Forum: Wirtschaft
Drohende Staatspleite: Schäuble verlangt Umschuldung Griechenlands

Klartext statt Weiterwurschteln: Finanzminister Schäuble fordert eine Beteiligung der Banken an der Rettung Griechenlands. Damit legt sich die Bundesregierung mit ihren EU-Partnern genauso an wie mit der EZB - und setzt auf ein gefährliches Spiel mit offenem Ausgang.

Seite 1 von 21
pudel_ohne_mütze 07.06.2011, 22:57
1. platt ist platt !

Zitat von sysop
Klartext statt Weiterwurschteln: Finanzminister Schäuble fordert eine Beteiligung der Banken an der Rettung Griechenlands. Damit legt sich die Bundesregierung mit ihren EU-Partnern genauso an wie mit der EZB - und setzt auf ein gefährliches Spiel mit offenem Ausgang.
Egal wie die von den Politclowns verwendeten Termini auch lauten.
EZB und EU sind die Totengräber des Euro und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pappel 07.06.2011, 22:58
2. Banken

Die Banken sind jetzt genug alte Anleihen los geworden und haben der Politik nun den Startschuss gegeben langsam die Umschuldung zu propagieren. In ca 6 Monaten wird es dann so weit sein. Der meiste Schrott liegt dann bei der EZB also beim Steuerzahler.
Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddkddk 07.06.2011, 23:02
3. Drohende Staatspleite nun amtlich verkündet

Bisher war es verpönt, so etwas zu sagen.

Aber was bleibt eigentlich sonst übrig?

Dass es soweit kommen muss, war eigentlich jedem, der nicht ganz naiv war, klar.

Ich bin kein Freund von Schäuble. Aber es ist ihm hoch anzurechnen, dass er jetzt endlich Klartext redet. Leider etwas spät, aber lieber spät als nie.

Die Sache kommt uns, egal wie man es wendet, teuer.

Nur muss man deutlich sehen, dass ein eindeutiger Schnitt, der Griechenland tatsächlich die Möglichkeit zum Überleben gibt, letztendlich billiger ist, als von Woche zu Woche neu aufgetürmte Rettungsschirme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cingulator 07.06.2011, 23:03
4. Oh Gott - wohin kann man noch fliehen???

Schon wieder Sven Böll! Der hat hier doch letztens erst mit seiner völlig irrealen Euro-verherrlichungs-Propaganda allen eine Menge Nerven gekostet!

Er sollte ein Buch schreiben: Finanzielles Gesundbeten für Jung und Alt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soisses 07.06.2011, 23:03
5. Wird auch langsam Zeit

Griechenland und andere Südländer können ihre Schulden nicht zurückzahlen. Wenn die EZB auch noch zur BAD Bank wurde, na dann GUTE NACHT. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Also alle Südländer raus aus dem EURO!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D50 07.06.2011, 23:04
6. Weg mit der EU

Nicht schon wieder das leidige Thema EU. Wie lange sollen wir noch den Zahlmeister spielen?

Die EHEC-Krise zeigt es mal wieder: In der EU wird fleißig Geld an spanische Bauern verteilt, nur die Deutschen bekommen nichts ab sondern zahlen wie immer drauf. (http://www.abendblatt.de/region/nord...hten-sich.html)

Deutschland darf sich nicht länger über den Tisch ziehen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BaywatchamStrandvonMalibu 07.06.2011, 23:05
7. Schäuble verlangt

Umschuldung, dass ich nicht lache. Jetzt wird wieder so getan, als würde Schäuble ernste Forderungen stellen. Dabei war er es, der den Griechen nicht schnell genug Geld schenken konnte. Jetzt, wo wieder hunderte Milliarden weg sind, da fängt er an den Schritt zu fordern, der von Anfang an nötig gewesen wäre.

Aber für den gewöhnlichen Wähler wird diese "tolle" Forderung ja wieder reichen, denn die CDU lässt sich ja schließlich nicht von den EU Ländern rumschubsen!

Zu billig dieses falsche Spiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scsimodo 07.06.2011, 23:05
8. Salamitaktik

Zuerst die "alternativlose" Unterstützung ohne wenn und aber, dann Staatsknete mit ein bisschen wenn und aber, dann mit starken Bedenken und jetzt kommt die "sanfte" Umschuldung.

Salamitaktik pur! Es wird wohl auf den härtest möglichen Schnitt rauslaufen, GR wird geopfert, jeder der da mit drinhängt wird rasiert (jedenfalls ein bisschen), GR tritt aus dem Euro aus und Ruhe ist. Solange bis Portugal angekrochen kommt. Nur geht es da dann viel schneller, da wird nicht mehr rumgedruckst.

Genau so wird's laufen, wetten?

Leider wurden bis dahin Milliarden in ein Fass ohne Boden versenkt. Das Ganze nur, damit kein Politiker zugeben muss, dass das ein Irrwitz war...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 07.06.2011, 23:08
9. Klartext?

Zitat von sysop
Klartext statt Weiterwurschteln: Finanzminister Schäuble fordert eine Beteiligung der Banken an der Rettung Griechenlands. Damit legt sich die Bundesregierung mit ihren EU-Partnern genauso an wie mit der EZB - und setzt auf ein gefährliches Spiel mit offenem Ausgang.

Schäuble und sein Kollege Kohl gehören eigentlich vor ein nicht gekauftes Gericht gestellt. Dass Schäuble sich in einem Ministerposten befindet und irgendwann mal eine horrende Pension kassiert ist eine Unverschämtheit ohnegleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21