Forum: Wirtschaft
Düstere Prognose: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie
REUTERS

Bei einem Treffen mit ihren Kollegen aus der EU schnitt die Kanzlerin nach SPIEGEL-Informationen ein heikles Thema an: den absehbaren Niedergang einer deutschen Vorzeigebranche.

Seite 10 von 23
reflektiert_ist_besser 07.07.2017, 22:02
90. und Merkel kommt wieder zu spät ...

und Merkel kommt wieder zu spät. Die Bilanz dieser Dame ist so desaströs, man kann es kaum glauben.
Auf jedem Problemfeld, das sich jahrelang ankündigt, tut sie was? Nix. Die Flüchtlingsproblematik war schon im Vorfeld völlig offensichtlich. Und Merkel hat im Wachkoma gelegen. Jetzt ist der Markt für alternative Antriebsarten gegenüber dem Verbrennungsmotor, wenn man sich die Entwicklungszeiten anschaut, auch schon weitestgehend für Deutschland verloren. Und was macht Merkel, nachdem sie auch diese Entwicklung verschlafen hat: dreht sich um 180 Grad, und ruft: "mir nach". Was darf die Frau noch alles kaputt machen? Die schwächste CDU aller Zeiten zerstört die Zukunft Deutschlands. So sad.

Beitrag melden
verbal_akrobat 07.07.2017, 22:02
91. O m g

Zitat von moistvonlipwik
Zu flüchtig. Steht das Fahrzeug eine Woche herum, ist die Hälfte einfach so aus dem Tank verschwunden. Außerdem explosionsgefährlich.
(=Ohhhh mein Gott)
Na klar, sie wissen dass, Sie meinen dass wissen zu müssen oder zu können und da es ja "ihrem Munde" entsprungen ist, ist es Wahrheit, nicht wahr...?!?!?

Beitrag melden
Bernd.Brincken 07.07.2017, 22:02
92. Industrie steuern

Zitat von Nachdenkender
Die deutsche Automobilindustrie schafft sich selbst ab.... Sie haben es selbst zu verantworten, ... bei der Entwicklung alternativer Antriebe geblockt. ... Die Zukunft bestimmen eben Asiaten und Amerikaner. .... Das böse Erwachen wird kommen.
Die ganze Idee, auch in der Politik, dass der Markt durch das Produkangebot um-/gesteuert werden könnte, ist ein Holzweg.
Es gibt doch inzwischen zahlreiche E-Fahrzeuge in diversen Preisklassen, die Käufer können also bereits E-Autos kaufen statt Verbrenner. Die Industrie hat ihren Beitrag geleistet. Die Zulassungszahlen sprechen aber eine andere Sprache.
Und wenn man die Praxisberichte, auch im Spiegel, liest, weiss man auch warum. Selbst wer 100 kE für einen Tesla auf den Tisch legt, muss im Alltag schon viel Enthusiasmus mitbringen, wenn er ein normales Nutzungsprofil hat.
In der Politik reden (zu) viele Leute mit, die von Halbwissen und guten Absichten getrieben sind, sich aber von der Praxis abgekoppelt haben. Offenbar auch die Kanzlerin.

Beitrag melden
albertaugustin 07.07.2017, 22:05
93. Ich sehe auch schwarz

für die deutsche Autoindustrie. Wenn man, eben diese Industrie, Fortschritte wie Benzin-Hybrid-Motoren z.B. verschläft, Toyota bietet das schon seit Jahren an, kann ein Verschwinden nicht verwundern. Stattdessen konstruieren deutsche Autobauer lieber all wie stärkere Diesel-Motoren und bescheissen mit den Abgaswerten. Sonst ist nicht all zu viel los. Die Autozukunft liegt in Fern-Ost und den USA, davon haben VW, Audi, BMW und Daimler Benz offenbar noch nichts gehört.

Beitrag melden
rainer82 07.07.2017, 22:08
94. # 80 Thema verfehlt ( nur um zu hetzen)

Was hat das Thema "Autoindustrie" mit der humanitären Haltung unseres Landes gegenüber Kriegs- und Terroropfern zu tun? Oder nehmen Sie jede, aber auch wirklich jede Gelegenheit wahr, um die Schwächsten der Schwachen, die ihre Heimat verlassen mussten, zu diskriminieren? Wie schäbig!

Beitrag melden
baudrillard 07.07.2017, 22:20
95. Guten Morgen Frau Merkel ...

... ob Sie jetzt wohl begreifen, dass "schwarze Nullen" statt Investitionen in Bildung, kreatives Denken und Technologie eine Sackgasse sind? Vergleichen Sie den Stand der Computertechnologie in Deutschland und in China 1990 und heute, 2017. Begreifen Sie, was sie falsch machen, wenn sie das Establishment umschmeicheln, statt das Potenzial Ihrer Bürger zu fördern? Für mich war diese Entwicklung jedenfalls abzusehen. Und noch ein flotter Spruch: "Eier sollten nicht mit Steinen tanzen".

Beitrag melden
Wolfgang Porcher 07.07.2017, 22:21
96. voll richtig

was die Frau Merkel offen ausspricht, ist tiefschwarz schon jetzt.
wer Elektroautos baut wie Audi, BMW, Mercedes, die minimum 35tsd ? kosten gerade mal 300km packen, sich ein Normalverdiener gar nicht leisten kann, der wird nun mal schnell bestraft. zudem arbeiten in der Autoindustrie am Fließband und in der Direktion Gehirne die Ottomotor gestrickt sind, kein Feingefühl für Design, Elektroantrieb usw.
Die Chefingenieurs von BMW usw. sind weg nach China! voll organisiert und von der Regierung unterstützt entsteht dort Elektroauto Industrie, entsprechende Ladestationen landesweit lückenlos.
und Batteriesysteme, die locker 700km schaffen.
Und hier, mit Arroganz bietet man Elektroautos für 35tsd ? aufwärts an und klagt hinterlistig, die will ja keiner kaufen.

Beitrag melden
spassfactor 07.07.2017, 22:30
97. Düstere Prognose für die Autoindustrie

Beschreibung der Debatte durch die Autoren: "So verliere Deutschland Wettbewerbsvorteile, sagte Merkel in der Debatte, bei der es um Schutzmaßnahmen gegen China ging". Ist nicht Donald Trump soeben zum Welt-Chef-Protektionisten gekürt worden? Oder ist nur das als Protektionismus definiert, was der deutschen Wirtschaft schaden könnte? Ist es nicht ein Ziel der deutschen Wirtschaft volle Freiheiten für alle Teilnehmer der Weltwirtschaft zu fordern? Wie kann man die VERMEINTLICHEN Handelsschranken der neuen US Regierung verteufeln und gleichzeitig über "Schutzmassnahmen" gegen den Transfer von Wirtschaftsvorteilen nach China nachdenken? Interessante Sicht der Dinge!

Beitrag melden
upalatus 07.07.2017, 22:31
98.

Was Sie übersehen: die Fahrzeughersteller machen prinzipiell das, was den maximalen Ertrag bringt, und kleben an der noch goldenen Gans des dick/fett beinhart fest. Nicht Merkel, nicht ein Verkehrsminister oder der liebe Gott können die entstandenen inneren Partizipationsstrukturen einfach so auf beständige Zukunft trimmen. Die lassen sich nicht trimmen. In der Hinterhand stets ihre große Bedeutung in der deutschen Industrielandschaft überheblich parat. Solange es sich irgendwie so weitermachen lässt, wird weitergemacht. Der nächste Hauptpart im dem Spielchen ist der Kunde, der das konventionelle Produkt heissblütig und weit offenem Portemonnaie begehrt und keinerlei Absicht für was anderes zeigt, weder in Technik noch modernen Mobilitätskonzepten. Er besteht darauf, mindestens jetzigen Standard gefälligst in 1:1 elektrisch präsentiert zu bekommen, daneben das angebetete Prestige, Freiheit, Fettleibigkeit blabla. Irgendwann bleibt dann von Deutschpremiumherstellern nur noch der verschacherte Markennamen, der irgendwo raufgepappt wird, wie heute das Signet der ehemals so unsinkbaren Firma Grundig. Oder es existieren konventionelle Hersteller nur noch im erheblich kleinere und hauptsächlich nostalgischen bedeutungslosen Rahmen, so wie es etwa Rolls darstellt. Während die happigen Massenumsatzgeschäfte von ausgefeilten Transportmodulen aus China abgeschöpft werden und vielleicht gar noch deren erfolgreiche Verkehrskonzepte eingekauft werden. Man mag zu China stehen wie man will, mehr Pfeffer im Hinteren haben die schon als selbstzufriedene Premiumisten hierzulande. Und interne Pfeifenstrukturen wären dort nicht überlebensfähig.

Beitrag melden
kopfballungeheuer 07.07.2017, 22:32
99. Ähnlich wie die Spaten in der Stromindustrie. LPG? Was ist mit LPG?

Lobby. Lobby. Lobby. Realität wird ausgeblendet. Lieber die alte, verkommene Technik mit Tricksereien am Leben erhalten, als langfristig etwas neues zu entwickeln. Schuld ist dann die Kundschaft. Beleidigt wird sie auch noch von denen, die Verantwortung übernehmen müssten. Nie wieder VW!
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/shitstorm-fuer-matthias-mueller-der-anfang-vom-ende-bei-vw/14872598.html
Die anderen pennen auch und ich darf sagen: Als Fahrer eines LPG-Autos habe ich weniger Probleme, jedenfalls ist mein Gewissen reiner. Warum wird nicht mehr über LPG berichtet?
Ich denke unser nächster Wagen wird der Ampera. Alternativen kann ich unserem Kind auch kaum erklären.

Beitrag melden
Seite 10 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!