Forum: Wirtschaft
Einflussnahme auf Politiker: Mit diesen Tricks wollen Lobbyisten die Tabakwerbung ret
wrongside pictures/ imago images

Nach langem Widerstand wollen sich CDU und CSU dazu durchringen, die Tabakwerbung einzuschränken. Doch Lobbyisten verunsichern Politiker gezielt mit irreführenden Behauptungen.

Seite 1 von 17
rz231 15.04.2019, 11:58
1. Also alles wie immer

Lobbyisten laufen zur Höchstform auf und rückgratlose Politiker knicken ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K. Larname 15.04.2019, 12:01
2.

Mit Formulierungen wie "Der Schutz der Gesundheit hat Vorrang vor den kommerziellen Interessen" stehe ich auch als ehemaliger Raucher nach wie vor auf Kriegsfuß. Was für eine Heuchelei, alle gesundheitsschädlichen Aspekte von Lobbypolitik im Interesse der Industrie nicht GENAUSO zu handhaben. Agrarindustrie, Lebensmittelindustrie, Autoindustrie, Energieindustrie, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Techniknerd 15.04.2019, 12:01
3. Die Zigarette..

wird es in ein paar Jahren/Jahrzehnten eh nicht mehr geben. Immer weniger Jugendliche verfallen dieser Todesfalle. Tendenz, steigend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benuron 15.04.2019, 12:02
4. Mene Freiheit der Berufswahl

... wird massiv eingeschränkt durch das grundsätzliche Verbot, unliebsame Zeitgenossen zu erschießen. Das wäre an sich ein riesiger Markt aber das Gesetz verbietet mir jegliche Tätigkeit in dieser Branche. Da wird ja wieder mal zweierlei Maß angelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 15.04.2019, 12:04
5. Zweitrangiges Problem. Die Ekelbild-Pflicht muss weg.

Entlastender für die Allgemeinheit, auch Nichtraucher, wäre allerdings, nicht länger magenumdrehende Ekelbilder auf die Schachteln zu drucken. Nicht nur wegen des Ekels an der Supermarktkasse, sondern auch weil es niemandem mehr zumutbar ist, diese nach Gebrauch in Pappe und Plastik zu trennen um sie sachgemäß zu entsorgen, so wie man das früher gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 15.04.2019, 12:05
6. Schon und gut

Und wann wird die Werbung für Alkohol, Bier, Wein, Schnaps, Likör, Schampus usw, verboten. Ach ja, die machen ja nur lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel.hag 15.04.2019, 12:06
7. Tabakgenuss

und moderne Zigaretten liegen so weit auseinander wie noch nie. Leichte Zigaretten führen zu mehr Konsum, weil eine Zigarette kaum noch Nikotin bietet, voller Chemie ist und eigentlich nur noch stinkt!
Suchtmittel baruchen keine Reklame!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 15.04.2019, 12:07
8.

Obwohl selbst starker Raucher und NT, bin ich für ein absolutes Werbeverbot von jeglichen Tabakwerbungen und E-zigaretten, sowie Verbot von Werbung jeglicher Art für Alkohol oder alkoholhaltiger Ware ( z.B.Mixgetränke), die in irgendeiner Weise von Menschen unter 18 Jahren gesehen oder gehört werden könnten. Darin sollten auch Werbebanner in Stadien, Rally oder Rennautos etc. betroffen sein.
Trotzdem werden leider Leute verführt durch Gleichaltrige in Kneipen, Diskos oder im Freien. Das wird sich aber ohne Verkaufsverbot nicht durchsetzen lassen. Ideal wären staatliche Shops für Tabak und Alkohol wie in Schweden. Ein totales Verbot würde ins Auge gehen, wie man ja an Canabis oder der Prohibition in den USA der 30er gesehen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sailor60 15.04.2019, 12:07
9. Was spricht gegen ein Totalwerbeverbot? NICHTS!

Liebe Lobbyisten, liebe verunsicherte Politiker. Fragen sie mal Ärzte die über Abtreibung informieren wollen. Diese Art der Werbung ist nicht nur verboten, sie ist sogar strafbar. Also liebe Lobbyisten, erzählen sie lieber nichts von wegen nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.
Wir verbieten ja schließlich noch viel mehr Produkte, welche nicht mal so schädlich wie Zigarretten sind.
OK, Verbote von Produkten sind kein guter Weg, die Werbung für Produkte welche einen negativen Einfluss auf Menschen haben sollte ganz allgemein verboten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17