Forum: Wirtschaft
Eine Million Mieter: Wohnungskonzerne planen Großfusion
DPA

Die deutsche Immobilienbranche steht vor einem Mega-Zusammenschluss: Deutsche Annington und Gagfah wollen fusionieren. Gemeinsam würden beide Konzerne 350.000 Wohnungen verwalten. Eine Million Mieter sind betroffen.

Seite 1 von 7
hubidubi 01.12.2014, 11:38
1.

Und in ein paar Jahren jammern wieder ein paar Ostdeutsche, dass die Wohnungen nicht saniert werden. Dabei gilt hier: Eure Politiker haben von der Wand bis zur Tapete geplant und den Wohnungsbestand verscherbelt um die Stadt-Bilanzen aufzubessern. Und jetzt kommt die Annington - viel Spaß schon Mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tearix 01.12.2014, 11:42
2.

Speziell die Gagfah ist nicht gerade für Mieterfreundlichkeit bekannt, aber anders ist in dieser Branche wohl kein Geld zu vedienen. Denn Vermieten ist in Deutschland ein schlechtes Geschäft: Die Mieten sind niedrig, so mancher Klein-Vermieter zahlt heute bereits kräftig drauf ohne es zu merken.

Somit ist das Zusammengehen ein logischer Schritt. Synergien nutzen um effizienter zu arbeiten auf einem insgesamt unerfreulichen Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridagold 01.12.2014, 11:44
3.

Na, da haben sich ja die beiden richtigen Heuschrecken gefunden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 01.12.2014, 11:44
4.

Dann werden die mieten steigen. Was aber auch von nöten ist da auch hier sanierungsbedarf besteht. Wer gut wohnen will muss eben auch was bezahlen und nicht auf "geiz ist geil" machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 01.12.2014, 11:47
5. da finden ja die richtigen Heuschrecken

und Abzocker zusammen. Sitz in Luxemburg. Klar.

Wer sowas genehmigt ist asozial.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ursula1000 01.12.2014, 11:55
6. na dann gute nacht!

die deutsche annington war und ist der supergau für jeden mieter: gute bausubstanz läßt man verrotten, mieten unter abenteuerlichen vorwänden sittenwiedrig erhöht.
einziges ziel: gewinnmaximierung der anleger.
man hat auch tolle tricks auf lager:
mit billigen KfW-krediten macht man einen auf sozial und behauptet, behindertengerecht wohnungen umzubauen. nur haben die dann leider oft keinen fahstzuhl für die behinderten - wie blöd.
ziel mal wieder nur: mieterhöhung und vertreibung der altmieter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger_nr_x 01.12.2014, 11:56
7. BürgerNrX

Und welche Firmen geben diesen hoch verschuldeten Unternehmen die Kredite? Das wäre doch sehr interessant. Für mich scheint das eine Folge der Negativ-Zinsen zu sein, denn eigentlich hat die Gagfah ja schon umgeschuldet und von Banken extrem niedrige Zinsen für ihre Kredite bekommen. Das hier in dem Artikel verlautbarte Ziel von noch günstigeren Zinsen kann daher kaum wirklich der Grund sein, zumindest nicht für das Gros der Schulden der Gagfah. Die Gebühren für das Aufsetzen der neuen juristisch abzusichernden Papierstücke mögen vielleicht auch eine treibende Kraft dahinter zu sein, Geld einigen wenigen zukommen zu lassen. (Anwaltsgebühren, berechnet Anteilig am fiktiven Fusionsbuchvollumen, vermute ich.)
Das Ganze scheinen mir Finanzkonstrukte zum Umschaufeln von Geldmassen und Arbitrieren von kleinster Zinsspannen zu sein, bei denen sich jeder normal wirtschaftende nur wundert. Statt die Schulden abzubauen werden beispielsweise Dividenden ausgeschüttet. Keine Ahnung, wie es weiter gehen soll mit diesen Boliden, wenn die Zinsen mal steigen sollten.
Vielleicht geht es auch darum, eine kritische Summe zu erschaffen, bei der dann nach dem Staat gerufen wird, wenn die Zinsen steigen sollten.
Wer da genaueres weiß, ich lerne gern dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 01.12.2014, 12:02
8.

Zitat von ursula1000
die deutsche annington war und ist der supergau für jeden mieter: gute bausubstanz läßt man verrotten, mieten unter abenteuerlichen vorwänden sittenwiedrig erhöht. einziges ziel: gewinnmaximierung der anleger. man hat auch tolle tricks auf lager: mit billigen KfW-krediten macht man einen auf sozial und behauptet, behindertengerecht wohnungen umzubauen. nur haben die dann leider oft keinen fahstzuhl für die behinderten - wie blöd. ziel mal wieder nur: mieterhöhung und vertreibung der altmieter.
Die Deutsche Annington hat die meisten Wohnungen mit einem jahrzehntelangen Renovierungsstau übernommen, den die öffentlichen Eigentümer hinterlassen haben. Die DA gibt nahezu doppelt so viel für Instandhaltung pro qm aus wie Gagfah und vermutlich mehr als im deutschen Durchschnitt üblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 01.12.2014, 12:05
9. Na klar

Zwei Mega Vermieter mit so einer Marktmacht sind ganz sicher im besten Interesse der Mieter und

keiner hat die Absicht die Mieten zu erhöhen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7