Forum: Wirtschaft
Druschba-Pipeline: Russische Öllieferungen schon wieder unterbrochen
DPA

Erneut sind Öllieferungen aus Russland mit Chloriden kontaminiert. Bereits im April musste die Versorgung für mehrere Wochen eingestellt werden. Nun ist die Pipeline abermals geschlossen.

Seite 2 von 2
Peter Meyer01 05.07.2019, 22:58
10. Ende Gelände?

Ich hoffe mal, dass das nicht schlicht und ergreifend das erste Zeichen ist, dass uns das Öl von da langsam und dann schnell zu Neige geht. So in der Art von die betreffenden Ölfelder sind auf den letzten 10%, oder so, und die Chemikalien im gelieferten Rohöl sollten uns sagen, dass die mit Wasser und Chemikalien usw usf vollgepumpten Felder (damit sie überhaupt noch sprudeln) eben so leer sind, dass man die Anzeichen dieser Entwicklung aus der gelieferten Soße auf Gedeih und Verderben schon nicht mehr entfernt bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 06.07.2019, 10:36
11. Windräder

Die Rotorblätter bestehen aus Epoxid- Verbundmaterialien. Solarzellen bestehen zum grossen Teil aus Silizium, und dann gibt es noch eine Menge Metalle für die tragende Konstruktion. Die Elektronik ist natürlich auch einzurechnen. All das kann vernünftig recycelt werden, und was nicht, kann bei hoher Temperatur schliesslich in Wasser und Kohlendioxid zersetzt werden. Auch Kohle ist nur begrenzt vorhanden (unsere Kraftwerke sind die saubersten der Welt, in China siehts ganz anders aus), und wir sind weltweit schon recht weit mit Alternativen zu den fossilen Enegiequellen. Natürlich werden auch Kohlekraftwerke irgendwann vom Netz gehen, aber bis dahin müssen die Alternativen etabliert sein. Daher kann ich die negativr Einstellung einer Foristen zur Windkraft nicht verstehen. Wissen Sie nicht, dass uns alle Welt um unseren Umbau zu erbeuerbaren Energien beneidet? Ich finde es im Gegenteil seltsam, gegen Kohle&Kernkraft zu sein, dann aber gegen Stromtrassen, die Strom aus Windenergie in Deutschland verteilen, zu polemisieren. Ausserdem sollte Plastikverpackung nur noch dort verwendet werden, wo es nicht ynders geht, dss Rohöl

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 06.07.2019, 10:38
12. Nachtrag

Nochmals zu Plastikverpackungen: Rohöl ist zu schade, um daraus Plastiktüten zu machen oder es in Heizkraftwerken zu verfeuern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 06.07.2019, 11:01
13. Wasser auf die Mühlen derer,

die gegen das Projekt NordStream2 -Ostseepipeline sind, weil die Öl-Versorgung aus Russland nicht störungsfrei ist UND zeigt, dass das Zudrehen der Pipeline-Hähne ein leichtes ist, um die Öl-Zufuhr zu sperren; diesmal berechtigt wegen der Verschmutzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seamanslife 06.07.2019, 12:34
14. mit der russischen Exportqualität ist das so eine Sache

da konnten schon die Lada-Fahrer der DDR ein Lied davon singen. Da wurden Motore mit schlecht/falsch gehärteten Nockenwellen eingebaut. Die Nocken hatten nach kurzer Laufzeit eine Nut und es rasselte fürchterlich. Davon haben sie tausende exportiert und es gab wohl keine Qualtätskontrolle. Mit der Qualitätskontrolle scheints wohl auch beim Öl gehapert zu haben, denn es ist ja nicht das erste mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 06.07.2019, 13:48
15. Ich vermute Sabotage in Russland selbst oder in den Transitländern...

Die USA warten bereits ungeduldig, ihr maximal umweltschädliches Schieferöl mittels umweltschädlicher, schweröl verbrenneder Tanker zu uns zu liefern... soll dem „Befehl“ Trumps an uns, gefälligst US- Erdöl und Gas zu kaufen, vermutlich Nachdruck verleihen...

Es ist ja nun wirklich nicht schwer, im Verlauf einer Pipeline systematisch Proben zu entnehmen, um die Quelle bzw den Ort der Kontamination rasch zu identifizieren...
Dafür müssen die Transitländern jedoch ihr Einverständnis geben... Honi soit qui mal y pense....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 06.07.2019, 19:11
16.

Zitat von eckawol
die gegen das Projekt NordStream2 -Ostseepipeline sind, weil die Öl-Versorgung aus Russland nicht störungsfrei ist UND zeigt, dass das Zudrehen der Pipeline-Hähne ein leichtes ist, um die Öl-Zufuhr zu sperren; diesmal berechtigt wegen der Verschmutzung.
Nordstream 2 wird Erdgas transportieren und somit haben Sie beim Intelligenzlimbo die Latte gerissen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 06.07.2019, 19:34
17. Sie scheinen den....

Zitat von eckawol
die gegen das Projekt NordStream2 -Ostseepipeline sind, weil die Öl-Versorgung aus Russland nicht störungsfrei ist UND zeigt, dass das Zudrehen der Pipeline-Hähne ein leichtes ist, um die Öl-Zufuhr zu sperren; diesmal berechtigt wegen der Verschmutzung.
...Unterscheid zwischen Öl und Gas nicht zu kennen.... (;>)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 06.07.2019, 19:40
18. Nach vielen Jahren ist es....

Zitat von seamanslife
da konnten schon die Lada-Fahrer der DDR ein Lied davon singen. Da wurden Motore mit schlecht/falsch gehärteten Nockenwellen eingebaut. Die Nocken hatten nach kurzer Laufzeit eine Nut und es rasselte fürchterlich. Davon haben sie tausende exportiert und es gab wohl keine Qualtätskontrolle. Mit der Qualitätskontrolle scheints wohl auch beim Öl gehapert zu haben, denn es ist ja nicht das erste mal.
....das 2. Mal - mal sehen, wer da mitzuspielen versucht....

Und ob die Russen keine 'Nockenwellen' können weiss ich nicht, aber
wenn sie als erste Weltraumfahrt konnten und heute für die USA Versorgung ins All schiessen, kann's nicht sooo schlimm sein.

Ach so: können die deutschen Autobauer saubere Autos bauen -
irgendwie wohl nicht, was man da seit 2015 und in ds. Wochen
- mal wieder - alles dazu lesen muss....
Aber es kann natürlich sein, dass da russische Zulieferer mitgespielt haben - VT hat gerade Hochkonjunktur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damianschnelle 06.07.2019, 19:51
19. @seamanslife

Vielleicht hätten Sie in den letzten Tagen mal zuhören sollen, was deutsche Astronauten über russische Technik zu sagen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2