Forum: Wirtschaft
Einigung auf Zypern-Hilfe: Ran an die Ersparnisse der Bankkunden
AP/DPA

Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.

Seite 8 von 80
hermes69 16.03.2013, 14:39
70. Jetzt nehmen wir Fahrt auf

Die Schlinge zieht sich immer schneller zusammen.

Teilenteignung. Wahnsinn. Purer Wahnsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopenhagen 16.03.2013, 14:40
71.

Zitat von Liberalitärer
So ein Quatsch. Das Schwarzgeld aus Russland zahlt auch. Und dass der normale Zypriote ein wenig Geld für die Tilgung seiner Schulden ausgeben muss, da steht jetzt der Weltuntergang bevor. Nein völlig richtig. Die italienischen Privatvermögen sind doppelt so hoch wie in D. Merken Sie noch was? Der deutsche Steuerzahler soll zahlen? Nein, Rückkehr zum No Bailout Prinzip. Zypern ist Pleite, da müssen die Zyprioten zahlen. Und wer es nicht will, der kann gerne zu seiner Währung zurück mit allen Vor- und Nachteilen. Man sollte da keine Brücken bauen. Daran wird Europa nicht scheitern.
Passen Sie mal schön auf: Auch für Zypern gibt es einen Einlagensicherungsfonds, siehe Einlagensicherung in Zypern. Im Zweifelsfall ist das illegal, was dort passiert. Wie würden Sie das denn finden, wenn morgen 10% von Ihrem Konto weg wären? Wussten Sie eigentlich, dass die Banken die Schuldner der Zyprioten, als Geldanleger, sind und nicht andersherum? Bitte einmal nachdenken. Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gubanöhr 16.03.2013, 14:40
72. die

bitterböse ironie der Euro Krise zeigt wieder ihr fratzenhaftes Gesicht! Auch SPON zeigt wieder einmal nur die eine Seite der Geschichte (auf die sonst sowieso alle starren): Als wäre die Staatsverschuldung allein die Schuld des betreffenden Staates, dessen Bürger jetzt mittels Zwangsenteignung dafür büßen müssen! An solchen Punkten kann man sehen wie erzkonservativ SPON urteilt. Die eigentliche Ursache der Krise wird mit keinem Wort erwähnt. Wie vielen bekannt ist, resultieren die unermeßlichen Schulden, in die sich hauptsächlich die südlichen Europa Länder verstricken, durch den Bau- und Investmentboom der ersten Jahre des neuen Jahrtausends. Und dieser Boom wurde unter anderm durch Risikokapitalgeschäfte von Anlegern und Banken aus dem Ausland gefördert, zum großen Teil mit Hilfe äußerst dubioser Methoden. An erster Linie muß Deutschland genannt werden, aber auch Frankreich und England. Jeder weiß das Risikogeschäfte nicht unmittelbar die Garantie zur Rückzahlung der gegebenen Kredite beinhalten. Risiko bleibt Risiko, dann ist das Geld halt futsch, wie es sich jetzt zeigt.
Die Finanzspritzen des ESFM und des ESM bleiben gar nicht in den verschuldeten Ländern, sondern gehen unmittelbar zurück zu den Gläubigern. Und das sind deutsche Institute, englische Institute, französische Institute die sich verspekuliert haben! Das verschuldete Land hat davon gar nichts! Mit welchen Methoden die Gläubiger jetzt bedient werden, das ist wirklich krimminell. Es ist wirklich eine ganz bittere Ironie wenn jetzt die Zyprioten selbst, auf dem Wege einer Zwangsenteignung oder Zwangseinfrierung ihrer Spareinlagen, dafür verantwortlich gemacht werden. Wenn das so weitergeht und nach Stufe 4 eine Stufe 5, 6,7..
kommt, dann ist nicht nur bald der Euro futsch sondern es kommt noch zu blutigen Auseinandersetzungen. So wie gerade mit dem Euro Politik betrieben wird, ist er ein Mittel die einzelnen Völker Europas gegeneinander auszuspielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neapolitaner 16.03.2013, 14:40
73. Die Zyprer können froh sein

dass sie mit sowenig Belastung davonkommen.

Ohne € und ohne EMU: Das zyprische Pfund, bis Ende 2007 Währung in Zypern, wäre total kollabiert und die "Ersparnisse des kleinen Mannes" NICHTS mehr wert!

Letztlich beruht nun auch Zypern auf den Garantien des dt. Steuerzahlers. Dass Schäuble dafür eine kleine Gebühr verlangt - das wird es den Zyprioten schon wert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Panda 16.03.2013, 14:41
74. Wie bitte?

Zitat von sysop
Es geht um Gerechtigkeit, aber auch um Pragmatismus: Zypern muss die Bankkunden des Landes teilenteignen, um die Schulden des Landes zu lindern. Ein richtiger Schritt, denn allein die Steuerzahler können die Last der Euro-Krise nicht länger tragen. Jetzt beginnt Phase vier der Euro-Krise.
Wie bitte? Habe ich das richtig verstanden: Die Regierung in Zypern darf sich bei den Bankkonten ihrer Bürger ohne deren Zustimmung bedienen? Nennt man sowas nicht "Zwangsenteignung"? Habe ich weiterhin richtig verstanden, dass der Autor dieses Beitrags das Ganze auch noch gut findet? Ich bin entsetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopenhagen 16.03.2013, 14:42
75.

Zitat von sverris
Ihre Fragen sind absolut berechtigt, aber das Problem ist nicht der Euro 'an sich'. Sondern die einfach nur dumme Politiker-Maxime vom freien Markt. Nur deshalb konnten diese Banken derart billig Geld verleihen, das nicht mehr zurück kommt. Wir müssen weg von Megabanken und müssen die Finanzmärkte stärker relementieren und müssen die Neuverschuldung der Staatshaushalte penibel kontrollieren. Anders geht es nicht. Und der Bürger muss endlich lernen, die verantwortlichen Politiker bei Wahlen abzustrafen.
Völlig richtig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prosmachos 16.03.2013, 14:42
76.

Zitat von chrimirk
Hat Mutti & Co sich etwa durchgesetzt? Soll das Mittel der Enteignung von Bankkunden = Bürger, die neue Geheimwaffe der EU Politik werden? Na dann Gute Nacht EU + Euro. Raus aus dem Verein der Unfähigen. Sofort.
Erstens: Wieso enscheidet der IWF, ein keineswegs europäisches Disziplinierungsorgan, über Art und Weise wonach einem Eurostaat geholfen wird? Das ist eine Ohrfeige,die auf den Wangen der sogenannten stolzen europäischen Staaten lange schmerzen wird.
Zweitens: Wieviele Geschwindigkeiten soll dieses Europa haben? Welchen "europäischen" Eurobürgern wird geholfen und welche ihren Ersparnissen geraubt? Ob etwa die Größe und Stärke der Familienmitglieder eine Rolle spielt? Ob der große Bruder kleinen f...t?
Drittens: Wie bitte? Andere europäische Länder wollen in die Eurozone? Zypern wird euch gerne freie Lektionen erteilen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 16.03.2013, 14:42
77.

Zitat von mel80
Mir ist auch gerade der Kiefer nach unten geklappt, als ich las, das die Enteignung voll in Ordnung ist! Der STERN und die Süddeutsche bezeichnen dies sogar als Diebstahl und Bankraub. Warum giesst Herr Rieken mit seinem Beitrag noch Benzin ins Feuer?
Die Rettungsaktionen finden statt, um die Eigentümer und Gläubiger der Banken zu retten. Ansonsten würden sie 100% verlieren. Wenn sie jetzt 10% verlieren, haben sie immerhin 90% gerettet. Enteignet werden also nicht die Gläubiger der Bank, sondern die Steuerzahler, die für die 90% ihren Kopf hinhalten müssen.
Wenn die Süddeutsche bzw. der Stern von Diebstahl oder Bankraub sprechen, haben sie nicht verstanden, was zur Rettung der Banken in Zypern passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaffeeschluerfer 16.03.2013, 14:43
78.

Wie bitte? Dass die EZB ("Phase 3") zur Bad Bank mutiert und ihr oberstes Ziel (Geldwertstabilität) über Bord schmeisst, ist "der richtige Schritt"? Gemeint ist wohl: der richtige Schritt in Richtung hoher Inflation und somit Verlust unserer Ersparnisse!

Und den zyprischen Durchschnittssparer seiner Ersparnisse zu berauben ist "gerecht"?? Die Lasten der Krise durch Bürgschaften etc den Bürgern aufzubürgen ist schlimm genug. Aber eine Zwangsenteignung der Bürger durch den Staat raubt dauerhaft auch das letzte bisschen Vertrauen. Schönes neues Europa!

Der einzig richtige Schritt ist die Abschaffung des Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 16.03.2013, 14:44
79. .......

Zitat von kopenhagen
Wie bitte? Hab ihr total den Verstand verloren? Ihr haltet es für richtig, dass der normale Zypriote für die europäischen Großbanken oder Schwarzgeld aus Russland, sofern noch vorhanden, bezahlen muss? Merkt ihr noch irgendetwas? Wie schon erwähnt, das Ende des Euro kann nicht mehr weit sein...hoffentlich
klingt ungerecht, kenne auch noch keine Zahlen ab wann die sog. Zwangsenteignung gilt, aber der normale Zypriote lebt von den Schwarzgelder die die Russen auf Zypern ausgeben. Und das ist nicht wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 80