Forum: Wirtschaft
Einkommensstudie: So unterschiedlich profitieren Europäer vom Binnenmarkt
dpa

Die EU ist stolz auf ihren gemeinsamen Binnenmarkt, den größten Wirtschaftsraum der Welt. Doch was bringt der einzelnen Regionen? Eine neue Studie zeigt große Unterschiede - und einen Gewinner, der nicht mal EU-Mitglied ist.

Seite 5 von 5
bartsuisse 08.05.2019, 21:14
40. baschi - ja in der deutschsprachigen Schweiz

dort konzentriert sich auch die deutsche Immigration. In den anderen Sprachgebieten sind sie unbrauchbar mangels Sprachkenntnis und für schweizweit und international arbeitende Firmen wird dieser Mangel schnell zum Problem, da auch Englisch meist nur auf tiefem Niveau gesprochen wird. In der Firma wo ich arbeite kommen Deutsche genau deswegen Nie über Sachbearbeiter Niveau und werden aus dem Management ferngehalten, auch wegen diametralen Sozialkompetenzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aras62 10.05.2019, 12:57
41. Eu + €

..... seit dem ging es für den deutschen Normalo bergab!
TV-Sendung gestern Abend - 1000€ für ein Zimmer in Dublin (der Osten und Süden von Irland wird dunkelblau dargestellt).
Die Profiteure der EU machen vielleicht 10% der Bevölkerunga aus.
Eine Verkäuferin bei LIDL-Portugal verdient max 500€ brutto.
Wer glaubt diesen Statistiken ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommachtblau 25.05.2019, 17:02
42. Das Problem liegt nicht in der Ostschweiz

Zitat von claus7447
Das die Schweiz eine vollmitgliedschaft beantragt. Den Franken dürfen sie gerne behalten, dafür bekommen sie volles mitspracherecht und müssen nicht am katzentisch sitzen. Ja ich weiss, das Problem liegt in der Ostschweiz, inner- und Ausserroden plus plus. Wäre dennoch mal ein positives Ereignis. 1992 liegt lange zurück!
Lieber Claus 7447,

das "Problem" der Schweiz liegt nicht in der Ostschweiz, sondern im Politischen System mit der direkten Demokratie. Für uns Schweizer ist die "direkte Beteiligung" an Regierungsentscheidungen sehr wichtig.
Egal was die Schweizer Regierung oder die Parlamente entscheiden, wir können alle Beschlüsse durch einen Volksentscheid wieder kippen. Sodass sowohl Regierung als auch die Parlamente, müssen dies in Ihrer Politik berücksichtigen müssen. D.h. Andersherum, ein EU Beitritt wäre, wenn überhaupt nur dann denkbar, wenn das Volk jeglichen Beschluss von der EU per Volksentscheid wieder kippen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5