Forum: Wirtschaft
Drohender Staatsbankrott: Irland schließt Milliarden-Finanzhilfen der EU nicht mehr a

Irlands Finanznot wird größer -*jetzt schließt*die Regierung in Dublin nicht mehr aus, die EU um*Unterstützung zu bitten. Einem Zeitungsbericht zufolge*will das*Land*Gelder für seine maroden Banken beantragen - und damit einen Antrag auf staatliche Hilfe vermeiden.

Seite 3 von 8
Arthi 15.11.2010, 11:22
20. .

Zitat von sysop
Irlands Finanznot wird größer -*jetzt schließt*die Regierung in Dublin nicht mehr aus, die EU um*Unterstützung zu bitten. Einem Zeitungsbericht zufolge*will das*Land*Gelder für seine maroden Banken beantragen - und damit einen Antrag auf staatliche Hilfe vermeiden.
Jetzt wird das Problem wieder verschoben in dem Irland "gerettet" wird. Als nächstes kommt dann...
Aber nachdem Griechenland "gerettet" wurde kann man Irland nun ja nicht hängen lassen. ;) So ist das wenn nicht konsequent gehandelt wird. Griechenland hätte keinerlei Hilfen erhalten dürfen und nun Irland ebenfalls nicht.
Deutschland muss sofort raus aus dem Euro. Spätestens wenn kein Geld zum "retten" anderer mehr da ist, wird das sowieso passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 15.11.2010, 11:26
21. ...

Zitat von coriolanus
Griechenland Irland Portugal? Spanien? Belgien? Italien? ... ?
... Deutschland!

(Wenn dann gleichzeitig Fußball-WM ist, kiegen wir's gar nicht mit. Die Murksel wirft ihre verkrallten Hände in die Luft und ihre Lefzen lassen ihr Gesicht zur Fratze erstarren.
Es ist ein Sommermärchen und Deutschland jubelt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ergoprox 15.11.2010, 11:29
22. ...

Tja, wenn man nun in der deutschen Bankenlandschaft mit sage und schreibe 139 Milliarden in Irland "investiert" ist, dann ist der Rettungsschirm von Merkel und Co. nur einen Anruf von Ackermann entfernt. So wird es kommen.

Wir gehen als Steuerzahler in die Pflicht für unsere eigene "kapitalgedeckte" Altersvorsorge. Super Geschichte, muss man schon sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegeleii 15.11.2010, 11:30
23. Als

Zitat von Klo
Alles andere ist unsinnig und entspricht auch nicht den EU-Verträgen.
ob sich die Pseudodemokraten an ihre eigenen Gesetze halten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 15.11.2010, 11:34
24. Jetzt wird es bald wieder ...

Zitat von Hythlodeus
auc dort ein Stabilisierung der Staatsfinanzen zu unerstützen. Eines bite ich zu beachten. Auch dieser Staat hat durch Schaffung gesetzlicher Grundlagen, die das Aussaugen anderer Volkswirtschaften ermöglichten (Dublin-Docks)auf das Pferd Finanzspekualtionsmöglicheit....
... heißen: Irland ist nicht mehr wettbewerbsfähig, weil nur Schafzucht und ein bißchen Tourismus. Als der Bankensektor dort aufgebläht wurde, hieß es, Irland ist der keltische Tiger. Jetzt wird der Realsektor bluten, wie in GR, und die BLÖD-'Zeitung' kann jetzt zur Abwechslung auf die Iren eindreschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ADie 15.11.2010, 11:36
25. Umschulden! Jetzt! Endlich!

Zitat von sysop
Irland...*will das*Land*Gelder für seine maroden Banken beantragen - und damit einen Antrag auf staatliche Hilfe vermeiden.
Nix EU-Gelder und nix staatliche Hilfe! Diesmal müssen endlich mal die Gläubiger der Banken bluten! Außer einen Schutz der Kleinanleger darf hier vom Staat gar nichts bezahlt werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diamante 15.11.2010, 11:36
26. ...

Ganz ehrlich, bei solchen Artikeln bzw. Themen wie dem Fass ohne Boden aka EU, vergeht mir die Lust einen ordentlichen Kommentar zu schreiben und ich belasse es deshalb bei meiner Lieblingsphrase vom Stammtisch: Mir reichts!
Wenn Deutschland nix mehr hat, wer hilft uns dann eigentlich?
Vielleicht die Chinesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derknecht 15.11.2010, 11:38
27. Bitte nicht gegen die Iren

Bitte jetzt nicht alle wieder schreien, kein Geld für Irland. Denn die können auch nix dafür. Es ist doch der Plan einige Länder in Richtung Ruin zu treiben um dann die IWF in die Regierung einklinken zu können.
Durch diesen Einfluss können diese Länder dann auch nicht mehr der Einführung der Welt"wirtschafts"regierung widersprechen.
Es läuft alles nach Plan und unsere schreckliche Kanzlerin ist da an vorderster Front dabei.
Das gleiche Spiel lief auch schon in Griechenland ab. Das Geld musste ihnen zu Verfügung gestellt werden, da ansonsten der IWF nicht in die Regierung gekommen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Awospezi 15.11.2010, 11:41
28. Es ist uns allen klar...

Irland ist Pleite. Denn spätestens wenn es die Organe unseres Staates vermelden ist es dann Gewissheit. Der nicht Mainstream, verkündete es ja schon vor Monaten. Und man geht von 90 Milliarden aus.

4,5 Millionen Einwohner ungefähr 17tel der BRD Bevölkerung.
Wenn man uns also retten muss, braucht man dann 1,6 Billionen.
Aber dank 1€ und Zeitarbeits Jobwunder bezahlen wir das ja locker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neurovore 15.11.2010, 11:41
29. ...

Zitat von sysop
...Einem Zeitungsbericht zufolge will das Land Gelder für seine maroden Banken beantragen...
Da die Iren doch bekennende Freunde von Volksabstimmungen sind (siehe Lissabon-Vertrag), sollte man ihnen die Freude machen. Also alle andern EU-Bürger über Hilfen abstimmen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8