Forum: Wirtschaft
E-Autos in Europa: EU fordert Hunderttausende Elektro-Zapfsäulen
dapd

Brüssel will Europas Energiewende massiv vorantreiben: Laut einem Zeitungsbericht sollen entlang wichtiger Verkehrsadern Hunderttausende Tankstellen für Elektroautos und Flüssiggasmobile entstehen. Allein in Deutschland ist von 150.000 Ladestationen die Rede.

Seite 25 von 25
Umbriel 28.01.2013, 00:45
240. Dann viel Vergnüngen

Zitat von J4cky
Meine Photovolatikanlage besteht seit April 2010.
Schön für Sie. Betreiben Sie weiterhin Ihre Anlage im besten Wissen, daß meine Familie Sie direkt mitfinanziert. Fühlen Sie sich korrekt und gut dabei. Viel Spass weiterhin damit und bei der Pflege des Geldbeutels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 28.01.2013, 00:48
241. Ncith richtig

Zitat von litholas
Selbst wenn die gesamte Energie (Strom wie bisher plus Heizung plus Transport/Verkehr) für D aus Windkraft gewonnen werden sollte, würden "nur" etwa 40mal so viele Windkraftwerke benötigt wie bereits vorhanden sind. Wenn allerdings statt Elektrofahrzeugen synthetische Kraftstoffe verwendet würden, dann würde in etwa die doppelte Menge benötigt.
Ich finde es interssant, solche Dinge akkurat durchzurechnen.

Ich hatte mir mal die Mühe gemacht und das anhand der öffentlichen Lexikondaten berechnet.

Am Ende kam ich zu dem Ergebnis, daß circa die 200 fache Zahl der 2011 installierten Windkraftanlagen notwendig wäre und man dennoch eine große Anzahl Reservekraftwerke braucht.

Vieles dabei war geschätzt, z.B. Daten bzgl. Verlusten bei der Wandlung Strom -> Methan -> GTL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 28.01.2013, 11:25
242. Würde

Zitat von Umbriel
Schön für Sie. Betreiben Sie weiterhin Ihre Anlage im besten Wissen, daß meine Familie Sie direkt mitfinanziert. Fühlen Sie sich korrekt und gut dabei. Viel Spass weiterhin damit und bei der Pflege des Geldbeutels.
mich mal interessieren, Wie Ihre Familie das macht. Denkbar ist das ja nur, wenn RWE oder Eon oder ein sonstiger Netzbetreiber Ihrer Familie gehören würde.

Das würde natürlich auch erklären, wieso Sie mal eben mit einem Passat einen 5000 km Abstecher nach Anatolien machen und sich nicht fragen, weshalb meine Familie Ihre Escapaden und Strassennutzung direkt mitfinanziert.
Es sei denn, Sie haben mal wieder den Blick auf Grosse und Ganze gerichtet uns stellen fest, dass Ihre Familie jeden Bauern in Anatolien direkt mitfinanziert , weil es sonntags bei Ihnen Döner gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 28.01.2013, 13:17
243. schwurbel kurbel

Zitat von karl-felix
mich mal interessieren, Wie Ihre Familie das macht. Denkbar ist das ja nur, wenn RWE oder Eon oder ein sonstiger Netzbetreiber Ihrer Familie gehören würde. Das würde natürlich auch erklären, wieso Sie mal eben mit einem Passat einen 5000 km Abstecher nach Anatolien machen und sich nicht fragen, weshalb meine Familie Ihre Escapaden und Strassennutzung direkt mitfinanziert..
Für Straßennutzung zahle ich Steuern und Gebühren und nach Berechnungen aller Autoclubs sind diese damit überfinanziert.

Ein PKW nutzt die Straße nicht ab. LKW nutzen Straßen ab. solle man wissen , wenn man mitreden will.

Ich und meine Familie finanzieren durch Ökoabgaben jede Solaranlage mit, auch das sollte man wissen wenn man mitdiskutieren will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J4cky 28.01.2013, 13:33
244. ...

Zitat von Umbriel
Für Straßennutzung zahle ich Steuern und Gebühren und nach Berechnungen aller Autoclubs sind diese damit überfinanziert. Ein PKW nutzt die Straße nicht ab. LKW nutzen Straßen ab. solle man wissen , wenn man mitreden will. Ich und meine Familie finanzieren durch Ökoabgaben jede Solaranlage mit, auch das sollte man wissen wenn man mitdiskutieren will.
Selbstverständlich verschleißt auch ihr Pkw die Straße. Der Lkw natürlich deutlich mehr.

Ansonsten könnten Sie ihr Geld eben auch statt in einen Benz sämt Tankfüllung für eine Party in Madrid auch in eine andere Technik stecken, so dass Sie Geld verdienen. Ist ihnen doch völlig frei überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 28.01.2013, 13:36
245. Also

Zitat von Umbriel
1)Für Straßennutzung zahle ich Steuern und Gebühren und nach Berechnungen aller Autoclubs sind diese damit überfinanziert. Ein PKW nutzt die Straße nicht ab. LKW nutzen Straßen ab. solle man wissen , wenn man mitreden will. 2)Ich und meine Familie finanzieren durch Ökoabgaben jede Solaranlage mit, auch das sollte man wissen wenn man mitdiskutieren will.
1) Für Strassennutzung zahlt der Forist genau so wie Sie. Nur nutzt er Sie nicht so extrem wie Sie, d.h. solange die Stassenbenutzung nicht pro Kilometer als Maut z.B. abgerechnet wird, finanziert meine Familie z.B. Ihre ausgedehnten Abstecher kreuz und quer durch Deutschland
mit. Sagen Sie das mit dem PKW doch mal den Franzosen , die wollen trotzdem die Maut.

2) Nicht nur der Esel nennt sich selber immer zuerst, aber Sie bezahlen Ihre Stromrechnung, sonst gar nichts- und zwar pro kWh .
Inwieweit Ihr Stromlieferant Ökoabgaben zahlt und inwieweit Rücklagen zum Abriss der Atommeiler ist dessen Sache. Der bezahlt die aus seinen Einnahmen aus dem Verkauf des Stromes.
Das würde nur klappen, wenn Sie auch jeden türkischen Bauern mit finanzieren würden, wenn Sie einen Döner essen. So im Grossen und Ganzen.
Also, die Bank des Foristen ist mit Sicherheit anderer Meinung als Sie. Die besteht darauf, dass der seine Anlage komplett selber finanziert.
Wenn nicht, ab in die Zwangsversteigerung. Keinen Pfennig bezahlt irgendjemand für eine Solaranlage ausser dem Anlagenbetreiber.
Und der betreibt die Anlage, um den Strom wirtschaftlich zu verwerten, zu verkaufen. Sie finanzieren auch nicht jeden deutschen Bauernhof weil Sie beim Bäcker ein Brötchen kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 28.01.2013, 13:42
246. ...

Zitat von Umbriel
... Vieles dabei war geschätzt, z.B. Daten bzgl. Verlusten bei der Wandlung Strom -> Methan -> GTL.
Ja, auch ich habe den Wirkungsgrad der Kraftstoffsynthese auf 50% eingeschätzt, was für heutige Verhältnisse zwar zu hoch sein dürfte, aber bis 100% der Fahrzeuge mit synthetischen Kraftstoffen betrieben würden würde da noch Einiges an Entwicklung erfolgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 29.01.2013, 00:23
247. einfach mal bei den Fakten bleiben

Zitat von J4cky
Selbstverständlich verschleißt auch ihr Pkw die Straße. Der Lkw natürlich deutlich mehr. .
Gewiss, es kommt aber wie immer aufs Maß an. Das fehlt leider den Ideologie-Sprechern vollständig:

Stimmt's?: Beansprucht ein Lkw die Straße 10.000-mal so stark wie ein Pkw? | Wissen | ZEIT ONLINE

"
Die Belastung für die Straße und damit der angerichtete Schaden ist pro Achse nicht 15-mal so groß wie beim Pkw, sondern der Faktor beträgt 15⁴, also 15x15x15x15, das ist 50.625.

Da unser Beispiel-Lkw außerdem doppelt so viele Achsen hat wie der Pkw, schädigt er die Straße sogar mehr als 100.000-mal so stark.

Und das heißt: Bei ihren Berechnungen können die Ingenieure die Personenwagen eigentlich vernachlässigen, die Abnutzung der Straße erfolgt im Wesentlichen durch die Laster

"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 29.01.2013, 12:48
248.

Zitat von karl-felix
das Ihr Ernst? Jemand der mal eben einen " Abstecher" über 5000 km nach Anatolien macht als " normale Leute " zu bezeichnen? Welche Idioten benutzen denn dann für solche Strecken Flugzeuge? Sind das alles neureiche Bonzen ?
Nein. Die "neureichen Bonzen" sind die, die in Zermatt mit ihren sündteueren Elektroautos 'rumprollen und einen auf "Öko" machen nebenbei.
Und Leute die für eine unbequeme und langwierige Reise mit einem Autoreisezug doppelt so viel Geld wie fuer eine Flugreise mit Leihwagen ausgeben haben auch entweder zu viel Geld oder sind mit dem Klammerbeutel gepudert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25