Forum: Wirtschaft
Dumpingpreise: BMW-Händler verweigern Reifenwechsel für Lidl-Autos
imago/onemorepicture

BMW zofft sich mit seinen Händlern: Der Autohersteller hatte 10.000 Fahrzeuge an Lidl und Kaufland verkauft und will nun, dass die Händler auch Winterreifen montieren - zum Sonderpreis.

Seite 4 von 4
Belle 24.11.2018, 13:22
30. @jojack

Zitat von jojack
Katapultieren wir uns 10 Jahre in die Zukunft und alle Neuwagen fahren vollständig autonom, benötigen dank Elektroantrieb wesentlich weniger Wartung. Womöglich gibt es immer weniger Autos in Privatbesitz, weil man jederzeit per Smartphone ein (autonomes) Fahrzeug in Minuten ordern kann. Wozu braucht es da noch Händler? BMW hat das erkannt, die Händler vielleicht noch nicht.
So wird es bestimmt kommen. das haben BMW, die Price Water Häuser und Sie erkannt. Genauso wie das voll digitalisierte, papierlose Büro. Eine alternative Zukunft könnte allerdings auch sein, dass die Zentralbanken ihre expansive Geldpolitik einschränken müssen, die Zinsen steigen und kein dummes Geld mehr für jede noch so dämliche Start-Up-Träumerei vorhanden ist. Dann muss evtl. auch ein urbaner digital-native wie Sie, bei der unverschämt abzockenden Werkstatt, wo sich unfreundliche Menschen ohne jegliche softskills die Hände für Sie schmutzig machen, anklopfen und einen Servicetermin einfordern. Sie können sich ja per Bewertungsapp über Wartezeiten wie beim Facharzt und die mangelnden softskills beklagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1948-2008 25.11.2018, 23:03
31. Die Händler kriegen ihren Rachen nicht voll!

Meine freie Werkstätte erledigt den Radwechsel für 15 € pro Auto und die Einlagerung kostet nochmal 15 € extra für 4 Räder, wenn man das denn will. Und BMW-Händler kriegen das für die doppelte Kohle nicht auf die Reihe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4