Forum: Wirtschaft
Einflussnahme auf Politiker: Mit diesen Tricks wollen Lobbyisten die Tabakwerbung ret
wrongside pictures/ imago images

Nach langem Widerstand wollen sich CDU und CSU dazu durchringen, die Tabakwerbung einzuschränken. Doch Lobbyisten verunsichern Politiker gezielt mit irreführenden Behauptungen.

Seite 4 von 17
hcmc01 15.04.2019, 12:27
30. Tja......

was gibt es Christlicheres als viel Geld zu verdienen und auf Werte zu scheissen? Nichts! Kinder? Krebs? Sucht? Sehr viele Fokgekrankheiten? Ganz voele Tote? Medizinische Gutachten? Egal.......Hauptsache es verdienen genug Geld damit und daran. Das sind die wahren Kriminellen, die eigentlich uns schützen sollen, es aber bewusst und aus Profitgier nicht tun. Diese Partei lügt, betrügt, bereichert sich, wo und wann es geht.......und alles unter dem Deckmantel des grossen Cs. Unglaublich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
consensus_helveticus 15.04.2019, 12:28
31. Cowboy

Der Marlboro Cowboy reitet seit 10 Jahren nicht mehr. Ang Lee / Brokeback Mountaqin haben ihn auf dem Gewissen. Ha! So gesehen ist das Bild im Artikel suggestiv und tendenziös wie Tabakwerbung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bluemax 15.04.2019, 12:28
32. Volksdrogen

Dann auch bitte gleich die Volksdroge Nr.1, den Alkohol mit dazunehmen. Mittlerweile gibt es mehr Säufer als Raucher in Deutschland (und genug Alkoholiker, die gar nicht wissen, dass sie es sind). Brauche da nur bei meinem Arbeitgeber in die Kollegenrunde schauen....ohne die täglichen Feierabendbiere geht es nicht....widerlich...und wir gehören nicht zur Baubranche, sondern sind Kommunikationsunternehmen. Die Raucher sind mittlerweile genug stigmatisiert. Die Säufer leider noch nicht genug. Alkohol ist nicht ok.....hoch mit den Preisen....weg mit der Werbung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 15.04.2019, 12:30
33.

Ohne den Cheflobyisten Kauder steigen die Chancen auf ein Werbeverbot deutlich! Bin selbst Raucher, unterstütze aber ein Werbeverbot! Allerdings ist mir bei einem kurzen Versuch auf e-Zigaretten umzusteigen aufgefallen, dass hier die nächste Welle die Jugend ans Nikotin zu bekommen längst am rollen ist. Und hier greift dann das Werverbot nicht. In dem Shop waren nur sagen wir mal großzügig 18 jährige die sich über die verschiedenen Geschmacksrichtungen unterhalten haben. Und wem gehören die e-Zigaretten Unternehmen wohl am Ende...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 15.04.2019, 12:32
34. Raucher brauchen keine Werbung

Wer erst abhängig ist, weiß genau, wo er seinen Suchtstoff bekommt und dort dürfen sich dann die Konkurrenten austoben. Jugendschutz gehört nun mal vorrangig beachtet und nicht die Tabakindustrie. Die Politik, die sich von Lobbyisten beeinflussen lässt, ist so schlimm, wie die Politiker, die öffentlich dem Alkohol in jeder Form fröhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 15.04.2019, 12:32
35. Und wer denkt an die armen Werbetreibenden?

Solange immer noch einige enorme Gewinne mit der Verbreitung von suchterzeugenden Drogen und der Schädigung von Passivrauchern gemacht werden, wird sich nichts ändern. Und die verunsicherten MdBs sind wohl genauso dumm, wie die Aktivraucher. Da hilft nur, alle Kosten im Gemein- und Gesundheitswesen, die durch Raucher verursacht werden, auf die Verursacher abzuwälzen, inkl. des manuellen Einsammelns der Kippenreste durch die Stadtreinigung. Parallel könnte man ja aktiv einen Imagewechsel vom rauchenden Helden zum Süchtigen Nikotinabhängigen und Umweltverschmutzer initiieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skeptiker99 15.04.2019, 12:34
36.

Wenn eine Gynäkologin auf ihrer Homepage dezent darauf hinweist, dass sie Schwangerschaftsabbrüche durchführt ist bei der Union die Hölle los.
Ich würde sagen wir sollten Tabakwerbung erlauben, die sich direkt an Schwangere richtet. Zwei Fliegen eine Klappe. (Zynismus aus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Netviewer 15.04.2019, 12:35
37. Verbote

Warum müssen wir jetzt alles verbieten?
Jahrelang ging das auch ohne Werbeverbot für Tabakprodukte. Nun müssen die Menschen auf einmal gegen diese Werbung geschützt werden.
Es wird immer schlimmer in Deutschland. Was kommt als Nächstes?
Keinen Alkohol in der Öffentlichkeit? Nur noch verhüllt in die Sauna?
Autos abschaffen. Tempolimit auf Autobahnen. Sprachpolizei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenzino 15.04.2019, 12:36
38. Werbt, wo ihr wollt - aber weg mit den Rauchern

Meinetwegen soll die Tabakindustrie werben, wo und wie sie will, man sollte stattdessen die physischen Möglichkeiten zum Rauchen einschränken. Bspw. sollten Aschenbecher direkt an Gebäude-Eingangsbereichen verboten werden. Rauchen im Eingangsbereich eines Krankenhauses sollte verboten sein, mit Strafen für die KH-Leitung bei mangelnder Durchsetzung. Rauchfreie Kneipen sollten endlich der Standard sein, so wie im zivilisierten Ausland. Und E-Raucher sollten generell besser gestellt sein, denn das ist wesentlich weniger lästig für alle Nichtraucher (weniger Rauchbelastung *und* weniger Dreck auf den Fußwegen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CrocodileDandy 15.04.2019, 12:37
39. noch höhere Steuern

Zigaretten, Alkohol und Zucker - einfach noch viel massiver besteuern. Den Erlös dann in die Krankenkassen oder meinetwegen auch zur Finanzierung des kaiserlichen Flugzeugträgers. Das würde dann den Konsum eindämmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 17