Forum: Wirtschaft
Einflussnahme auf Politiker: Mit diesen Tricks wollen Lobbyisten die Tabakwerbung ret
wrongside pictures/ imago images

Nach langem Widerstand wollen sich CDU und CSU dazu durchringen, die Tabakwerbung einzuschränken. Doch Lobbyisten verunsichern Politiker gezielt mit irreführenden Behauptungen.

Seite 6 von 17
wi_hartmann@t-online.de 15.04.2019, 12:48
50. Tabakwerbung

Daß die Tabakwerbung und der Verkauf an jeder Ladenkasse nicht
eingeschränkt wird liegt doch nahe, schliesslich geht es um enorme
Einnahmen für den Staat. Die Kosten für die Behandlung
von Erkrankungen aus dem Tabakverbrauch gehen doch zu Lasten
der beitragsfinanzierten Krankenkassen, also für den Staat ein
Nullsummenspiel.
Hinzu kommt, daß von den erheblich höheren Kosten für Schädigungen durch Alkoholgenuss keiner redet. In jedem
Supermarkt, Tankstelle stehen Alkoholika in Nähe des Kassen-bereiches um zum Kauf zu animieren.
Die ganzen Scheindiskussionen der Politiker gelten wohl zur
Aufbesserung des eher miesen Images dieses Berufsstandes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 15.04.2019, 12:49
51. Skandalös

Auch ich als Raucher finde, die Zigarettenwerbung muss weg. Es kann nicht sein, dass Lobbyisten 2019 (!) immer noch quergrätschen können. Allerdings, andres Thema, die fiesen Bilder auf den Packungen, also mich halten sie null vom Rauchen ab, und ich habe von meinen Kindern gehört, dass es in der Schule inzwischen selbstgemachte Ekelbild-Panini-artige-Albumheftchen und Tausch mit den ausgeschnittenen Bildern betrieben wird. Nach dem Mottto: hastDu Lungenkrebs? Ich hab 2x Schlaganfall. Das ganze wird zum schlechten Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HarrySchmidt 15.04.2019, 12:49
52. @Bluemax

Es geht hierbei doch gar nicht um die Raucher sondern um Werbung für Tabakwaren. Und Alkoholwerbung wird sicher auch bald eingeschränkt werden.

Bitte lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olli68 15.04.2019, 12:50
53. Totalverbot

Es gibt keinen Grund, der gegen ein sofortiges Tabakverbot spricht, aber tausend Gründe dafür.
Alkohol lässt sich zumindest noch "in Maßen" genießen, dagegen ist jede Zigarette schädlich für den Rauchenden und die Nichtraucher.
Absolut unverständlich ist mir, wie der Staat hier fette Steuergewinne abschöpft, anstatt Tabakwaren endgültig abzuschaffen. Bevormundung und Verbote gibt,s doch sonst fast überall: Von Tempo 70 auf vielen Landstraßen, Verbot von Cannabisprodukten bis zum 'Zwang' zur Organspende um nur einige Beispiele zu nennen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincentaurelius 15.04.2019, 12:51
54. Rauchen oder nicht?

ich halte andere Sorgen für Wichtiger. Übergewichtigkeit - wenn ich sehe wie wahrlich fett die deutsche Gesellschaft, besonders die junge Generation ist, dann sollte man mehr Geld gegen Fettleibigkeit aufbringen. Wissen das übrigens auch schon die dicken Kinder auf den Freitagsdemos?
Rein rechnerich und das absolut nur theoretisch - je weniger Fett ich mit mir herum schleppe, um so höher sind die Chancen das die unternährten afrikanische Kinder mehr auf den Rippen hätten. Übersetzt: Wir in Europa fressen den Anderen in der Welt das Essen weg. Fangt doch mal da an, jeder bei sich selbst. Was das mit Rauchen zutun hat? Nichts und gleichzeitig doch soviel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 15.04.2019, 12:51
55. Wenn die Mehrheit aller Menschen in einem Land ---

keine Werbung der Rauchwarenindustrie zu sehen wünscht, dann hat das die Industrie ohne wenn und aber zu respektieren. Denn es kann in einer gesunden Demokratie nicht angehen, dass Grössenwahn und Profitgier einer kleinen Gruppe von Interessenten das Lebensumfeld der Menschen diktatorisch beherrschen. und wenn sich Tabakisten und Werbegurus auf das Grundgesetz berufen, um ihre Diktatur aufrecht zu erhalten, dann beweist das nur, dass sie das Grundgesetz weder gelesen noch jemals verstanden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Angelheart 15.04.2019, 12:56
56. Merkwürdig...

...Wenn es um die Einschränkung von Grundrechten von Zuwanderern oder Einheimischen - aus Sicherheitsgründen - geht, scheren sich die Damen und Herren der Union selten um deren Verfassungsmäßigkeit, da muss ihnen regelmäßig das BVerfG auf die Sprünge helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 15.04.2019, 12:56
57. "Ein Verbot der Nutzung aller medialer Werbeträger durch Tabak-

-unternehmen bedeutet die faktische Ausschaltung jeglicher Kommunikationsmöglichkeiten der Branche"

Das ist der gewünschte Effekt. Denn was wollen Tabakkonzerne kommunizieren? Dass Rauchen unschädlich, hip, modern, männlich usw. ist? Also die gleichen Lügen wie seit Jahrzehnten weiter verbreiten?
Nein Danke. Es reicht, dass wir uns für unsere Politiker schämen müssen.

Die einzige akzeptable Kommunikation von Tabakkonzernen sollte die Steuererklärung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
architekt09 15.04.2019, 12:58
58. Impfpflicht aber Tabakwerbung

Grundsätzlich alles sehr widersprüchlich, was da so gemacht wird. Aber es dient immer der Gewinnmaximierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulfilas72 15.04.2019, 12:58
59. warum nur

warum nur überrascht mich das jetzt nicht?
Hat die Union auch nur einmal die Eier dazu ordentliche Politik zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 17