Forum: Wirtschaft
Drohende Strafzölle für Windtürme: USA verschärfen Handelskrieg mit China
AP

Der Handelskrieg zwischen Amerika und China verschärft sich: Die USA drohen mit Strafzöllen auf chinesische Windkraftanlagen. Die sollen von Peking subventioniert und deshalb besonders günstig sein. Zuvor hatte das US-Handelsministerium schon den heimischen Solarsektor abgeschirmt.

Seite 2 von 3
krulle 31.05.2012, 09:55
10. @spon-1178394816833

Es geht nicht um das subventionierte aufbauen der Anlagen / subventionierter Einkauf / subventionierter Verkauf des Stroms; sondern um die subventionierte Herstellung der Windkraftanlage, bevor diese verkauft wird.
Das wird in Europa/DE und in den USA nicht subventioniert, und da die Herstellverfahren altbekannt sind, darf das nach WTO auch nicht subventioniert werden,
China ist aber kein WTO-Vollmitglied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velociped 31.05.2012, 10:30
11. Öl- und Gas-Lobby?

In den USA wurde massiv in die Grundwasser verseuchende Gas-Förderung mittels Hydraulic Fracturing investiert. Aktuell sind daher die Gas-Preise im Keller. Daher könnte sich eine unheilige Allianz von Industrien ergeben, die keine günstige Stromproduktion über Wind und Wasser sehen wollen. Das schützt dann die heimischen Hersteller solcher Anlagen aber auch den Gaspreis. Auch die Atomlobby steht diesen Strafzöllen sicher wohlwollend gegenüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiekla 31.05.2012, 10:49
12. Ich sah Feuer aus dem Wasserhahn

Zitat von Velociped
In den USA wurde massiv in die Grundwasser verseuchende Gas-Förderung mittels Hydraulic Fracturing investiert. Aktuell sind daher die Gas-Preise im Keller. Daher könnte sich eine unheilige Allianz von Industrien ergeben, die keine günstige Stromproduktion über Wind und Wasser sehen wollen. Das schützt dann die heimischen Hersteller solcher Anlagen aber auch den Gaspreis. Auch die Atomlobby steht diesen Strafzöllen sicher wohlwollend gegenüber.
Man stelle sich diesen USA Bericht vor mit Überschrift "China". Dann hätten wir Kommentare wie:
"Die Kader der KPC ermorden Dissidenten mit Verbrennungen aus deren Wasserhähnen."
oder:
"Menschenverachtende Ausbeutung der Natur zugunsten weniger Profiteure."

Wenn die Windkraft in der Produktion günstiger ist, beschleunigt das ihre ökologisch wünschenwerte Verbreitung.
Oder man könnte uns Steuerzahler entlasten, anstatt uns für die Subventionierung der wenigen Anwender zu belasten.
Wir haben noch genug zu zahlen für die zusätzlichen Leitungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KT712 31.05.2012, 11:02
13. Nachdenken

Und bei alle den Diskussionen um Arbeitsplätze und Subventionen usw. usf. fragt kein Mensch mehr danach, wie sinnvoll Solar- oder Windstrom sind. Noch gibt es keine vernünftigen Speichermöglichkeiten für diese unstetig zur Verfügung stehenden Energieformen. Und dass Sonne und Wind versprochen hätten, sich künftig unserem Stromverbrauch anzupassen, ist mir auch nicht bekannt. Für die eigentlichen Herausforderungen, interessiert sich keine Sau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghanima22 31.05.2012, 11:17
14.

Zitat von krulle
China ist aber kein WTO-Vollmitglied.
Seit wann das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 31.05.2012, 11:23
15.

Zitat von KT712
Noch gibt es keine vernünftigen Speichermöglichkeiten für diese unstetig zur Verfügung stehenden Energieformen.
Es gibt diverse vernünftige Methoden den Strom zu speichern, nur ist dies bisher kaum notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KT712 31.05.2012, 11:34
16.

Zitat von gegenrede
Es gibt diverse vernünftige Methoden den Strom zu speichern, nur ist dies bisher kaum notwendig.
Und die wären bitte? Pumpspeicherkraftwerke in Norwegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 31.05.2012, 11:49
17.

Zitat von KT712
Und die wären bitte? Pumpspeicherkraftwerke in Norwegen?
Im kleinen Stil, für den PV-Besitzer, ein paar Akkus im Keller, dann gibt es im mittleren Segment Lageenergiespeicher* und im großen Bereich H2 oder Biomethan.
*Gibt es auch als Idee im drei-vierstelligen GWh-Bereich.

Auch kann man z.B. Kühlhäuser als Speicher verwenden, oder alte Bergwerke als PSKWs...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gast100 31.05.2012, 12:06
18. nicht zu verwechseln?

Zitat von Ohne Namen
werden in Deutschland zwar gefördert (nicht zu verwechseln mit subventioniert) - vor allem über die EEG Vergütung - aber davon profitieren ALLE Hersteller gleichermaßen und nicht nur explizit die Einheimischen.
inwiefern wäre "gefördert" nicht mit "subventioniert" zu verwechseln? Außer rein semantisch, aber das meinten Sie sicherlich nicht.

Ansonsten: Chapeau! Ein wenig Selbstbewußtsein gegenüber den chinesischen Methoden dürfte auch der deutschen Wirtschaft und Politik gut anstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Norbert1981 31.05.2012, 12:08
19. ...

Zitat von krulle
Es geht nicht um das subventionierte aufbauen der Anlagen / subventionierter Einkauf / subventionierter Verkauf des Stroms; sondern um die subventionierte Herstellung der Windkraftanlage, bevor diese verkauft wird. Das wird in Europa/DE und in den USA nicht subventioniert, und da die Herstellverfahren altbekannt sind, darf das nach WTO auch nicht subventioniert werden, China ist aber kein WTO-Vollmitglied.
Doch. China ist WTO-Vollmitglied:

http://upload.wikimedia.org/wikipedi...on_Members.svg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3