Forum: Wirtschaft
Ebay trennt sich von PayPal: 3.. 2.. 1.. weg damit
DPA

Ebay will mit dem Börsengang seiner Online-Bezahltochter PayPal Kasse machen. Damit verkauft das Auktionshaus das Wertvollste, was es noch besitzt. Aus dem innovativen Unternehmen von einst ist ein träger Riese geworden.

Seite 6 von 8
amdorf 17.07.2015, 12:22
50. 1 2 3

Das Kauferlebnis war das Ersteigern von gebrauchter Ware von Privatleuten. Heute sind 80 % der Ware Neuware der Händler mit Sofortkauf. Ersteigern kann man hier nur selten etwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 17.07.2015, 12:22
51. Die Powerseller sind der Tot

Der ganze Charme von Ebay geht dadurch verloren.
Und dazu kommt noch, dass die in 90% der Fälle völlig überteuert sind und schlechte Gewährleistung bieten.
Sobald es das was der Powerseller anbietet irgendwo anders auch gibt sind die meist günstiger.
Und Amazon gräbt Ebay mit ihrem Gebrauchtmarkt zu meist fairen und übersichtlichen Preisen auch das Wasser ab.

Für mich bietet Ebay nichts was es nicht irgendwo anders besser gibt.........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SkeptischerLeser 17.07.2015, 12:25
52. Bedauerlich.

Bei eBay geht es nicht mehr darum eine gute Plattform zu haben, sondern nur noch darum wie man am geschicktesten an den Verkäufern bereichern kann. Von der Grundidee von Pierre Omidyar ist nichts mehr geblieben. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psychotic 17.07.2015, 12:26
53.

Hood.de ist ja noch toter die haben kein Geld Ebay zu übernehmen, aber der Chines Jack Ma könnte es packen
schliesslich gehört ihm schon Taobao die Nr. 1 in Asien
unter den Online-Auktionshäusern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertram.huber 17.07.2015, 12:35
54. Wer viel Zeit mitbringt

kann noch supergünstige Plagiate bei chinesischen Großhändlern über EBAY erwerben. Lieferung dauert dann "nur" mindestens einen Monat. Daher ist Geduld angesagt ... ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen: Die Verkaufsgebühren von mindesten 10% sind viel zu teuer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred-vom-saturn 17.07.2015, 12:36
55. Imperium?

Seit wann ist denn die auf Schulden aufgebaute Windbeutelmaschiene "Rocket Internet" von den Samwer Heißluftgebläsen ein Imperium. Oder vergleichen Sie Rocket mit West-Rom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
napu 17.07.2015, 12:43
56. Die Internetnutzer haben sich verändert ...

als ich bei Ebay angefangen habe, war es noch eine reine US-Seite, alles war auf Englisch. Aber alles lief rund. Zwischendurch wurde Allando von Ebay übernommen und damit ein Haufen "Kroppzeugs" an Nutzern, die das Niveau schon kräftig heruntergezogen haben. Man hat anfanges gebrauchte Artikel eingestellt und verkauft, oder andere gekauft. Bewertungen bekommen und gegeben. Alles war OK. Ab etwa 2002 ging es dann nur noch bergab. Nach der Übernahme von Allando kam immer mehr Kroppzeugs an Nutzern nach. Bewertungserpressung wurde Gang und Gäbe. Käufer, die nicht zahlten, Käufer, die versuchten nachträglich den Auktionspreis durch Bewertungserpressung zu drücken usw. Oder ganz dreist. Käufer, die eine intakte Sache kauften, ein anderes defektes Teil derselben Art zurückschickten und behaupteten man hätte einen defekten Artikel verschickt. Anhand abfotografierter Seriennummern oder angebrachten verdeckten Kennzeichnungen konnte ich aber immer nachweisen, dass der Verkäufer den Artikel ausgetauscht hat. Das wurde so schlimm, dass ich meine Verkaufstätigkeit eingestellt habe. Inzwischen werfe ich meine Sachen einfach weg. Ich hätte zwar gerade ein E-Piano da, 2 Jahre alt, aber es spielt niemand mehr damit. Bevor ich das Gezeter mit Ebay-Käufern anfange oder noch schlimmer das nervige Geschachere des typischen Kleinanzeigenklientels ertrage, mache ich es lieber unbrauchbar und gebe es zum nächsten Sperrmüll, sofern es in meiner Familie niemand geschenkt haben möchte oder unterstellen kann.

Ebay drangsalierte Verkäufer zwar immer weiter, bekam aber das unsägliche Käuferverhalten, das sich nach 2003 breitgemacht hat, nie in den Griff.

Naja, das Internet ist sowieso nur noch ein Schatten seiner selbst. Als AOL begann mit den 50 Freistunden massenhaft das Kroppzeugs ins Netz zu schleusen, wurden die meisten guten Angebote im Netz praktisch unbenutzbar. Heute ist es gut, dass es Facebook und Co gibt. Die wirken wie eine Art Mückenlicht, ziehen das Kroppzeugs an, das dann die richtig guten Netzinhalte in Ruhe lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götterbote2012 17.07.2015, 12:45
57. Am Thema vorbei

Das Problem bei Ebay ist viel mehr, dass man in den letzten 10 Jahren auf Teufel komm raus einen KÄUFER- und keinen VERKÄUFERmarkt schaffen wollte, mit irrsinnigen Regelungen und Entscheidungen, die viele Verkäufer, egal ob Privat oder Gewerblich, abgeschreckt haben. Dazu eine ständig wechselnde (aber niemals sinkende) Gebührenstruktur, die die Gewinne der meisten Händler dort übersteigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 17.07.2015, 12:52
58. Besser als nichts

Zitat von cmsds60
Für einen Privatman macht es keinen Sinn mehr dort seine Produkte einzustellen.
Ich würde sagen NUR für einen Privatmann macht es Sinn, denn der muss von den Verkäufen nicht leben. Wenn die Optionen sind: Mülltonne oder für ein paar Euro bei ebay veticken, schrecken 10% Gebühren nicht sonderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 17.07.2015, 12:53
59.

Zitat von bigmouth
...falsch gemacht. Das fängt mit Oberflächlichkeiten wie der Änderung des alten Logos an, geht über die über Jahre nicht vorhandene Unterstützung der Händler in Punkto Abmahnungen, Widerrufsrecht etc. und gipfelt darin, dass man sowohl Private Anbieter als auch das Auktionsmodell zu Gunsten von Sofortkaufangeboten loswerden wollte. Wo dann noch der Unterschied zu wirklich funktionierenden Verkaufsplattformen besteht, bleibt ein ewiges Rätsel.
Der allergrößte Fehler war die Abschaffung des Sternchen als Suchsymbol
So fand der Computer unter Espresso* früher
Espressokanne, ..kännchen, ..maschine, ...kocher, .....
Heutzutage muss man jeden einzelnen Begriff mühsam einzeln suchen.

Da die dt Sprache gerne mit zusammengesetzten Begriffen "arbeitet" ist das ein NO GO
Wie Ebay mitteilte, spart diese "Sternchensuche" bzw deren Abschaffung serverplatz ein
Na ja
ich habe deswegen meine Käufe um etwa 85% reduziert, das Suchen ist viel viel zu Aufwändig
Wenn andere das auch machten dann hats sich nicht gerechnet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8