Forum: Wirtschaft
Ebay wird 20: Ein Geschäftsmodell zerschellt an der Wirklichkeit
DPA

Das Online-Auktionshaus Ebay wird 20 Jahre alt - und irgendwie ist die Luft raus. Unseren Autor wundert das überhaupt nicht: Was kann Ebay schon bieten, außer unnötige Aufregung?

Seite 1 von 20
bürger_dieses_landes 03.09.2015, 18:34
1. Dauerluft

Der Artikel ist der beste Beweis dafür, dass Ebay ein fester Bestandteil unseres Lebens geworden ist. Ebay ist so normal und präsent, dass man denkt, es wäre schon fast passé.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 03.09.2015, 18:37
2. Ahnung

Ahnung welcher Motivationsschub den Schreiber zu seinem Artikel veranlasste habe ich keine, aber ein leichtes Gefühl von persönlichem Frust schimmert schon durch.

Wir haben in unserem Haushalt null Probleme mit ebay und ziehen diese Platform allen anderen vor.

Und wenn sich die 20/80 Relation umgekehrt hat, was soll´s? Ist der Lauf der Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 03.09.2015, 18:40
3. Genau

Ebay ist offensichtlich Blödsinn. Vor allem in Deutschland, wo man feste Preise und klare Geschäftsbeziehungen schätzt. Und wo man die findet, wissen wir alle. Auch wenn immer wieder mal über irgendwelche Sünden des Riesen gemeckert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sergejewitsch 03.09.2015, 18:46
4.

Ebay kann das bieten, was es schon immer bieten konnte: Eine Plattform für Verkäufe von Gebrauchtem aller Art, insbesondere Sammlerstücke, von privat an privat. Wer dagegen Schnäppchen im Bereich von Neuware suchte, war auf Ebay schon immer falsch, zumindest in den meisten Fällen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 03.09.2015, 18:49
5. Ebay macht sich mit Schwindlern gemein

Gerade letzte Woche erst wurde ich Opfer eines vertragsbrüchigen Ebay-Käufers (Pseudonym "delitsch14"). Der hat mir einen Tag nach Auktionsende ohne Angabe von Gründen mitgeteilt, dass er das Motorboot, das er für 9.050 Euro ersteigert hat, nun doch nicht kaufen will.

Ich hatte in die Auktionsbeschreibung geschrieben, dass die Nichtbezahlung und Nichtabnahme des Boots binnen einer Woche automatisch eine pauschale Schadensersatzforderung von 2.000 Euro auslöst. Aber dieser Käufer hat bei Ebay eine nicht-existierende Adresse abgegeben (Ortsangabe "Irgendwo"), was nach Ebay-Statuten eigentlich unmöglich sein sollte, weil die Adressen bei der Anmeldung geprüft würden. Die vertragsgemäße Forderung geltend zu machen, dürfte also schwer werden.

Ich habe unmittelbar nach dem Kauf den Käufer wegen seiner Identitätsverschleierung bei Ebay gemeldet. Passiert ist nichts. In der Hoffnung, darüber an seine eventuell nun korrekte Adresse zu gelangen, habe ich auf einen Ebay-Verkauf dieses Käufers geboten und den Zuschlag erhalten. Und tatsächlich: zwei Wochen nach meiner Meldung bei Ebay ist dieser nahe am Betrug operierende Käufer immer noch mit falscher Adresse bei Ebay unterwegs.

IMO handelt Ebay dadurch grob fahrlässig. Ich erwäge, die Schadensersatzforderung deshalb direkt von Ebay einzuklagen. Die über die Ebay-Plattform vertragsschließenden Käufer und Verkäufer müssen sich darauf verlassen können, dass ihnen Ebay wechselseitig die korrekten Daten des Vertragspartners übermittelt. Das ist leider nicht so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zora81 03.09.2015, 18:55
6. Zinsloser PayPal Zwang

Ich verkaufe seit einigen Jahren hin und wieder international bei Ebay.com. Mittlerweile ist man gezwungen PayPal als Zahlungsmittel zu akzeptieren, wobei PayPal das Geld bis zu 21 Tage zinslos einfriert. Angeblich, damit der Kauferschutz gewährleistet werden kann, den man ja eigentlich bereits mit den nicht unerheblichen Ebay und Paypalgebühren finanziert. Es ist mir ein Rätsel wie sich diese Praxis so lange ungestraft halten kann. Schließlich darf meine Bank ja auch nicht zinslos mein monatliches Gehalt einfrieren weil jemand anderes sein Konto nicht decken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mameluk 03.09.2015, 18:55
7. Lumpen

Meine Erfahrungen mit ebay sind mehr als lausig, keinerlei Unterstützung bei Betrug durch Veräufer, keinerlei Reaktionen auf Nachfragen und Beschwerden. Nein, danke!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 03.09.2015, 18:56
8. Kritik an ebay

Ich kann die Kritik an ebay überhaupt nicht nachvollziehen - außer die an den hohen Gebühren.

Als Käufer ist es mir doch egal, obs "Auktionen" sind (lt. Gerichtsurteile sind es eh keine) oder Festpreise. Entweder es passt oder eben nicht.
Ich pers. nutze beides und habe mit beidem recht positive Erfahrungen gemacht.

Nutze auch amazon; beide überschneiden sich, aber häufig auch nicht - so ist ebay bei speziellen Gartenmaschinen oder Werkstattmaschinen doch die bessere Wahl, weil ein größeres Angebot vorhanden ist. Und dort bei Gebrauchtes unschlagbar.

Als Verkäufer habe ich ebay auch öfters benutzt - wie gesagt, bis auf die recht happigen Gebühren funzte das auch oft sehr gut. Hatte sogar mal ein Paar sehr gut erhaltene Kompakt-Lautsprecher dort "versteigert" (etwa 4 Jahre alt) und dahezu den Neupreis erzielt. Oder bei einem nagelneuen iPad (war ne Beilage zu ner anderen Ware) mehr bekommen als der günstigste Preis im Net.

Bei ebay werden auch irrwitzige Sachen angeboten wie z.B. Gitarren oder Sheets von Snowboards im H.R. Giger Design. Oder Kronenkorken, Klebemarken für Aktionen des Handels bzw. der Hersteller. Wo gibts das bei amazon & Co.?

Selbst ne olle Glastüre mit Rundbogen ging dort recht schnell weg; wie lange störte die uns im Keller - Jahre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kryszmopompas 03.09.2015, 18:57
9. Einseitiger Bericht

Wie aus einem missglückten ersten Kauf direkt eine Überschrift wie "Ein Geschäftsmodell zerschellt an der Wirklichkeit" wird, verschließt sich mir.

ebay war das erste und ist das größte Modell, wo man (jeder) Kram ver/kaufen kann, ohne sich selbst auf den Flohmarkt gehen zu müssen. Für mich eine praktische Alternative.

Und dabei ist nicht wichtig, wie das Geschäft zustande kommt: langwierig per bieten oder kurz und knapp per sofortkauf. Für beides gibt es Publikum. Und man darf nicht vergessen: auch bei sofort-käufen kann der Preis nicht beliebig sein, dazu ist ebay nämlich gleichzeitig eine völlig transparente Preissuchmaschine.

Man findet Sachen, die man sucht, ohne durch zig Läden zu ziehen oder sie anzurufen, auch seltene Dinge.
Das ist ein funktionierendes Geschäftsmodell, so erfolgreich, dass die ebay-Leute ihre Preise erhöhen können und einen immer mehr dazu zwingen auch die ebay-Bank paypal zu benutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20