Forum: Wirtschaft
Einigung im Kongress: USA wollen neue Russland-Sanktionen, EU zeigt sich alarmiert
DPA

Kämpfe in der Ukraine, Annexion der Krim, Unterstützung für Assad - das sind die offiziellen Gründe der USA für neue Russland-Sanktionen. Kritiker in der EU vermuten: Es geht auch um etwas anderes.

Seite 1 von 23
fvaderno 23.07.2017, 01:04
1. Auf einen kleinen Teil unseres Wohlstandes zu verzichten ...

...sind wir nicht bereit. Putin hat im Ukraine Konflikt seine letzte Maske fallen lassen. Man konnte ahnen, dass er auch in einem Konflikt wie in Syrien jede Gewissensregung zugunsten seiner Interessen beiseite schieben wird. Dennoch hat die deutsche Regierung es nicht geschafft, sich im Energiebereich von Russland schrittweise zu lösen . - Im Gegenteil, die neue Erdgasleitung durch die Ostsee ist von deutscher Seite gesehen eine fixe Planung. Deutschland hat keine Häfen mit Entlademöglichkeiten für Flüssiggas ausgerüstet!!! D und die EU sind im Prinzip für eine Lockerung und sukzessive Abschaffung der Sanktionen gegen Russland.. HAuptsache unsere Taschen sind mit Geld vollgestopft. Klar, auch Trump und seine widerlichen Spießgesellen verfolgen ihrer Interessen. Aber wahrscheinlich wird doch Putin länger durchhalten als der sich selbst begnadende US Präsi.

Beitrag melden
hansriedl 23.07.2017, 01:19
2. Erste Gas-Lieferung im Mai aus den USA in Europa eingetroffen

Dank EU. Ein US-Tanker in legte in Portugal an. Die Amerikaner wollen Russland den europäischen Energiemarkt abjagen. Die Lieferung erfolgte schneller als allgemein erwartet.
Im Februar hatte die EU-Kommission entschieden, dass US-amerikanisches Gas ungehindert in die EU importiert werden darf. Die Entscheidung war ein wichtiger Meilenstein, die es den USA ermöglichen, Russland den europäischen Energiemarkt abzujagen.

Die Amerikaner müssen wegen des Preisverfalls ihr Schiefergas nach Europa exportieren. Mit der Angst vor den Russen sollen die Europäer in die Hände der US-Industrie getrieben werden. In diesem Zusammenhang sind sowohl die Sanktionen gegen Russland als auch die offensive Strategie der US-geführten Nato gegen Russland aus US-amerikanischer Sicht nachvollziehbar.

Im Visier der US-Förderer ist der russische Energie-Riese Gazprom, der den europäischen Markt dominiert. Dies könnte für einige europäische Staaten zum Problem werden – insbesondere wenn die von der EU geplante Energie-Union Wirklichkeit werden sollte. Dann nämlich werden den Nationalstaaten verpflichtet, ihre Energiepolitik mit der EU abzustimmen.

Beitrag melden
marthaimschnee 23.07.2017, 01:23
3. Ja und?

Wie wäre es, wenn die EU Politiker mal zeigen, daß sie eben keine treudoofen Vasallen des US Imperiums sind und diese Sanktionen einfach nicht mit tragen? Wollte sich Frau Merkel nicht von den USA emanzipieren? Oder war das auch bloß wieder so eine leere Worthülse, der dann der gewohnheitsmäßige Umfaller folgt?
Dabei könnten die EU Politiker gleich mal mit einem Schlag ein paar der gängigsten Verschwörungstheorien entkräften, nach denen die alle nur Marionetten des weißen Hauses wären. Aber das könnten sie natürlich nur, sofern sie nicht tatsächlich welche sind ...

Beitrag melden
wordfix 23.07.2017, 01:54
4. Europa muß und wird sich entscheiden

Wenn die USA glauben, sie könnten Europa wie Sklaven behandeln, werden sie erfahren, was es heißt, von einer Weltmacht zur Regionalmacht abzusteigen. Es scheint, daß wir, mehr denn je, nur die Wahl zwischen Vasallentum und Freiheit haben.


Europa wird antworten und die Freiheit wählen.
Genug ist genug, es reicht !
Auch Rußland und China sollen ganz genau wissen, daß Europa gerne ein Wirtschaftspartner ist, sich aber niemals ! ausliefern wird. Es gibt genug andere Alternativen und noch mehr Wege, Feinde zu zerstören. Darin haben wir jahrtausendlange Erfahrung.


Wer glauben die Hempel beidseits von uns eigentlich, wer sie sind ? Wollen sie uns zum Feind haben ?

Beitrag melden
macinfo 23.07.2017, 02:26
5. Sanktionen schwer in Mode

Schon lustig wer alles wen sanktionieren möchte. Und die EU hat wohl ein bisschen Bammel, dass Russland bei Energielieferungen "zurück-sanktioniert". Also Sanktionen ja, aber bitte im Rahmen, damit es uns nicht zum Nachteil gereicht. Schon wirklich ein absurder Zirkus das ganze.

Beitrag melden
jufo 23.07.2017, 03:43
6. Das Thema geistert seit Tagen durch die Presse

Die Pipeline ist in elementarem deutschen Interesse zur Sicherung der Energieversorgung. Russland hat immer geliefert, auch während der Ukraine Krise, obwohl Gas abgezweigt wurde. Die Gegner der Pipeline fürchten um ihre Einnahmen aus der Durchleitung bzw wollen amerikanisches Gas aus Fracking verkaufen. Beides würde Deutschland Milliarden an Mehrkosten bringen. Daher ist diese Pipeline äußerst wichtig.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 23.07.2017, 04:53
7.

Das Dilema ist ganz klar ... >1Mrd. Chinesen, >1Mrd. Inder ... zusammen mit der EU wären die USA zumindest halbwegs auf Augenhöhe mit so knapp 0,8Mrd. Menschen. Aaaaber damit das funktioniert, müßte man die EU zur Entfaltung kommen lassen. Und die EU wäre dann irgendwann stärker als die USA, zumindest aber auf Augenhöhe. Also spielt man hier lieber Teile-und-Herrsche, wie das GB früher gern machte. Auf lange Sicht hilft das China ... und wir hier sollten sehen, daß wir den richtigen Moment nicht verpassen, unseren Tee ins Wasser zu werfen.

Beitrag melden
spon-facebook-1440053692 23.07.2017, 06:21
8. Auch eine Art Wirtschaftspolitik

Allen ist klar: Die "Sanktionen" sind längst keine Sanktionen mehr. Es geht nur um Wirtschaftspolitik, um Märkte. Zudem haben sie keinerlei Einfluss auf Russlands Entscheidungen. Die EU muss diesen Quatsch nicht mit machen, sie muss dagegen arbeiten, Sanktionen aufheben und ihre eigene Wirtschaftspolitik machen. Europe first.

Beitrag melden
hutzel13 23.07.2017, 06:29
9. Warum ?

"Der US-Kongress will Russland für die mutmaßliche Einmischung in die amerikanische Präsidentenwahl, die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim und die Unterstützung der Assad-Regierung im syrischen Bürgerkrieg bestrafen."
Laut Trump gab es doch keine Einmischung .
Die USA haben Jahre lang viele Diktatoren gestützt oder sogar an die Macht gebracht.
Die Annexion so wie China Tibet ?
Israel West Jordan Land ?
Wie diese Woche hier Berichtet geht es wahrscheinlich nur darum US Gas in Euroba zu verkaufen .

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!