Forum: Wirtschaft
Einigung auf Zypern-Hilfe: Ran an die Ersparnisse der Bankkunden
AP/DPA

Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.

Seite 33 von 80
lanre 16.03.2013, 16:59
320.

Zitat von linus65
für andere sieht Gerechtigkeit anders aus: hier werden also russische Oligarchen (über 100T € mit 10,00 % "gecuttet", die zypriotische Großmutter mit einigen Tausend € mit 6,95 % - Die Aktionäre der Banken, welche die ganze Sch... angerichtet haben, lässt man unbescholten ... So sieht das Pack aus, welches sowas als "grossen Wurf" sieht. Der heutige Kapitalismus entlarvt sich immer mehr als das, was er ist: ein einziger Raubzug, auf welches Wege immer mal ein paar Brosamen injs Volk geworfen werden, um dieses zu "besänftigen". Widerlich ...
Was ist bitte daran unfair?? Wenn man über 100T€ hat zahlt man auf alles 10%, wenns weniger ist nur 6,95. Die die mehr haben, zahlen auch mehr, das wird doch immer gefordert...

Armes Bildungssystem...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 16.03.2013, 17:00
321. Merkle/Schäuble/Brüderle

Zitat von 1valentino
Sie vom Spiegel und der Rest der Medien wollen uns wohl für dumm verkaufen. Gerecht wäre es wenn der Durchschnittsbürger mit ein paar tausend oder hundert Euro auf dem Konto gar nichts zu dem Schlamassel zahlen muss, für den er definitiv nicht verantwortlich ist. 6,75 Prozent sind für jemanden der kaum etwas hat eine Menge Geld. Jemand der hunderttausende oder Millionen besitzt kann davon leicht mal zehn Prozent abgeben. Man sollte ausschließlich die reichen Bürger zur Kasse bitten und das mit einem progressiven Abgabensystem: Wer mehr besitzt muss nach oben hin auch mehr abgeben. Z.B. jemand der mehr als einhunderttausend besitzt muss zehn Prozent abgeben. Jemand der mehr als fünfhunderttausend besitzt muss 20 Prozent abgeben. Jemand der mehr als eine Millionen besitzt muss 30 Prozent abgeben. Die reichen Verursacher der Krise müssen JETZT zur Kasse gebeten werden. Nicht der Durchschnittsbürger. In Deutschland besitzen die unteren 50 Prozent der Gesellschaft 1 Prozent vom Gesamtbesitz. Die oberen 50 Prozent besitzen 99 Prozent vom Gesamtbesitz. Also was heißt hier bitte Zusammenhalt??? Ihr müsst Euch mehr als nur schämen in Politik, Wirtschaft und Medien! Ihr müsst Euch VERANTWORTEN!
sehen das aber gaaanz anders, P€€r und Jürgen auch.
Verantwortung? oh ein Begriff den ich erinnere, ein Wert den Otto Normalo lebt, aber hier geht es doch um Banken und Märkte, den alternativlosen Stützen der Gesellschaft...
Die haben sich verzockt auf dem Gipfel, nicht bewusst was sie losbrechen, IHRE Vorschläge klingen hingegen vernünftiger, aber so weit denken Merkle und Schäuble nicht. Sie liefern die Blaupause für einen €uropäischen Bankenrun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudeka 16.03.2013, 17:01
322. zweierlei Mass

Zitat von sysop
Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.
Soso, in Zypern werden also zumindest teilweise die Bankkunden die Zeche zahlen, währrend etwa in Irland der Steuerzahler, insbesondere der Irische Steuerzahler die Einlagen der Banken rettet. Mit anderen Worten: Da wo es drum geht die Investments Deutscher und Französischer Banken in Südeuropäischen Ländern zu retten, da erzählt man die Mär der alternativlosen Rettung, weil sonst der Euro zusammenbricht und die Welt untergeht, aber in Zypern, wo kaum Deutsche und Französische Banken betroffen sind, da können, oh Wunder auch die Investoren zur Rettung herangezogen werden, nicht dass ich das falsch fände. Lachhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Midurisun 16.03.2013, 17:01
323. Aufklärung

Zitat von yallayalla
Völlig richtig. Wenn der Staat pleite ist, müssen seine Bürger haften. Wenn eine Bank pleite geht, sind die Einlagen ihrer Kunden gefährdet. Was denn wohl sonst? Die Zyprioten waren halt nachlässig bei der Wahl a) ihrer letzten Regierungen und b) bei der Wahl ihrer Hausbank. Vielleicht setzt nun ein Lerneffekt ein.
Hallo YALLAYALLA, klären sie mich bitte auf über den Unterschied zwischen, wenn der STaat pleite geht haften die Bürger und wenn eine Bank pleite geht haften auch die Bürger oder was sind dann die Kunden Außererdische?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z_beeblebrox 16.03.2013, 17:01
324.

Zitat von raumschautor
Erst laden die Internationalen Wucher diesen kleinen Ländern unglaubliche Schulden auf und nun alimentieren wir diese Kriminellen auch noch für Ihre Praxis. Und jetzt müssen die kleinen Sparer auch noch zahlen. Was ist hier los? Subventionen und Transferzahlungen an die arbeitenden Menschen und die Arbeitslosen wird kriminalisiert aber Subventionierung der Finanzmärkte ist "alternativlos". Wir sind endgültig in einer verdeckten Kleptokratie angekommen. Wer es noch nicht gemerkt hat, der wird das mit leichter Zeitverzögerung im Laufe der nächsten 5-8 Jahre noch merken. Den heillosen Deppen die CDU/SPD/Grüne wählen sei dank.
Der absolute Treppenwitz ist noch der, dass es bereits die alten Kommunistensäcke genau so vorhergesagt haben:

"...eine historische Phase des Spätkapitalismus, die durch besondere ökonomische und politische Merkmale gekennzeichnet sei. Was die ökonomische Seite betrifft, so würden in jeder Branche eine kleine Anzahl großer Konzerne eine bedeutende Rolle spielen. Diese Großunternehmen, die in einem widersprüchlichen Verhältnis aus Konkurrenz und Kooperation zueinander stünden, verfügten über eine immense Marktmacht und besäßen aufgrund ihres Monopolcharakters sowie ihrer Größenvorteile entscheidende Rentabilitätsvorteile gegenüber anderen kleineren Unternehmen. ..."

" ... In politischer Hinsicht seien staatliche Eingriffe in die kapitalistische Produktionsweise charakteristisch. Diese Regulierung zeichne sich aus durch staatliche Steuerpolitik, Subventionen, Investitionen, Verteilungspolitik, Sozialtransfers etc...Zu guter Letzt sorge der Staat also immer für eine Beschleunigung der kapitalistischen Akkumulation im Sinne der Konzerne, für Umverteilung von unten nach oben ..."

"... würden kapitalistische Widersprüche nicht gelöst, sondern nur verschleiert. Die Kluft zwischen armen und reichen Menschen werde größer, ...

Siehe im Detail: Stamokap

Die alten Kommunistensäcke lachen sich im Grab jetzt erst recht tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morgenstern064 16.03.2013, 17:02
325.

Zitat von sysop
Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.
Es ist doch klar was hier geschieht: Nicht-existierendes Geld (d.H. geliehenes Geld, das nur elektronisch als Guthaben sichtbar war) soll jetzt ersetzt werden durch real existierendes Geld. Und wo findet man 'echtes' Geld? Genau,auf dem guten alten Sparbuch! Jetzt seid Ihr dran, ihr Sparsamen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 16.03.2013, 17:03
326. Und wie kann ich jetzt

Zitat von silverhair
Na sie haben die Gesetze wohl auch nie gelesen? Notenbankgeld ist ein gesetzlich geschütztes Eigentum, Buchgeld der Banken ist ein "Ware" der Banken - bei der man sein "Geld" deligiert hat an die Bank , damit diese für einen irgendwo damit rumzockt! Man hat sich also von der Verwaltung des Geldes deligiert - und darauf beruht das gesamte "Mindestreserve-System" der Banken , incl. Giralgeldschöpfung und den superduper aus dem Nichts erschaffenen Vermögen! Die Banken haben nämlich auch kein "Geld" mehr, die haben das als Eigenkapital an die Notenbankengegeben - und dürfen in diesem System dann "PRIVATBANK" spielen! Oder anschaulicher - Der Bürger hat KEIN Geld mehr , das haben die Notenbanken, sondern der Bürger deligiert seinen "Kaufwunsch" an die Bank, die Bank diesen an die Notenbank und diese verschiebt das "Geld" von einer Bank zur anderen! Der Bürger hat so oder so in diesem System kein Geld mehr .. er "glaubt" zwar er hätte einen Anspruch - aber es ist "Glaube" und dieser "Glaube" zerbricht jetzt einfach - den hier wird kein "Geld" eingesammelt , sondern "Buchgeld" - in den Computern der Banken werden letztlich nur ein paar Ziffern verkleinert - das "GELD" ist immer noch das "Eigentum und Eigenkapital der Banken"! Die Notenbanken in der EU verwalten zusammmen gerade 1 Bio EURO - aber Giralgeld gibt es über 30 Mrd. Euro - davon 15 Bio Euro Schulden, 15 Bio Euro "Guthaben=Schuldscheine" - Und so werden sie letztlich eben nur um ein paar "Schuldscheine erleichtert" von Schulden die keiner mehr bezahlen kann! Dieses System wird von Kritikern seit langem angegriffen - weil alle anderen laufend verbreiten "Das ist unser Geld" - aber es ist eben genau seit 1950 mit der einführung des Giralgeldsystem NICHT mehr das eigene Geld .. man hat einen Vormund gewählt und leidet jetzt an diesem Vormund - weil der eben Mist gebaut hat! Nach der akt. Rechtslage sollte man sich klar machen, das dieser Vorgang - überall auch in Deutschland passieren kann, und man wird vor Gericht da auch keine "Enteignung einklagen können" -Giralgeld ist eine Ware der Banken - eine Dienstleistung eben .. und kein Geld! Nochmal . die Bürger haben kein Geld mehr sobald sie Giralgeld der Banken benutzen - sie haben sich SELBER Enteignet , und man sollte mal seinen eigenen "bankkunden vertrag lesen" - von "Geldbesitzen" steht da nirgendwo etwas .. sondern nur von einem Konto führen über Giralgeld , was ein "Waren einkaufsgutschein " ist , wo die Banken die Rechnungen für einen Bezahlen! Wenn man dieses "Giralgeldsystem" mit der selbstentmündigung gut findet - dann muss man eben auch die Konsequenzen akzeptieren - Zinsen haben wohllen von "anderen" heißt eben auch "spekulieren" und damit andere "enteignen" - trifft eben einen jetzt nur selber dann!
an einem 50 € Schein erkennen, ob das Notenbank- oder Giralgeld ist ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fornit 16.03.2013, 17:04
327. hm...

Zitat von genau_so_isses
Es ist eine Unverschämtheit, dass die Sparer für Fehler der Banken aufkommen sollen. Die EU macht sich dadurch unbeliebt und unglaubwürdig. Ich werde darüber nachdenken, mein Geld in Russland oder China anzulegen.
und das hälst du für sicherer?

ich habe auch gerade in einem bitcoinblog coinblog.de über die derzeitige situation gebloggt.

ich fühle mich ja echt nicht berufen, gott und die welt zu bitcoin zu bekehren. aber inzwischen dringt die ganze geldproblematik doch immer mehr ins öffentliche bewußtsein und ich weiss echt nicht mehr, was ich noch anderes dazu sagen soll als: macht euch mal über eure anlagen gedanken, gerade auch in hinblick darauf, wie sehr die eigentlich tatsächlich "eure" sind, wenn mal wirklich die sprichwörtliche heide brennt.

das grundproblem wird ja nicht besser, wenn man das geld nur in ein anderes land verschiebt oder anderweitig über eine bank investiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 16.03.2013, 17:08
328.

Zitat von alexausb
Macht mal schön weiter so. Ich ziehe Kapital ab. Die Zwangsenteignung kommt auch schon bald zu uns.
Die Zwangsenteignung hat schon lange begonnen, die Zinssätze liegen unter der Inflationsrate.
Es ist doch naiv zu glauben, man kann sein "Kapital" abziehen. Das wird entweder weginflationiert oder über einen Soli irgend einer Art einkassiert, sei es eine höhere MWSt oder Kürzungen.
Ich denke, in Zypern hat man diese Art der "Bürgerbeteiligung" gewählt, weil bei den Banken sehr viel ausländisches Kapital liegt. So werden die eigenen Bürger geschont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schleswig 16.03.2013, 17:09
329. xxx

Zitat von sysop
Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.
Immer noch Feuer und Flamme für den Euro ist der Spiegel.
Phase vier hat Zypern schon längst eingeleitet.
Der zypriotische FM Sarris will ohne konkrete Details zu nennen den Betroffenen die Möglichkeit geben einen Umtausch des Abschlags in Aktien der betroffenen Instituten zu wandeln.
Das ist Pragmatismus ala Club Med.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 80