Forum: Wirtschaft
Einigung mit Athen: Eurogruppe verhindert neues Griechenland-Drama
REUTERS

Die Neuauflage des Grexit-Dramas ist vorerst abgewendet: Die Euro-Finanzminister haben im Schuldenstreit mit Griechenland einen Durchbruch erzielt. Eine umfassende politische Einigung steht aber noch aus.

Seite 7 von 8
pepe-b 07.04.2017, 19:27
60. @weem

Falsche Reihenfolge. Den Schuldenschnitt kann es erst geben, wenn durch Reformen sichergestellt ist, dass sich danach durch ein "Weiter so" nicht wieder das gleiche Problem entwickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 07.04.2017, 19:59
61. In der Wirtschaft nennt man das Konkursverschleppung

aber Staaten in der EU dürfen ja nicht pleite gehen.Da passt der Geldverbrenner Drahgi schon auf. Ne, Bernd Lucke hat schon vor Jahren die einzig richtige Lösung (die auch den Griechen hilft) genannt. Schuldenschnitt und raus aus dem Euro, es lebe die Drachme. Ein kleines Land mit der Wirtschaftsleistung wie Griechenland kann nie und nimmer seine Schulden tilgen. Also lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Mich würde mal die bis heute aufgelaufene Gesamtsumme an für den Verbleib von Griechenland im Euro rausgeschmissenen Steuergeldern interessieren (inkl. der Haftungssumme, denn die wird auch fällig)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter Laie 07.04.2017, 20:01
62. 3,5 Prozent wären gar kein Problem...

Ich war gerade erst wieder dort: Mit Karte kostet alles 25 Prozent mehr als in bar. Taxis haben 30 EUR auf dem Taxameter, als Preis wird zwischen 40 und 45 genannt. So geht das quer durch alle Bereiche. Heißt: Dem Staat entgeht dabei ein Viertel der Mehrwertsteuer und (wegen Progression) noch mehr Einkommensteuer. Mit der Sozialversicherung ist es das gleiche. Gelackmeiert sind die, die nicht hinterziehen können. Man müsste nichtmal die Renten kürzen. Und die Zahlen der griechischen Zentralbank kann man getrost in der Pfeife rauchen und das wissen die auch selbst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 07.04.2017, 20:02
63. Sorry, ich noch mal ...

... aber einige Foristen fragen sich ernsthaft, ob und wie Griechenland gerettet werden könnte. Die Antwort sollte auf der Hand liegen. 1) ALLE derzeitigen Schulden werden gestrichen - nicht auf 50% reduziert, auch nicht auf 25% oder 10%, sondern ersatzlos gestrichen. Tough für die Banker, aber da müssen sie durch! 2) Griechenland kriegt ein Grundgesetz, in dem steht daß der Staat (und staatsnahe Körperschaften) KEINE SCHULDEN MACHEN DARF, sondern von seinen Steuereinnahmen leben muß. Das heißt, die im Jahr 2017 fälligen und am 31.12.2017 (spätestens) gezahlten Beträge sind der "Haushalt" für 2018. Und dieses Gesetz sollte EU-Rang bekommen und auch für alle anderen Staaten gelten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 07.04.2017, 20:56
64. @PaulchenGB

Sie haben mich zum Lachen gebracht...und zum Weinen. Zum Lachen weil Sie über seltenen, feinen Humor verfügen und zum Weinen, weil ich (als Grieche), die Befürchtung habe dass Sie ...Recht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nekeos 07.04.2017, 20:56
65. Bandwurm

Die endlose Geschichte. Sie ist so endlos und langweilig, dass man den Beitrag schon unter ferner liefen einstellt. Genau das ist falsch und schade. Denn es offenbart sich hier als eine Art Fortsetzungsroman die Fehlkonstruktion des Euro. Das will niemand vom Establishement wahrhaben. Es scheint Kräfte zu geben, die dafür sorgen, dass das alles nicht so hoch gehängt wird. Denen kommt es gerade recht, dass dieses Thema unter US-Angriff und möglichem Terrorangriff (das weiß man ja noch gar nicht) in Schweden fast im Sumpf verschwindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilam 07.04.2017, 23:55
66. Immer noch ne Bad Bank,

dann zahlen wir zwar mehr aber dafür später. Und die Griechen? Immer noch will keiner die Amigos zur Kasse ziehen, die das ganze Geld mit ihren Fake-Projekten abgezockt haben. Inzwischen könnten wir wohl jedem Griechen 50.000 € geben, das wäre nachhaltiger als die laufende Ketten-Banken-Rettung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 08.04.2017, 06:49
67. Schäuble ist mal wieder eingeknickt

Weil er Angst hat das Thema in den Wahlkampf zu tragen. Parteiwohl über Volkswohl,so nennt man das,glaube ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lsdeep2000@aol.com 08.04.2017, 08:00
68. wie war das jetzt?

war da nicht einmal getoese von deutscher seite das gar nichts mehr geht, falls der iwf nicht mitmacht?
ich habe von deren seite noch keine zusage gesehen... aber das ist ja jetzt auch nicht so wichtig. was interessiert mich mein geschwaetz von gestern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K.Hexemer 08.04.2017, 14:03
69. noch wichtiger...

Zitat von lsdeep2000@aol.com
war da nicht einmal getoese von deutscher seite das gar nichts mehr geht, falls der iwf nicht mitmacht? ich habe von deren seite noch keine zusage gesehen... aber das ist ja jetzt auch nicht so wichtig. was interessiert mich mein geschwaetz von gestern!
ist "Ruhe im Karton" wenigstens bis zur Bundestagswahl im September! Danach wird wieder auf das schlechte Gedächtnis der Wähler spekuliert (notabene: erfolgreich wie bisher)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8