Forum: Wirtschaft
EFSF-Rettungsschirm: Spanien will Milliarden für seine Banken
REUTERS

Kaum steht der Euro-Rettungsfonds EFSF, entbrennt schon neuer Streit: Eine Reihe von Regierungen wollen jetzt die Vergabekriterien für Milliardenhilfen lockern - und direkte Stützen für Krisenbanken erlauben. Profitieren würde vor allem Spanien, die Verlierer wären Geldgeber wie Deutschland.

Seite 1 von 11
c++ 18.04.2012, 08:53
1.

Da werden unsere Politiker wohl mal wieder eine neue rote Linie ziehen müssen. Und alles ist alternativlos. Immer schön sparen, für die Rettung der Finanzindustrie und das Finanzkapital, besonders in fremden Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neapolitaner 18.04.2012, 08:56
2. Verfassungswidrig

Zitat von sysop
Kaum steht der Euro-Rettungsfonds EFSF, entbrennt schon neuer Streit: Eine Reihe von Regierungen wollen jetzt die Vergabekriterien für Milliardenhilfen lockern - und direkte Stützen für Krisenbanken erlauben. Profitieren würde vor allem Spanien, die Verlierer wären Geldgeber wie Deutschland.
Rettung von Geldinstituten anderer Länder über den dt. Steuerzahler?
Wie wollen Merkel und Gabriel das begründen?
das Bundesverfassungsgericht muss damit befasst werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sola bona 18.04.2012, 09:02
3. Die Begehrlichkeiten ...

wachsen. Kleiner Finger >> ganze Hand.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carranza 18.04.2012, 09:02
4. Im Gegenzug marode Banken verstaatlichen

Und erst dann wieder auf den freien Markt entlassen, wenn sie das geliehene Kapital nebst Zinseszinsen wieder eingespielt haben.
Alles andere wäre Betrug am Steuerzahler, der das Risikokapital (vor)finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortion 18.04.2012, 09:03
5.

Zitat von Neapolitaner
Rettung von Geldinstituten anderer Länder über den dt. Steuerzahler? Wie wollen Merkel und Gabriel das begründen? das Bundesverfassungsgericht muss damit befasst werden!
Das wird durchgezogen und der Bundestag wird es mit den Stimmen der Opposition willig abnicken. Aber begreifen diese Leute denn nicht, daß alle "Rettungsmaßnahmen" sinnlos sind und daß der Euro schon längst gescheitert ist?

Alles Flickwerk, das jetzt noch beschlossen wird verschlimmert den großen Zusammenbruch nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nudelsuppe 18.04.2012, 09:03
6. Es wird immer besser!

Zitat von sysop
Kaum steht der Euro-Rettungsfonds EFSF, entbrennt schon neuer Streit: Eine Reihe von Regierungen wollen jetzt die Vergabekriterien für Milliardenhilfen lockern - und direkte Stützen für Krisenbanken erlauben. Profitieren würde vor allem Spanien, die Verlierer wären Geldgeber wie Deutschland.
Ja, geht's noch? Wer soll den noch alles gerettet werden?

Jetzt soll der Steuerzahler noch die spanischen Banken finanzieren. Wo sind wir nur hingekommen? Das beste wäre, endlich aus dem Euro auszusteigen. Dann können die Spanier machen, was sie wollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nudelsuppe 18.04.2012, 09:05
7.

Zitat von Neapolitaner
Rettung von Geldinstituten anderer Länder über den dt. Steuerzahler? Wie wollen Merkel und Gabriel das begründen? das Bundesverfassungsgericht muss damit befasst werden!
Sie haben vollkommen Recht. Wann kommt der ganze Irrsinn endlich auf den Prüfstand des Bundesverfassungsgerichtes? Vielleicht sollten die Piraten gegen den ganzen Wahnsinn klagen? Dann hätten sie noch mehr Wähler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
universaldillettant 18.04.2012, 09:06
8. !!

Zitat von sysop
Kaum steht der Euro-Rettungsfonds EFSF, entbrennt schon neuer Streit: Eine Reihe von Regierungen wollen jetzt die Vergabekriterien für Milliardenhilfen lockern - und direkte Stützen für Krisenbanken erlauben. Profitieren würde vor allem Spanien, die Verlierer wären Geldgeber wie Deutschland.
"Entbrennt neuer Streit" ist eine schöne Umschreibung für einen erneuten Espressungsversuch der Banken mit dem Ziel - mittlerweile sind wir bei den noch nicht geborenen Enkelkindern angelangt - die Bürger wieder zu bestehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xangod 18.04.2012, 09:06
9. Der deutsche Steuerzahler soll richten!

Da haben gestern mit Ronaldo und Kacka die beiden teuersten Fußballspieler bei Real Madrid gespielt bzw. auf der Bank gesessen. Unter anderem auch, weil der spanische Staat Real Madrid finanziell unterstützt. Und nun soll der deutsche Steuerzahler die spanischen Banken retten. Das ist krank!

Ich frage mich vor allem, würde ein Land wie Spanien im umgekehrten Falle irgendetwas bei uns retten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11