Forum: Wirtschaft
Einigung mit Gläubigern: Ukraine erreicht Schuldenschnitt
imago

Die Ukraine steht am Rande einer Staatspleite und braucht dringend ein milliardenschweres Hilfspaket. Der IWF hat dafür Schuldenerleichterungen zur Bedingung gemacht. Dem stimmten die Gläubiger jetzt zu.

Seite 1 von 17
nhorwath 27.08.2015, 14:17
1. Wer sind die Gläubiger?

Das würde die deutsche Öffentlichkeit doch bestimmt wissen wollen.Oder ist das Information-Gebot gegenüber den deutschen und europäischen Bürgern aufgehoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 27.08.2015, 14:41
2. Schuldenschnitt nur dort,

wo die Rechten das Sagen haben (vgl. "rechten Sektor"). In Griechenland mit einer Linksregierung natürlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PatrickBe 27.08.2015, 16:04
3. Notwendig und richtig

Die Ukraine ist ohnehin schon in einer schwierigen ökonomischen Lage. Sie wurde die letzten Jahrzehnte, ähnlich wie Russland, von Oligarchen ausplündert (bzw. wird es immer noch).
Leider muss die Ukraine parallel noch eine Invasion durch russische Truppen und Söldner abwehren. Putins Krieg ist wie ein Klotz am Bein für die Ukraine, um sie an einer erfolgreichen Entwicklung und Annäherung an Europa zu hindern.
Nachdem die russischen Truppen die Ukraine verlassen haben, kann sich das Land hoffentlich verstärkt den wichtigen Themen wie Korruptionsbekämpfung und europäische Integration zuwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antiru 27.08.2015, 16:56
4. Das ist okay

... dem Land muss geholfen werden. In vieler Hinsicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 27.08.2015, 17:04
5. 7,75% Zinsen ? Was soll das denn ?

Statt Schuldenerlass wäre eine Zinsanpassung auf max. 1,5% sinnvoll gewesen. Schließlich wird die Ukraine ihre Schulden eher zurückzahlen als Griechenland, von denen sehen wir nix mehr wieder - auch nicht in hundert Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fransfriedrich 27.08.2015, 17:04
6. Und Griechenland?

Verstehe nicht warum hier ein Schuldenschnitt sinnvoll sein soll, in Griechenland aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 27.08.2015, 17:05
7. aha,

die ukraine bekommt also ihren schuldenschnitt (obwohl wir mit denen nix zu tun haben und auch kein vertragsbündnis a la EU vorliegt) - griechenland aber nicht? stimmen etwa die gerüchte, obama/merkel et al. wollten die griechenland verweigerte erleichterung stattdessen poroschenko und konsorten angedeihen lassen, doch? die ukrainische misswirtschaft ist ja bekanntermaßen (über 20 jahre ausplünderung durch polit-mafiöse strukturen) erheblich größer als die versäumnisse in griechenland; aber, wenns gegen den bösen feind im osten geht, scheint ja alles erlaubt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
competa1 27.08.2015, 17:05
8. Richtig..

Zitat von Dr. Kilad
wo die Rechten das Sagen haben (vgl. "rechten Sektor"). In Griechenland mit einer Linksregierung natürlich nicht.
..in GR verlangt man,die Reeder zur Kasse zu bitten.Was ist mit Poroschenkos privaten Milliarden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixkapital 27.08.2015, 17:06
9. ...

...unglaublich. Was für Griechenland angeblich nicht machbar sei, ist für die Ukraine sehr wohl möglich. Vielleicht sollte in Athen ein reicher Reeder regieren und seinesgleichen in wichtige Ämter hieven. Dann geht was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17