Forum: Wirtschaft
Drohender Staatsbankrott Zyperns: Im Griff der Banken
AP/dpa

Zypern steht vor dem Staatsbankrott, schuld sind vor allem die Banken. Jahrelang profitierte das Land von seinem überdimensionierten Finanzsektor, nun müssten die beiden größten Institute dringend abgewickelt werden. Doch die Regierung in Nikosia schreckt davor zurück - aus einem einzigen Grund.

Seite 1 von 21
santaponsa 20.03.2013, 14:51
2. Nun, ...

... lasst die maroden Banken doch endlich Pleite gehen!
Das wäre erfrischend anders als ALTERNATIVLOS zu Lasten anderer Euro-Staaten bzw. deren braven Steuerzahlern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dx111ge 20.03.2013, 14:51
3. Bank Run

Rettung ist sinnlos, so bald die Banken auf machen kommt der Bank Run und es ist eh zu Ende, wozu noch Geld für die Schwarzgeldmillionäre einzahlen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahrungskette 20.03.2013, 14:54
4. Steuer(hinter)zieher-Paradies

Lasst uns doch zuschauen, wie dieses schöne Steuerparadies untergeht. Haben wir noch nie gesehen. Wäre doch interessant, zu sehen, welche und wieviele Ratten das sinkende Schiff verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 20.03.2013, 14:54
5. EZB zahlt immer noch??

Zitat von sysop
Zypern steht vor dem Staatsbankrott, schuld sind vor allem die Banken. Jahrelang profitierte das Land von seinem überdimensionierten Finanzsektor, nun müssten die beiden größten Institute dringend abgewickelt werden. Doch die Regierung in Nikosia schreckt davor zurück - aus einem einzigen Grund.
Die Zyprioten stehlen sich aus der Verantwortung und die EZB zahlt weiterhin brav? Warum? Wo ist hier die Gerechtigkeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tromsø 20.03.2013, 14:56
6. Graruliere

Endlich mal ein vernünftiger, rationaler Beitrag. Jetzt wissen wir auch, warum die EU keine geordnete Abwicklung der Banken will, weil sonst Verluste bei Nordbanken anfallen würden, dann doch lieber die Kleinsparer. Dies haben sie wenigstens gemeinsam mit der zypriotischen Regierung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 20.03.2013, 14:57
7. Zyperns Geschäftsmodell

Zyperns Geschäftsmodell ist so oder so am Ende: Es basierte darauf, dass alle an der Geldwäsche Beteiligten das Vertrauen in den Finanzplatz Zypern hatten -und das ist in den letzten Tagen gründlichst zerstört worden.

Das bedeutet, dass die bestehenden Gelder bei erster Gelegenheit und innerhalb kürzester Frist aus Zypern abgezogen werden -und keine neuen mehr kommen werden. Und der EU ist das ganz recht: Auch wenn sie es jetzt nicht so direkt sagen würden, sind sie doch froh, dass das Steuerparadies Zypern trocken gelegt wird.

Zypern sollte sich also gedanklich eh damit beschäftigen, wie es zukünftig Geld verdienen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattotaupa 20.03.2013, 14:58
8. Zypern ist ein souveräner Staat,

also sollten wir es den Leuten dort überlassen, was zu tun ist. Möglicherweise geht Zypern dann bankrott. Warum nicht ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 20.03.2013, 14:59
9. Es sieht so aus, als ob die

verantwortlichen Politiker ihr Geld nicht verlieren wollen. Wer im Volke hat schon 100.000 auf der Bank?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21