Forum: Wirtschaft
Drückergeschäfte am Telefon: Anruf von 0800
DPA

"Treuebonus", "gratis", "ohne Vertragsverlängerung": Hinter scheinbar attraktiven Mobilfunktarifen verbirgt sich oft pure Abzocke - vor allem wenn sie ein überfreundlicher Mann am Telefon in rasendem Tempo anbietet.

Seite 5 von 26
gs-hybrid 23.02.2013, 17:44
40. Alle 0800-Nummern auf die Sperrliste

Es gibt nur EINE Möglichkeit, mit solchen Anrufen umzugehen: Klingeln lassen und anschließend sofort auf die Sperrliste setzen.

Ich habe dort im Laufe der Zeit bereits 25 unerwünschte Nummern gespeichert, davon etwa ein Drittel 0800-Nummern.

Das Resultat ist himmlische Ruhe aus der Werbe-Ecke und nur noch Anrufe, die man auch wirklich entgegennehmen will.

Und sollte wider Erwarten doch mal jemand Unerwünschtes durchrutschen: siehe oben. Kommt aber wirklich extrem selten vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seduro34 23.02.2013, 17:46
41. überall das gleiche

Kenne ich alles, nur nicht von der Telekom, sondern von Vodafone. 7 Anrufe in der Woche, das zwei Wochen lang - bis ich mal rangegangen bin. Dann textete mich ein bestens gelaunter Agent zu, genau die gleiche Masche (Werbeanrufe gesperrt - kann ich hier nicht sehen - aber....). Dann wollte der mir eine Vertragserweiterung aufschwatzen und obwohl ich deutlich abgelehnt habe, wurde mein Tarif geändert. Nach langem hin und her auf der Hotline wurde der Tarif wieder umgestellt, dafür war die Kündigung für´s Festnetz weg und ist es bis heute.

Ich habe mir angewöhnt wenn die mich fragen ob das Gespräch zu "Schulungszwecken" mitgeschnitten werden kann, ein Gleiches zu fragen. Dann legen sie auf und man hat Ruhe. Beschwerden vor Ort, schriftlich oder telefonisch nützen garnichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pillowy_star 23.02.2013, 17:48
42. ..... und die Loesung ist .....

Ich habe ein Verfahren entwickelt, wie man diese Leute tatsaechlich los wird: Bei mir ist es nicht die Telekom, sondern Vodafone. Ich mime den interessierten Zuhoerer, lasse das endlose Gesabbel "und deshalb, Frau XYZ, habe ich heute - und NUR heute - fuer Sie, Frau XYZ, ein Treueangebot als Dank fuer Ihre Treue, Frau XYZ, Frau XYZ, ich erklaere Ihnen das kurz Frau XYZ.....", mache waehrenddessen meinen Haushalt und stelle zwischendurch gezielte Fragen "ich kann also wirklich noch viel laenger telefonieren als bisher bei weniger Kosten (ich telefoniere praktisch NULL auf dem Handy, aber natuerlich bestaetigt mir der nette Herr das!)?" ........... "koennen Sie mir noch mal genau erklaeren, wie das laeuft, und warum Sie mir so ein tolles Angebot machen koennen?", und ziehe damit das Gespraech locker auf 20-30 min ("entschuldigen Sie kurz, bleiben Sie bitte dran, es hat gerade geklingelt [Kaffee will man ja auch kochen] ..... so da bin ich wieder, was sagten Sie gerade nochmal, das hoerte sich super interessant an!") ................... und wenn ich ganz sicher bin, dass der Call-Agent durch mich nun mindestens 10 andere Anrufe NICHT machen konnte und dadurch richtig viel Provision verloren hat, unerbreche ich ihn und frage "ok, aber ich haette dann doch gerne einen All-Inklusive-Tarif fuer 19,90 €, Sie wissen schon, wo alles drin ist, unbegrenzt surfen, telefonieren und SMS in alle Netze schreiben, wie bei allen anderen Anbietern" ..... CAll-Agent, dann gar nicht mehr so freundlich "Frau XYZ, ich habe Ihnen doch gerade erklaert, was ich Ihnen NUR heute anbieten kann, Frau XYZ, als Dank ....." und wieder unterbreche ich ihn "wie Sie haben diesen Tarif gar nicht? warum haben Sie das nicht gleich gesagt? Na gut, wenn Sie mir da nicht weiterhelfen koennen, dann danke fuer Ihren Anruf!" und lege SOFORT auf.

Ich habe seitdem keinen einzigen Anruf mehr von Vodafone erhalten. Das waren die 20-30 min locker wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanist1978 23.02.2013, 17:49
43. neuere Rechtsprechung

Zitat von Humanist1978
Der geschilderte Fall handelt von einer bestehenden Kundenbeziehung (mit der T-Com). Der Anruf war also WARM!! Käme der Anruf von der Konkurrenz, bei der man keinen bestehenden Vertrag hat, oder ein anderes völlig unbekanntes Unternehmen, dann handelt es sich um einen KALTEN Anruf, wenn die Absicht ist, etwas zu verkaufen! Es gibt natürlich auch Anrufe, die reine Umfragen machen, also nichts vekaufen. Wenn man die verbieten würde, dann wüßten wir alle nicht, wen Deutschland wählen würde, wenn nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre. ;-) Sowohl für den Fall des Werbeanrufs, als auch der Umfragen gilt: Am besten ran gehen, und sofort mitteilen, dass man nicht mehr angerufen werden will, dann streichen die einen aus der Datenbank der anzurufenden Nrn.! Das erspart denen Arbeit und einem selber Nerven. Seriöse Firmen respektieren die Robinson Liste! Dort sich mal registrieren lassen!
Anscheinend hat sich bezüglich bestehender Geschäftsverhältnisse und Umfragen etwas in der Rechtsprechung getan...
Unerwünschte telefonische Werbung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austin mini 23.02.2013, 17:53
44. Geschäftskundenservice

...ist auch so ein Ding. Ich bekomme in der Firma als Zuständiger regelmässig Anrufe aus einem Callcenter im Auftrag von Vodafone bzgl. Festnetz
Die Vodafone-Schergen wollen mich jedes Mal als Neukunden kobern (wir sind seit 2007 Kunde...) oder sie wollen 'Tarife optimieren'.
Der Hinweis, man wäre schon seit Jahren Kunde, trifft auf Überraschung und das Statement, sie hätten auf solche Daten keinen Zugriff. Armselig. Lässt einen eigentlich auch am Provider zweifeln, der seine Daten offenbar nicht unter Kontrolle hat.
Eine Überprüfung der 'Optimierung' hat ergeben, dass der Vorschlag von Vodafone deutlich teurer gekommen wäre. Für mich fast schon ein Tatbestand des versuchten Betrugs (wenn's sowas gibt).

Die Telekom versucht es auch immer wieder mit solchen outgesourcten (schickes Wort) Verkaufskanonen. Das supertolle Angebot lasse ich die jedes Mal lang und breit erklären und ernte dann auf die Einwendung, ich hätte das gern schriftlich, per email oder per Fax: Das geht nicht, das sei technisch nicht möglich.
Das ist der Moment, wo man den Hörer elegant und kommentarlos auf die Gabel legt.


Zur Tarifoptimierung habe ich mir die Daten geben lassen udn das mal recherch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.haak 23.02.2013, 17:54
45. Mein Brief an Mobilcom

Hier meine Mail, nach einem Besuch im Mobilcom-Shop mit der Bitte um vernünftige Angebote zur Vertragsverlängerung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Mail mit dem Hinweis, sich noch einmal telefonisch mit mir in Verbindung setzen zu
wollen. Da ich jedoch kein Freund von telefonischen Vetragsabschlüssen bin, habe ich heute Nachmittag
einfach mal den örtlichen Mobilcom-Debitel-Shop besucht.

Ich muss sagen, die Aussagen Ihres Mitarbeiters haben mir doch sehr zu denken gegeben:

Aussage 1: "Sie als Bestandskunde (immerhin seit Okt. 2007) sind für das Unternehmen Mobilcom per se nicht
so viel Wert wie ein Neukunde, daher werden Neukunden gegenüber den Bestandskunden immer das bessere
Angebot bekommen." Dies deckt sich leider mit meinen Erfahrungen, wenn ich mir die kümmerlichen Angebote bzgl. einer etwaigen
Verlängerung meines Vertrages bei Ihnen auf der Homepage anschaue.

Ja wo leben wir denn? Da zahlt man als Kunde 5 1/2 Jahre seine Beiträge und muss sich so behandeln lassen?

Aussage 2: "Sie sind in der Preisbindungsklasse 2, d.H. sie telefonieren zu wenig. Daher fallen die Angebote für sie so mager aus."

Es reicht bei Ihnen also nicht, den bereits in meinen Augen überteuerten Tarif einfach nur in Anspruch zu nehmen und so günstig zu nutzen
wie möglich? Sehr interessant!

Aussage 3: "Am besten, sie lassen ihren Vertrag auslaufen und werden dann Neukunde - da fahren sie besser mit."

Genau das werde ich wahrscheinlich jetzt auch tun - aber einen Neuvertrag werde ich nach diesen Aussagen garantiert nicht mehr bei Mobilcom-Debitel
abschließen!

Und noch etwas: Sparen Sie sich doch bitte in Zukunft ihre standardisierten E-Mail Antworten mit blumigen Versprechungen wie

"Wir bieten Ihnen nahezu alle Handys, alle Mobilfunk-Netze und Tarife unter einem Dach,
dazu eine Vielzahl von cleveren Spar-Optionen - Ihre Auswahl-Möglichkeiten sind riesengroß!"

Die Auswahl ist eben nicht riesengroß für mich als Bestandskunden oder besser gesagt: Kunde (Mensch) zweiter Klasse!

Schönen Tag noch!

Mit gerade noch freundlichen Grüßen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kryszmopompas 23.02.2013, 17:54
46. die Politik will es so

sonst gäbe es längst die Verpflichtung, dass man irgendwelche langfristigen Verträge wie Abos, Handyverträge usw. schriftlich bestätigen muss. Das wäre ein Minimum an zusätzlichem Aufwand (und in einem vertretbaren Verhältnis zur Gesamtsumme über die Jahre), der aber die Sache sicherer machen würde. Aber die Politik will das nicht - durch die Bank. Es ist Umsatz, Umsatz, Umsatz gewünscht, auch und gerade beim immer-noch-teilweise-Bundesunternehmen Telekom. Umsatz, der die Wirtschaftszahlen steigen, aber die persönlichen Finanzsorgen steigen lassen. Denn gerade die Doofen und Armen fallen drauf rein, gut ab und zu auch ein SPON-Redakteur...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolowizard 23.02.2013, 17:57
47. Telekom ist lächerlich

meine Mutter hat seit mindestens 10Jahren einen Vertrag bei der Telekom, sie zahlt jeden Monat über 40Euro , obwohl ihre Flat nur aus Anrufglat Sms Flat ins D1 Netz geht. Man bedenke das es schon für 20 Euro eine alles Flat mit Internet gibt. Telekom lebt nur von gutgläubigen Kunden die brav zahlen und sich nicht informieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zentralabitur 23.02.2013, 17:59
48.

Wann hat »Bosch« Handys hergestellt? Wie waren die so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 23.02.2013, 17:59
49.

Zitat von bold_
Heutzutage ist es eher hinderlich, jahrelang ein treuer Kunde zu sein. Wer darauf hofft, das berücksichtigt zu bekommen, ist ein Tagträumer.
Er hat in keinster Weise irgend etwas erwartet. Im Gegenteil, er will einen Service, genau DIESEN Service und das war es. Den bezahlt er und gut ist. Dann zu behaupten, man würde aufgrund langjähriger Kundschaft ein besonderes Angebot machen und dann doch Listenpreis anlegen ist Lügen.

Soll die Telekom mal versuchen, bei Geschäftskunden so zu nerven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 26