Forum: Wirtschaft
Einigung mit Gläubigern: Ukraine erreicht Schuldenschnitt
imago

Die Ukraine steht am Rande einer Staatspleite und braucht dringend ein milliardenschweres Hilfspaket. Der IWF hat dafür Schuldenerleichterungen zur Bedingung gemacht. Dem stimmten die Gläubiger jetzt zu.

Seite 5 von 17
lupenreinerdemokrat 27.08.2015, 17:54
40.

Zitat von muellerthomas
Um zunächst einmal Ihre Frage nach dem "wieso auch nicht" zu beantworten: Weil es sich um ukrainisches Territorium handelt und Russland damit mehr oder wengier direkt die territoriale Integrität eines souveränen Staates in Frage stellt. Und Russland hat so viel Militär an der Grenze stehen? Wenn die NATO auch nur andenkt, Militärgerät in Grenznähe zu bringen, ist das doch gleich eine Provokation...
Das tat die USA schon vorher.
Vielleicht sollten Sie in Zukunft erst mal etwas denken, bevor sie sich permanent beim Ukraine-Thema bis auf die Knochen in Anbetracht Ihres Nichtvorhandenseins von Wissen blamieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 27.08.2015, 17:55
41.

Zitat von Dr. Kilad
wo die Rechten das Sagen haben (vgl. "rechten Sektor"). In Griechenland mit einer Linksregierung natürlich nicht.
In Griechenland gab es einen wesentlich größeren Schuldenschnitt. Einen solchen gibt es immer nur, wenn zumindest ein Teil der Schulden beglichen werden. Was die ehemalige grischiche Regierung wollte, war ein Totalerlass der Schulden. Warum dem die Gläubiger zustimmen sollten ist rätselhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dherr 27.08.2015, 17:57
42. Das wird mit der Ukraine

einfach so gemacht, weil es indirekt gegen Russland geht, das ist alles. Da kann man drumherumreden und fantasieren, es ist so, basta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NoUse4aName 27.08.2015, 17:57
43. Verfehlter Vergleich Griechenland Ukraine

Für alle die fragen: "Warum in der Ukraine aber nicht in Grichenland?", hier die Antwort:

Die griechische Regierung lebt vor allem von ihrer Rethorik, an echtem Reformwillen mangelt es nach wie vor völlig -

Dagegen ist man in der Ukraine sehr um Reformen bemüht, muss sich aber gleichzeitig mit den gewaltsamen Provokationen Putins auseinandersetzen, - und auch wer die verdeckte russische Invasion im Donbass nicht sehen will, der braucht nur auf das Urteile in den vom russischen Geheimdienst fingierten Fällen Sentsov und Savchenko zu schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrima 27.08.2015, 17:57
44.

Zitat von iffelsine
Statt Schuldenerlass wäre eine Zinsanpassung auf max. 1,5% sinnvoll gewesen. Schließlich wird die Ukraine ihre Schulden eher zurückzahlen als Griechenland
Wie kommen Sie zu dieser gewagten Aussage?

Im Artikel steht etwas von Misswirtschaft auch der aktuellen "Regierung".
Und dass das Problem der Ausplünderung des Landes durch Oligarchen auch nur ansatzweise angegangen würde, davon ist eher wenig zu lesen. Eher vom Gegenteil.
Und wenn ich dann im Artikel noch lesen muss, dass sich der "Regierungschef" dieses Failed-States auch noch erlaubt den Gläubigern Vorschriften machen zu können:

"Mit den nun ausgehandelten Bedingungen müsse sich auch Moskau abfinden, forderte Jazenjuk. "Russland wird keine besseren Bedingungen als die restlichen Kreditgeber erhalten", sagte er."

dann sind Zweifel an Ihrer Aussage mehr als angebracht. Seit wann diktiert der Kreditnehmer den Gebern die Bedingungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotfront 27.08.2015, 18:00
45.

Zitat von Dr.Fuzzi
Desinteressiert, keine Ahnung oder schon dement? Suchen Sie sich eine persönlicheEigenschaft aus. Mit Griechenland wurde bereits 2012 ein Schuldenschnitt über rund 110 Milliarden € vereinbart und durchgeführt!
Dr. Fuzzi,selbst schon dement???
2012 gab es noch eine dem Westen genehme Regierung in Griechenland!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 27.08.2015, 18:00
46.

Zitat von mario.z
Wo haben sie denn russiche Truppen gesehen? Habe vor 2 Tagen noch mit Freunden aus Kharkiv und Donetsk telefoniert. Da sind keine russischen Truppen.Steht das so in der Bild, oder woher haben sie den Unsinn?.
Jaja, Freunde in der Gegend. Fragen Sie die doch mal, woher die Separatisten die ganzen gepanzerten Fahrzeuge, die Reketenwerfer und die Luftabwehr haben, mit der man sogar Flugzeige auf 10000 Fuß runter holt. Ein russischer Soldat bleibt ein russischer Soldat, auch wenn er die Jacke wechselt und die Hoheitszeichen auf dem Panzer überpinselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schönwetterfrosch 27.08.2015, 18:00
47. hmm, wenn sie schon zitieren , dann vollständig

Zitat von nixkapital
Hm, während man größtenteils Schaum vorm Mund hat, wenn Athen über die Nicht-Rückzahlung von Schulden räsoniert, ist hier natürlich alles anders.
dann aber echt vollständig und ohne schaum vor dem Mund:

wurden Griechenlands Inseln besetzt und annektiert? nein
führt jemand einen krieg in ostgriechenland? nein

alles ein Grund für eine Entschädigung Moskaus an die ukraine!

und gab es nicht schon einen schuldenschnitt für Griechenland? ja

also kein Grund für Schaum vor dem Mund

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 27.08.2015, 18:01
48. Na ja, ...

Zitat von lupenreinerdemokrat
Den ukrainischen Oligarchen das Geld hinterher zu werfen, ist das in politischer, wie auch ökonomischer Sicht dämlichste, das die EU tun könnte. Stattdessen wäre es im Fall Griechenlands der einzig richtige Schritt gewesen.
... Sie tun ja geradezu so, als ob es Oligarchentum und Klientelismus in GR nicht gäbe ... ;)

Allein die Tatsache, dass in GR etwa 2000 Familien 80% (!) des Gesamtnettovermögens innehaben, zeigt doch, dass es da auch nicht "mit rechten Dingen zugeht".

Die Vermögensverteilung hierzulande ist ja schon arg "schräg" und ungesund, aber GR toppt das bei weitem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schönwetterfrosch 27.08.2015, 18:02
49. und russland

Zitat von felixfeldthoff
Satire bitte als solche kennzeichnen sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen Sie meinten das ernst was Sie geschrieben haben. Nur mal so nebenbei, auf dem Korruptionsindex 2014 steht die Ukraine auf Rang 142, Griechenland auf 69. Von all seinen Versprechen haben Poroschenko und Jazenjuk bisher so gut wie kaum etwas umgesetzt. In punkto lehrer Versprechen hinken sie sogar den Griechen hinterher. Von den 40 Milliarden werden 10 für Waffen ausgegeben, 10 wandern in die Taschen von Poroschenko und seinen Kumpels und die anderen Milliarden versacken irgendwo im Land.
Korruptionsindex 2014 steht auf Rang 167

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 17