Forum: Wirtschaft
Eine Vision für Europa: Was von der Leyen von der Mondlandung lernen kann
DPA

Die Mondlandung und Ursula von der Leyen? Das hat mehr miteinander zu tun, als man denkt. Die neue EU-Kommissionschefin könnte sich beim US-Weltraumprojekt abschauen, wie man eine Vision vorgibt - und erfolgreich umsetzt.

Seite 1 von 9
curiosus_ 26.07.2019, 16:28
1. Die Zeiten..

..ändern sich. Als Kennedy 1961 das Ziel der Mondlandung ausgab herrschte weltweit eine technikfreundliche Stimmung, Autos mit Atomantrieb z.B. schienen machbar. Und es gab die Konkurrenz zweier Gesellschaftssysteme, der Sowjetunion mit Vasalen auf der einen Seite und der USA mit Vasalen auf der anderen.

Heute herrscht eher Technikskeptizismus (oder Ernüchterung, der naive Glaube kam abhanden), und aus zwei grundlegend unterschiedlichen Gesellschaftssystemen ist eines mit verschiedenen Ausprägungen (der Kapitalismus) geworden.

Da noch zu glauben man könnte eine Vision so vorgeben wie anno dunnemals die mit der Mondlandung halte ich doch für ziemlich verwegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackermart 26.07.2019, 17:32
2. Ein erfreulicher Unterschied ...

zum 'einmaligen' Projekt der Amis damals wird hoffentlich dann wohl die unzweifelhafte Erfahrbarkeit der Realisierung für jedermann sein, also nicht nur für die am politischen Höhenfluge Beteiligten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 26.07.2019, 17:32
3. Das ist ein Witz, oder ...?

Uschi von den Laien und eine politische Vision in Größe des Apollo-Programms ...? Uschi kann "dienstlich gelieferte Damenhandtasche", "Kindergarten", "Frauenquote", "schwangerengerechte Bestuhlung im Schützenpanzer", "Pressearbeit mit Hochdruck" und "planlose Verschwendung von Steuergeld". Danach kommt NIX mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hm2013_3 26.07.2019, 17:32
4. sie braucht nicht zu lernen

da die Hauptaufgabe der Politiker(-innen) das Lügen ist. Die Mondlandung vor 50 Jahren, wo die Informatiker noch mit Lochkarten gearbeitet haben ist genauso wahr wie der Absturz eines Boeing-Passagierjets ins Pentagon am 9/11. Sie könnte es höchstens toppen, aber das macht sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 26.07.2019, 17:37
5. Man braucht Vertrauen, um glaubhafte Versionen zu bieten!

Aber unsere Politiker sind ja vollauf damit ausgelastet, jegliches Vertrauen (bei den Wählern) zu verspielen. Wirtschaftslobbyismus als Regierungsform ist nun Mal nicht besonders vertrauensbildend, - bei der Mehrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 26.07.2019, 17:43
6. Wenn Sie für das Erreichen der Mission

von der Leyen ein super Foto - so mit Sonnenuntergang und so - in Aussicht stellen, würde sie sich bestimmt für eine Mission erwärmen. Welche? Egal, wichtig sind die Fotos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 26.07.2019, 18:00
7. Die haben doch Visionen

oder sind es Illusionen? Big Boris will Ende Oktober noch MP sein, UvdLeyen dem Staatsanwalt entkommen und Klein Annegret die Welt verstehen. Damit sind alle Drei intellektuell am Anschlag - also mehr geht wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amon.tuul 26.07.2019, 18:02
8. die Visionen der vdL

reichen nicht weiter als zur nächsten Runde mit den McKinsey Beratern.
Diese haben die internationalen Medien gut im Griff.

VdL gehört trotz Pannenserien zu den in Watte gepackten Politikerinnen.

Sie ist 100% abhängig von der Medienwohlfahrt und völlig machtlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 26.07.2019, 18:03
9.

Also in etwa so wie sich Wernher von Braun, das Gehirn hinter der Mondlandung, geschwind zum kleinen Mitläufer mauserte, um dann dem neuen Herrn zu dienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9