Forum: Wirtschaft
"Ein Zeichen europäischer Solidarität": Bundestag stimmt für letztes geplantes Griech
DPA

Im Bundestag hat eine große Mehrheit weiteren Finanzhilfen für Griechenland zugestimmt. Die Schuldenerleichterungen und Kredite sind Teil eines von der Eurogruppe zuvor beschlossenen Rettungsprogramms.

hansa_vor 29.06.2018, 19:18
1. Gut so,

wir müssen jetzt sparen bis Italien den "Rettungsschirm" benötigt.

Wie viel wir sparen müssen können wir erst sagen wenn Frau Merkels "Turbo Erfolg beim letzten Gipfel" überschaubar wird.

Ich wünsche den Griechen alles Gute, bitte haltet durch, nochmal wird kein Geld vorhanden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 29.06.2018, 19:21
2.

Was heißt denn "auf einem guten Weg"? Gibt es wieder Jobs, damit die Menschen Wasser, Strom und medizinische Versorgung bezahlen können? Ich denke nicht, woher denn auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riomaster181 29.06.2018, 20:26
3. Ich kann mich ja irren

Hatte denn nicht der Bundestag dem letzten Rettungspaket nur unter der Bedingung zugestimmt daß auch der IWF mit an Bord kommt? Und war er mit dabei? Nee, war er nicht. Aber egal, was geht mich mein dummes Geschwätz / Abgestimme von damals an. Ein Parlament das sich so verhält verliert den Anspruch, ernst genommen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 29.06.2018, 23:00
4. Versprechen

Wundert sich da jemand, wenn sich der Bundestag nicht traut, die Verlängerung ohne IWF abzulehnen...ob die Abgeorneten mit Ihrem eigenen Geld auch so umgingen ..aber über Trump schimpfen und die Populisten, dawerde ich jetzt auch zum Nichtwähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lattenkracher11 29.06.2018, 23:03
5. Letzte Chance AfD

Während Statistik geführt wird, wie viele Unwahrheiten Mr. Trump so von sich gibt, interessiert sich keine Sau dafür, wie verlogen der Bundestag unser Geld verschleudert. Zuerst können die CDU Abgeordneten es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren, einem (aussichtslosen) Hilfsprogramm zuzustimmen, machen es aber trotzdem. Unter dem Hinweis, dies sei das letzte mal. Bis zum nächsten mal dann, welches aber nur unter (symbolischer) Beteiligung des IWF stattfinden wird. Nach jahrelangem Affenzirkus beschließt der IWF drei Tage vor Ende des Hilfsprogramms, doch nicht mitzumachen, aber jetzt ist das Geld eh weg. Da kann man direkt noch ein neues Hilfsprogramm auflegen und noch was hinterher werfen. Es geht doch nicht um Geld, Verträge oder versprechen. Es geht um Solidarität, da kann man sich doch nicht von irgendwas aufhalten lassen, nur weil es auf irgendeinem Blatt Papier steht! Dass die AfD das von Anfang an vorausgesagt hat, ist kein Zufall, hat doch jeder gewusst. Aber es spielt keine Rolle, denn wie gesagt, es geht um Solidarität. Der Schuldenschnitt wird kommen, anders geht es gar nicht. Bis dahin wird Frau Merkel aber weg sein und behaupten können, das hätten ihre Nachfolger verschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 29.06.2018, 23:12
6. Warum schreibt der Autor nichts darüber...

ab wann die Rückzahlung losgeht und wie der Zinssatz lautet? Dann wäre allen Lesern klar, wohin der Hase läuft. So sieht es nach Vertuschung aus. Denn es wird bereits verlorenem Geld gutes hinterher geworfen. Griechenland gerettet? Wieviel Prozent vom BIP ist nochmal die Verschuldung? Richtig auch diese Zahl unterschlagen. Qualitaetspresse sieht anders aus. Hier wurde ein Auftrag erledigt - von höherer Stelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowi.krause 29.06.2018, 23:45
7. Wieso immer "Hilfen"

Wenn bei einem Häuslebauer die Zeit der Zinsbindung zu Ende ist, er aber nicht zurück zahlen kann oder will, holt er sich einen Folgekredit. Umschuldung nennt man das.
Bei Griechenland war und ist es nichts anderes. Zur Tilgung alter teurer Kredite bekommen sie, marktgerecht, neue billigere! Was soll das bitte mit "Hilfe" zu tun haben? Die Euroländer holen sich für. 0 Zinsen bei der EZB und verschachern es für gute Zinsen weiter an Griechenland. Finanzminister spielen Bank und freuen sich über die Zinseinnahmen.
Normale kapitalistische und neokoloniale Ausbeutung ist das. Mit Helfen hat es nicht das geringste zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ip2018 30.06.2018, 00:29
8.

Zitat von ansv
Was heißt denn "auf einem guten Weg"? Gibt es wieder Jobs, damit die Menschen Wasser, Strom und medizinische Versorgung bezahlen können? Ich denke nicht, woher denn auch...
Zahlen die Menschen denn auch alle ihre Steuern? Wurde was gegen die Korruption unternommen? Gibt es ein Grundbuchregister? Wird schon der bezahlte Betrag in Läden komplett in die Registrierkasse eingetippt, nicht nur ein Bruchteil? Bekommt man von Taxifahreren eine Quittung anstatt die Androhung von Schlägen? Verzichten die Rentner auf ihre 13. Monatsrente? Wird man beim Arzt auch behandelt, ohne erst einen Geldumschlag unterm Tisch zu reichen? Wurden die Finanzbeamten schon entlassen, die sich um "Steuererleichterungen" von Firmen verdient gemacht haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 30.06.2018, 09:47
9. Mich würde mal in*te*r*es*sie*ren

wie viel an dieser Abstimmung teil genommen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren