchen. Wird es also für viele doch billiger?
meine erste Tankfüllung war zu umgerechnete etwas weniger als 9 Cent/Liter Heizöl. Danach haben wir bereits eine Verzahnfachung des Preises erlebt. Die Zeit des billigen Heizöls ist vorbei. Das wird nur verschleiert durch die extrem billigen Diesel und Benzinpreise aber auch da werden die Preise absehbar sich weiterhin vervielfachen .

Es wird schlicht zu teuer, Kohle und Öl aus den noch vorhandenen Lagerstätten zu fördern . Die Kohle/Erdölzeit geht unwiderruflich zu Ende- lögisch bei absehbar 10 Milliarden Menschen und endlichen Rohstoffen .. Allein unsere Generation hat den Planeten mehr ausgeplündert als die Menschen in 1 Million Jahren davor. Töricht aber menschlich . Wir leben für den Rest des Jahres auf Kosten der Rohstoffe unserer Kinder und Kindeskinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7