Forum: Wirtschaft
Drohender Wirtschaftskonflikt: Großbritannien will Zölle bei ungeregeltem Brexit dras
Getty Images

Im Fall eines ungeregelten Brexits sollen Zölle auf 87 Prozent der britischen Importe wegfallen. Das teilte die Regierung in London mit. Außerdem werde man auf Zollkontrollen an der Grenze zu Irland verzichten.

Seite 11 von 19
mueller23 13.03.2019, 12:53
100. Danke für Ihre Antwort

Zitat von archi47
Nach den Regeln der Vernunft haben Sie recht. Allerdings scheinen diese Regeln in der Politik in GB eher die Ausnahme zu sein. Mal sehen, wie sie entscheiden, wenn sie den Abgrund sehen und auch spüren. Und was ihre Bezugnahme zu jenseits des Atlantiks angeht - das scheint ja dort weiter zu tragen, denn was da so alles schon ans Licht gekommen ist und bei seinen Wählern immer noch unter "fake news" abgebucht wird, ist schon sehr auffällig. Da wir immer mit einigen Jahren solchen Entwicklungen nachlaufen, graut mir schon etwas vor der Zukunft ...
Ich garniere meine Beiträge gern mit einer Portion Satire, die Giftspritze Zynismus gehört manchmal leider auch dazu.


Artikel 50 des EU-Vertrags wird gezogen, keine Verlängerung, alles auf Null.

Die Austrittsfrist zu verlängern bedarf es einer einstimmigen Entscheidung aller verbleibenden 27 EU-Staaten.
Im Hinblick auf anstehende EU-Parlamentwahlen im Mai ist das überhaupt nicht realisierbar, man könnte dem UK allerhöchstens einen weiteren Monat gewähren, was soll sich denn da in vier Wochen tun, was sich in den letzten drei Jahren nicht getan hat?

Ich teile Ihre Sorge über das, was aus Amerika rüberschwappt.
Da sehe ich im Vordergrund die völlig sinnbefreite gnadenlose Gier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 13.03.2019, 12:53
101. xxxx

Zitat von syracusa
Diese Ankündigung stark gesenkter Zölle hat nur ein Motiv: den Schwarzen Peter an die EU weiter zu reichen. Die muss nämlich, wenn UK die Zölle z.B. für Autos aus den USA absenkt, an der Grenze zwischen Irland und Nordirland Grenzkontrollen durchführen. Für die die Grenze passierenden Bürger macht das dann den Eindruck, als ob nur die EU die Grenze wolle. Und falls die EU dann noch keine Grenzkontrollen durchführt, dann lässt UK eben Kokain zollfrei einführen, um den eigenen Bankensektor zu stärken. Dann wird die EU an ihrer Grenze schon was tun. Den Bürgern des UK sollte bewusst sein, dass die Zölle ihre eigenen Arbeitsplätze schützen. Der Abbau von Zöllen wird die Wettbewerbsfähigkeit der britischen Industrie drastisch verringern! Die Ultra-Brexiteers sind auch diejenigen, die jede Form von Sozialstaat und Marktregulierung ablehnen, und die Freiheit mit dem Recht des Stärkeren verwechseln.
Kfz sind ausgenommen. Die Briten haben schon bei den Ausnahmen auf ihre Arbeitsplätze geachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cougar60 13.03.2019, 12:54
102. ich hoffe,

das die Brexitiers im britischen Unterhaus heute für einen no-deal-Brexit abstimmen werden. Denn dann hat dieses elende Schmierentheater in wenigen Wochen endlich ein Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-junge-scharwenka 13.03.2019, 12:55
103.

Zitat von raubein01
Wenn GB keine Kontrollen macht an der Nordirischen Grenze schiebt man nämlich den Schwarzen Peter der EU zu. Dieses muss nämlich zwangsläufig Kontrollen durchführen um den Binnenmarkt zu schützen. Und das ist eines der wichtigsten Ziele der Politik der EU. Somit sie man nur Irische Zöllner und jedem Reisenden kann man somit vermitteln "seht her nicht wir sondern die EU möchte eine Grenze" Ich bin auf die Reaktion gespannt.
Da gibt es gar keine Reaktion. Das ist eine Kapitulation und von mir aus auch ein bisschen Blame-Game. Es ist völlig durchschaubar. Sie durchschauen es doch auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrblah 13.03.2019, 12:58
104.

Zitat von mirage122
Hamburg hat für die britischen Staatsbürger, die mindestens seit 8 Jahren hier leben, ein gesondertes Welcome-Center eingerichtet, in dem die Betroffenen noch bis Ende März einen Antrag auf die Änderung der Staatsbürgerschaft stellen können. [...] Frau May weiß gar nicht, was sie da anrichtet. Sie sollte vielleicht mal die Signale aus der Royal Family Ernst nehmen.
Ich gehe mal davon aus, dass auch in Deutschland ein bereits bestehendes Aufenthalts- oder Niederlassungsrecht nicht mit dem Brexit verloren geht, so ist es jedenfalls in der Schweiz und so haben es die Briten zumindest umgekehrt auch für Schweizer zugesichert, die in UK wohnen. In der Schweiz sind übrigens Deutsche diejenigen, die sich zahlenmässig am häufigsten einbürgern lassen.

Frau May hat den Brexit von ihrem Vorgänger David Cameron übernommen, der ist nicht auf ihrem Mist gewachsen. Ausserdem gab es eine Volksabstimmung, die Mehrheit der Abstimmenden will es so. Ob es gescheit ist, bezweifle ich auch, aber wenn man eine Abstimmung durchführt, muss man auch damit rechnen, dass ein unwillkommenes Ergebnis raus kommt und dieses dann halt umsetzen. Die Briten können ja dann in zehn Jahren geläutert wieder ein Beitrittsgesuch stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorongil 13.03.2019, 12:59
105.

Zitat von Ekkehard Grube
Ein Votum für einen harten Brexit wird im Unterhaus nie und nimmer zustande kommen, weil selbst die meisten Brexiteers sich davor fürchten. Somit wird die Austrittsfrist verlängert werden.
Das Parlament in Westminster kann dagegen stimmen wie sie wollen, wenn sie nicht dafür stimmen, den Austritt zurückzuziehen, dann können sie morgen dafür stimmen, eine Verlängerung zu beantragen. Selbst wenn sie dafür dann eine Mehrheit finden, findet ein Harter Brexit am 29. März statt wenn nur EINES der 27 EU-Parlamente dagegen stimmt.

Es sind nur 14 Tage Zeit. Da ist nicht viel Zeit für Regierungskrisen (z.B. in Spanien, wo es aktuell recht instabil zugeht)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 13.03.2019, 13:00
106.

Man kann es als gegeben ansehen, dass bereits jetzt einige Unternehmen mit krimineller Energie nur darauf warten, einen freien Warenverkehr über die irische Grenze auszunutzen. Wenn GB seine Importzölle fast gänzlich abschaffen sollte, wäre dieses geradezu eine Einladung an sie, die Waren über GB in die EU zu schleusen. Insofern bestünde extremer Handlungsbedarf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HarryW 13.03.2019, 13:05
107. Laut WTO...

darf UK sich gar nicht aussuchen, von wem sie wie viel Zoll erheben wollen. Die WTO sagt eindeutig, entweder kein Zoll gilt fuer alle Laender oder fuer keines.
Was mir nicht in den Kopf geht ist, warum ringen sich die nicht dazu durch, die Zoll-Grenze durch die irische See zu legen, gebt Nord-Irland einen Sonderstatus wie es z.B. die Channel Islands oder die Isle of Man haben und fertig! Dann ist dieser ganze Backstop unnoetig und der Austrittsvertrag kann unterzeichnet werden. Es koennte sooo einfach sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 13.03.2019, 13:06
108. xxx

Zitat von Besserwisser1970
kann man eigentlich so unbefleckt von Sachverstand und ökonomischem Hintergrund so einen Kommentar verfassen wollen. England kann gar nicht wegen der WTO so handeln, das müsste sie für alle Länder tun. Das bedeutet alle Waren fließen ohne Zölle v.a. von China nach UK. Damit können die gleich alle Fabriken in UK schließen.
Die vorgesehenen Ausnahmen berücksichtigen die wichtigsten Beschäftigungsfelder. Die Briten schlafen immer noch nicht auf dem Bau.

Und ansonsten dürfen Sie sich selber ausmalen, ob das VK demnächst den teuren Weizen aus der EU oder über den günstigeren Weltmarkt bezieht, und das gilt für sehr sehr viele Bereiche und Produkte, oder glauben Sie , die EU betreibt ihren Agrar- und Industrieprotektionismus als Beschäftigungsprogramm für die Brüsseler Versorgungstöpfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kontra-aus-Wien 13.03.2019, 13:10
109. Ich habe mich wohl verlesen:

Zitat: „Sollten manche davon via Nordirland ins weitere Großbritannien gelangen, würden aber Zölle fällig.„

Wie bitte? Das wäre doch genau die Grenze zwischen Nordirland und Gb in der Irischen See, die von der DUP mit aller Gewalt verhindert werden sollte, da sie die Integrität des UK untergraben würde. Deshalb die Ablehnung des Backstops gestern von der DUP.

Und jetzt passiert genau das?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 19