Forum: Wirtschaft
Effizienz-Initiative: Altmaier bricht Stromspar-Versprechen
DPA

Bis zu 100 Millionen Euro wollte Umweltminister Altmaier 2013 zusätzlich ausgeben, um privaten Haushalten beim Stromsparen zu helfen. Jetzt muss die Bundesregierung zugeben: Bislang ist nur ein kleiner Bruchteil geflossen - unter anderem in eine Webseite, die kaum jemand kennt.

Seite 1 von 9
townsville 03.07.2013, 16:27
1. 600.000

Für diesen Typo3-Schund? Ach, öffentliche Aufträge müsste man haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 03.07.2013, 16:27
2. Oh man greift sich an den Kopf........

wenn ich diesen Fettwanst, Schonredner, Schaumschläger und Blender seh hab ich schon genug. Wieso kann man mit dem Politik machen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 03.07.2013, 16:29
3. Ich habe mal die ...

Zitat von sysop
Bis zu 100 Millionen Euro wollte Umweltminister Altmaier 2013 zusätzlich ausgeben, um privaten Haushalten beim Stromsparen zu helfen. Jetzt muss die Bundesregierung zugeben: Bislang ist nur ein kleiner Bruchteil geflossen - unter anderem in eine Webseite, die kaum jemand kennt.
Ich habe mal die 1000-Euro-Stromspar-Wettbewerbs-Seite besucht. Das lohnt sich wirklich. Zumindest für Saturn. Die stehen dort als Sponsor und bieten stromsparende Waschmaschinen, Kühlschränke, ... an

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stranzjoseffrauss 03.07.2013, 16:29
4. Abwärmekonzepte

kann der Herr Altmeier glaubhaft persönlich darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanswolfgangsieger 03.07.2013, 16:35
5. Altmeier und seine Verbrechen

Zitat von sysop
Bis zu 100 Millionen Euro wollte Umweltminister Altmaier 2013 zusätzlich ausgeben, um privaten Haushalten beim Stromsparen zu helfen. Jetzt muss die Bundesregierung zugeben: Bislang ist nur ein kleiner Bruchteil geflossen - unter anderem in eine Webseite, die kaum jemand kennt.
Es ist bei den Schwarzen immer daselbe, große Klappe und nichts dahinter. Was hat der Unweltenminister bis heute positives auf den Weg gebracht, außer heiße Luft rein garnichts. Diese unsägliche Regierung soll endlich den Hut nehmen und nicht immer den kleinen Leuten das Geld aus dem A... ziehen. Eine Rentenerhöhung von 0,25% ist das Ergebnis von Misswirtschaft der SCHWARZ-GELBEN Regierung und es wird Zeit diese Armleuchter endlich auf die harte Oppositionsbank zuschicken und die FDP soll im Nichts verschwinden, den solche Dummschwätzer brauchen wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dakotapete56 03.07.2013, 16:36
6. 600.000 € für gerade mal 50 Seite?

...wie kommt man an solche Aufträge, bei denen die Einrichtung einer einzigen Seite eines Webauftritts mit 12.000 € entlohnt wird? Das stinkt geradezu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.schrader 03.07.2013, 16:42
7. gut so, denn...

...je mehr gespart wird, desto schneller steigen die Preise. Man bedenke die Erwartungshaltung des Finanzministers auf satte Steuereinnahmen, man bedenke, dass dem EEG die erwarteten Einnahmen weg brechen und auch die Strommonopolisten haben gewisse Renditevorstellungen, die man bei geringerem Verbrauch dann nur über höhere Preise realisieren kann. So beißt sich der Hund in den Schwanz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000294691 03.07.2013, 16:43
8. fast geschenkt

für NUR 600.000 € so ne schicke Website. Das ist ja fast geschenkt. Immerhin ist der "interaktive und kostenlose Ratgeber StromCheck" der immerhin fünf Eingabewerte verarbeiten kann - Zauberwerk. Rund 20 inhaltliche Seiten und das für die paar Euro.
Na ja - ist ja alles noch Neuland und das kostet halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grommeck 03.07.2013, 16:43
9. Super..

Wir haben uns wirklich die korruptesten und dämlichsten Politiker der Nachkriegsgeschichte angelacht. Das Volk der Dichter und Denker - schlimm schlimm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9