Forum: Wirtschaft
Einigung auf Zypern-Hilfe: Ran an die Ersparnisse der Bankkunden
AP/DPA

Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.

Seite 66 von 80
Steuerzahler0815 17.03.2013, 04:52
650.

Zitat von turbo123
der hier auf Zypern eingeschlagen wird. Warum geht man auch an das Geld der kleinen Leute? Sarah Wagenknecht hat gestern im Bundestag vorgeschlagen, Einlagen bis 500.000 Euro nicht anzutasten, aber darüber umso mehr. Wenn das eine Vorlage für Deutschland sein sollte, dfann werden wir hier in den letzten Jahren von Mutti und Schäuble verarscht.
lass mal raten
frau wagenknecht hat 200k-499k aufm konto und jetzt selbst angst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocMoriarty 17.03.2013, 05:10
651. Enteignungen auch in Deutschland

Mit der Zustimmung zum ESM und Fiskalpakt haben sich ca. 510 Abgeordnete bereits als Landesverräter geoutet. Die Details beider Verträge wurden in der Mainstream Presse nie wirklich dargestellt. Fakt ist, daß die Euro-Gruppen-Staaten ihre Souveränität damit endgültig verloren haben.
In Zusammenhang damit, insbesondere der Fähigkeit des ESM bei Bedarf das Kapital des ESM undemokratisch und ohne Einflußmöglichkeit der Länderparlamente aufzustocken, können auch solche Enteignungen kurzfristig überall durchgeführt werden. Herr Schäuble hat bereits schon laut darüber nachgedacht, z.B. Deutsche Hausbesitzer zwangsweise zur Kasse zu bitten.
Der Euro und seine Protagonisten müssen abgeschafft werden. Jetzt zeigt sich das volle Ausmaß der Krise und wir stehen erst ganz am Anfang! Die Politiker dagegen haben es versäumt in den vergangenen 4 Jahren endlich brauchbare Gesetze zu erlassen, die eine geordnete Bankeninsolvenz ermöglichen. Die gehören alle an die Wand, insbesondere die Landesverräter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nana22 17.03.2013, 06:33
652. Wenn man die Gelassenheit

der Berichterstattung liest mit der Privateinlagen enteignet werden.Wobei nicht die Gläubiger ! den Schuldenschnitt mitmachen müssen sondern die Bankkunden, fällt einem nur der Satz ein :
„So geht die Freiheit zugrunde. Mit donnerndem Applaus.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 17.03.2013, 06:47
653. Wie waers denn mal mit der

Zitat von sysop
Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.
Alternative? Wir tun einfach gar nichts und schauen zu wie die Banken auf Zypern pleite gehen. Wieviel mag dann bleiben fuer die Sparer? 10% von den Einlagen?, 20% vielleicht? Jetzt sind es 90% bzw 93.25%. Das meiste konnte gerettet werden, wuerde ich sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 17.03.2013, 07:00
654. guter vorschlag!

Zitat von muelklau
ohne Vorurteile pflegen zu wollen hätten hier sicher die russ. Staatsbürger mit Konten in Zypern einen prozentual höheren Abschlag verdient. zumindest aber Konten mit Guthaben mit mehr als 1 mio Euro
an diesen Personenkreis traut sich " DIE Politik " aber nicht heran, zum
Teil wegen Personengleichheit, zum anderen Teil wegen Unterwürfigkeit
und reiner Blödheit. Das Merkel ist auch in deren Lager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willg 17.03.2013, 07:15
655. Die Wahrheit und nichts alls die Wahrheit...

Ja das ist erst der Anfang. Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen, weil es der Anfang vom Ende der EU-Lüge ist. Das ganze Finanzsystem ist auf Lügen und Täuschung aufgebaut.
Denkt mal darüber nach was es heißt, wenn die Banken eine 5-7 % ige Eigenkapitalquote aufweisen!!! Sie wollen mit Basel III auf lächerliche 9 % kommen und sogar das müssen Sie seit Herbst 2012 ständig aufschieben, dass das System nicht kippt.
Wenn alle Kunden in der EU nur 5-7 % (also den Prozentsatz der Eigenkapitalquote) ihres gesparten Kapitals von den Banken abziehen (und so viel ist das im Durchschnitt nicht), ist die gesamte EU Pleite und das sofort. Da ist dann kein Geld mehr da- Außer die EZB druckt wieder Neues und provoziert somit eine sofortige Hyperinflation. Wissen das die EU-Bürger nicht. Kann man Menschen wirklich so einfach belügen? Mich wundert das seit Jahren... Das komplette Bankennetzwerk hat nicht einmal 10 % von dem Kapital, das Sie am Finanzmarkt täglich einsetzt. Der klassische 10er Hebel bei Spekulanten. Sie spielen alle (und da meine ich global alle !) mit Geld wofür es real keinen Gegenwert gibt. Die Sicherstellungen der EU (Einlagegarantien usw.) sind nur psychologische Vertrauens Schaffer. Sie hätten das Geld gar nicht alles zu garantieren. Das ist einfach nicht mehr vorhanden (eben nicht einmal die 10 %) Sie hoffen halt nur, nicht einmal jeder Zehnte einmal zum Denken beginnt… Wie ernst das war haben wir 2008 schon gesehen und die Ansprachen Sonntagabend, weil Sie schon wussten, dass es täglich vorbei sein kann. Zur Zeit verlässt sich Europa einzig und allein auf die EZB und die könnte ja drucken was das Zeug hält also weiteres Geld in Umlauf bringen, wofür es wiederum keinen Gegenwert gibt
Eine Hyperinflation kommt auch über Nacht und sicher nicht wochentags sondern am Fr abends, wo keine mehr eine Chance hat zu reagieren. Ohne Gegenwert kann man kein Geld drucken ohne eine sehr starke Inflation zu erzeugen. Der liebe alte Kostolany hat das in seinen Büchern schon brillant und relativ einfach beschrieben. All das tritt gerade ein und die Leute sind blind oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OldJerk 17.03.2013, 07:24
656. Politiker und Beamte sollen auch einen Beitrag leisten

man spricht immer davon dass die Reichen mit einer Vermögenssteuer einen Beitrag leisten sollen - was ist mit den Pensionen und Diäten ?! Allein die Versorgung von Wulff hat einen Barwert von ca. 6 Mio Euro

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maco 17.03.2013, 07:28
657. Steuern

"Habe selbst nur noch kleinere Beträge auf den Konten. Den Rest in baren Schweizer Franken und physischem Gold konserviert."

Was keinen Staat daran hindert, eine 10%ige Steuer auf Goldbesitz einzuführen - here you go!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
godot75 17.03.2013, 07:32
658. Alles richtig!

Und das reflexartige Euro-Bashing hier wird langsam unerträglich. Stammtisch-Parolen und zurück zur Mark, dann wird alles gut? Armes Deutschland...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg72 17.03.2013, 07:35
659.

Zitat von chemorist
Der Beweis, das im Notfall die Politik auf dein Konto zugreifen kann! Das wird nicht ohne folgen bleiben! Sehr schnell wird hier auch die Frage aufkommen, ob der Staat im Notfall dir Geld wegnehmen kann! Das ist ein Supergau!! Ich sage das jetzt schon Voraus! Das wird damit enden das wir die Lohntüte wieder haben wollen!
Tut der Staat das bei den "Normalbürgern" nicht schon seit jeher? Man schaue nur auf die Schere zwischen arm und reich, diese klafft immer weiter auseinander! Selbst die Regierung muss schon Berichte schönigen um dies zu verschleiern. Der reichen Kaste in Europa muss endlich mal ans Vermögen gegangen werden. Nicht wenige davon haben dies durch schwindelige Börsengeschichten etc. angehäuft! Im übrigen, eine Lohntüte wäre wieder etwas sehr wünschenswertes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 66 von 80