Forum: Wirtschaft
Drohender Bankrott: Griechenland geht das Bargeld aus
DPA

Die griechische Regierung schlägt Alarm: Dem Land gehe das Geld aus, sagte der stellvertretende Finanzminister Staikouras. "Die Barreserven sind fast bei null." Zugleich streitet die Koalition noch über ein wichtiges Sparpaket.

Seite 1 von 33
gewgaw 31.07.2012, 16:41
1. :{[

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Verkauf von Inseln und Goldbeständen, anstatt nur aus Geldern des Nordens zu hoffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexas2 31.07.2012, 16:41
2. Gute Gelegenheit...

Zitat von sysop
Die griechische Regierung schlägt Alarm: Dem Land gehe das Geld aus, sagte der stellvertretende Finanzminister Staikouras. "Die Barreserven sind fast bei null." Zugleich streitet die Koalition noch über ein wichtiges Sparpaket.
...um endlich wieder ein paar Drachmen zu drucken:-)))!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 31.07.2012, 16:43
3. Ende des Tunnels erscheint ein Licht.

Monti, das ist der Zug. Goldman Sachs überrollt eben alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 31.07.2012, 16:45
4. Griechische Euros

Zitat von sysop
Die griechische Regierung schlägt Alarm: Dem Land gehe das Geld aus, sagte der stellvertretende Finanzminister Staikouras. "Die Barreserven sind fast bei null." Zugleich streitet die Koalition noch über ein wichtiges Sparpaket.
Keine Sorge - die griechische Zentralbank kann selbst genügend Euros drucken.
"Die EZB wies in ihrer Mitteilung lapidar darauf hin, dass sich die Notenbank in Athen Mittel über die „bestehenden Mechanismen“ des Eurosystems besorgen könnte. Gemeint ist ein Notfall-Programm namens „Emergency Liquidity Assistance“ (ELA), in dessen Rahmen die nationalen Notenbanken auf eigene Rechnung Refinanzierungskredite an die heimischen Banken vergeben dürfen. Es handelt sich also explizit nicht um eine geldpolitische Maßnahme des Eurosystems, sondern eine Maßnahme der Zentralbanken der Länder.

Man könnte auch sagen: Die Notenbank in Athen druckt sich ihre Euro einfach selber.

Athen hat von dieser Möglichkeit in den vergangenen Monaten schon häufiger Gebrauch gemacht. Und zwar immer dann, wenn sich die EZB für Griechenland-Papiere zu schade war. Und wenn die Griechen die Notenpresse schon mal anwarfen, dann gleich richtig: Allein im Juni nahmen die griechischen Banken den Zahlen der griechischen Notenbank zufolge rund 74 Milliarden Euro regulär über Haupt- und längerfristige Refinanzierungsgeschäfte bei der EZB auf – und außerdem 62 Milliarden Euro über die umstrittenen ELA-Notkredite."(FOCUS)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rido 31.07.2012, 16:47
5.

Zitat von sysop
Die griechische Regierung schlägt Alarm: Dem Land gehe das Geld aus, sagte der stellvertretende Finanzminister Staikouras. "Die Barreserven sind fast bei null." Zugleich streitet die Koalition noch über ein wichtiges Sparpaket.
Ausbaden müssen es - mal wieder - die Menschen, welche am wenigsten dafür können.
Wenn ich mir vorstelle nur zwei Monate auf mein Gehalt verzichten zu müssen.. puuh lieber nicht.

Ich hörte, dass Griechenland über ein, gemessen an der Größe des Landes, enorm großes Heer hat. Könnte man da nicht einsparen?
Panzer kann man nicht esssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 31.07.2012, 16:49
6. Bankrott

Das Karussell dreht sich immer schneller und wer nicht sicheren Halt hat, fliegt raus...

erst Griechenland...dann vielleicht Spanien....dann vielleicht Italien.

All diese Länder hätten den Euro gar nicht einführen dürfen. Jede Rechnung muss irgendwann bezahlt werden. Auch diese Länder werden zur Kasse gebeten

Jetzt ist Griechenland an der Reihe... dann der Nächste bitte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexandrou 31.07.2012, 16:51
7. Drohender Bankrott

Ich habe morgens auch den bericht life in griechische NET
gesehen und glaube so wie Sie es berichten hat es der
Minister nicht gesagt.Die August Anleihen werden von EU-Bank ausgeglichen und dann nach der neue Sparplan
folgt in September die neue Rate von EU-Länder.
Wollen Sie wirklich Griechenland Preite erleben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anon11 31.07.2012, 16:51
8. .

Zitat von sysop
Die griechische Regierung schlägt Alarm: Dem Land gehe das Geld aus, sagte der stellvertretende Finanzminister Staikouras. "Die Barreserven sind fast bei null." Zugleich streitet die Koalition noch über ein wichtiges Sparpaket.
Wurden wir nicht immer angelogen Griechenland würde gar kein geld aus den Rettungsgeldern bekommen,sondern die reichen das nur durch zu den Banken?
Also würden doch auch neue Rettungsgelder nicht das fehlende Bargeld auffüllen, es sei denn der griechische Staat lebt nun doch schon vom Geld anderer Leute indem ein Teil der Rettungsgelder abgezweigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaninchenfurz 31.07.2012, 16:52
9. Nee nee nee...

Ich kann es nicht mehr hören,
Vielleicht mal Gedanken um Einnahmen machen anstatt das Geld unter den Reichen zu verteilen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33