Forum: Wirtschaft
Einflussnahme auf Politiker: Mit diesen Tricks wollen Lobbyisten die Tabakwerbung ret
wrongside pictures/ imago images

Nach langem Widerstand wollen sich CDU und CSU dazu durchringen, die Tabakwerbung einzuschränken. Doch Lobbyisten verunsichern Politiker gezielt mit irreführenden Behauptungen.

Seite 2 von 17
manni.baum 15.04.2019, 12:08
10. warum sollte es Politikern besser ergehen

Politiker verunsichern Wähler gezielt mit irreführenden Behauptungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spot78 15.04.2019, 12:09
11. Am besten ganz verbieten!

und zwar nicht nur die Werbung. Sondern ein generelles Verbot aller Tabakprodukte in denen Tabak erhitzt oder verbrannt wird. Wer rauchen will kann dies auch mit E-Cigaretten tun, das ist nicht halb so schädlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galluss 15.04.2019, 12:09
12. Kampf des vorigen Jahrhunderts.

Was Besseres als diese alte Schote habt Ihr nicht auf der Pfanne?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derKremer 15.04.2019, 12:11
13. Tot!

Toter als Tabakwerbung kann Werbung kaum sein. Was man heute noch sieht, stößt ab und ekelt. Keine Werbung gäbe dem Rauchen Raum, wieder ästhetisch zu werden. Lasst sie deshalb ruhig so werben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stolte-privat 15.04.2019, 12:13
14. Mogelpackung

Warum bemüht man sich um neue Verordnungen und diskutiert monatelang, wenn anschließend doch wieder alles von Lobbyisten ad absurdum geführt wird? Damit eine vernünftige Gesetzgebung zustande kommt sollte erst einmal EU weit ein Gesetz gegen Lobbyismus verabschiedet werden. Sonst produzieren alle Gremien nur Luftblasen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 15.04.2019, 12:14
15. Rauchverbot, Tempolimit, Up-load-Filter und mehr

offensichtlich sind wir Deutsche schon ein merkwürdiges Völkchen. Da wird den "Grünen" angedichtet sie seihen eine "Verbotspartei" - dabei hat noch kein Grüner eine initative gebracht die "Fleischverbot" etc. ausspricht. Aber die "C" Parteien wissen sich ja nicht mehr anders zu helfen.

Im Übrigen wäre mir die Regelung wie sie Australien bzgl. Tabakwerbung
https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/-Starker-Tobak-Tabakwerbung-in-Australien-nur-noch-mit-Horrorbildern-109390

auch angenehm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinmde 15.04.2019, 12:15
16. wenn Abtreibungsärzte

also Bushaltestellen sponsern würden wäre Paragraph 219 schon länger Geschichte. Rauchen ist ja irgendwie wie Spät-Selbstabtreibung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 15.04.2019, 12:16
17. Wer Jahre lang eingezahlt hat . . .

. . . nein, nicht in die gesetzliche Rente sondern n die "Parteikassen", kann auch eine Gegenleistung von Frau Merkel und die Herren Söder und Lindner erwarten.
Wer schon die Feinstaub-Emissionen ohne Bedenken hinnimmt, der kann auch hier ruhig erst einmal einen Arbeitskreis schaffen. Endscheidungsdatum ähnlich wie beim Klimaschutz.
Irgendwann nach dem BREXIT wohl . . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkhero 15.04.2019, 12:17
18. Mündige Abgeordnete

Sind halt leider heutzutage ein wunschdenken.
Irgendwie habe ich das Gefühl dass alle Politiker nur noch auf „Berater“ und Lobbyisten hören und sich mit keinem einzigen Thema mehr selber beschäftigen. Alles vorgekaut. Der Demokratievedrossenheit kann das nur zu gute kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bluemax 15.04.2019, 12:18
19. Volksdrogen

Dann auch bitte gleich die Volksdroge Nr.1, den Alkohol mit dazunehmen. Mittlerweile gibt es mehr Säufer als Raucher in Deutschland (und genug Alkoholiker, die gar nicht wissen, dass sie es sind). Brauche da nur bei meinem Arbeitgeber in die Kollegenrunde schauen....ohne die täglichen Feierabendbiere geht es nicht....widerlich...und wir gehören nicht zur Baubranche, sondern sind Kommunikationsunternehmen. Die Raucher sind mittlerweile genug stigmatisiert. Die Säufer leider noch nicht genug. Alkohol ist nicht ok.....hoch mit den Preisen....weg mit der Werbung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17