Forum: Wirtschaft
Einnahmenschätzung: Finanzsteuer könnte bis zu elf Milliarden Euro bringen
dpa

Finanzminister Schäuble beziffert die Einnahmen auf zwei Milliarden Euro. Doch einer Studie zufolge könnte die Finanztransaktionssteuer mehr als fünfmal so viel bringen. Dabei ist nach SPIEGEL-Informationen sogar berücksichtigt, dass ein Teil der Spekulationen ins Ausland verlagert wird.

Seite 1 von 10
crocodil 01.07.2012, 13:44
1. David Cameron

hat recht, keine EUROS mehr für die Länder auszugeben. wo nur Korruption herrscht und die Banken reicher werden. Ganz zu schweigen von den Leuten , die sich damit Luxusvillen und eine Yacht kaufen könnnen. Aber die EU hat`s ja, wahrscheinlich stehen dann bald wieder Steuererhöhungen an!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna-m. 01.07.2012, 13:46
2. Studie im Auftrag der SPD!

Natürlich muss eine von der SPD-Bundestagsfraktion in Auftrag gegebene Studie ein solches Ergebnis haben. Dass das dem Spiegel eine solche Suggestiv-Überschrift wert ist ... hm, muss das verwundern?
Wie wäre es statt solcher Vermutungsmeldungen mit einer aussagekräftigen Analyse, was die durch diese Steuer erkaufte Zustimmung der SPD zum ESM dem Steuerzahlen letztendlich kosten wird?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 01.07.2012, 13:47
3. Steuern

Man ist doch erstaunt, dass eine Branche, die gerade erst 700 Mrd € geschenkt bekommen hat, nicht mehr als 11 Mrd € Steuern zustande bringt...

Vielleicht hätte man denen die Steuer erlassen sollen und sie stattdessen pleite gehen lassen sollen...

Hätte... sollte... könnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 01.07.2012, 13:51
4. Früher Bahn, Strom und Telephon

Im 19. Jahrhundert brachte uns der Aktienmarkt die Bahn, das Stromnetz, das Telephon.

Technik begeisterte Aktionäre die an Visionen neuer Technologie glaubten.

Heute, spielsüchtige Zocker deren einzige Vision eine tolle Spekulation ist.

Wenn diese Zocker vor 150 Jahren gelebt hätte, wir würden heute mit der Pferdekutsche reisen, Strom wäre eine Jahrmarktsattraktion und Telefon gebs auch keines.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darjaan 01.07.2012, 13:55
5.

11 Milliarden... das verpufft doch vor dem Hintergrund, was diese Zwangsfiskalunion uns demnächst kostet... mit 11 Milliarden bekommen sie nichtmal die Pensionen der griechischen Beamten gerettet...

am Besten wir geben unsere Kohle komplett nach Brüssel, Italien, Griechenland und Spanien, und bekommen nur noch Essensmarken...
dann kann man sich das ganze Palaver sparen denn am Ende führt alles sowieso dorthin...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 01.07.2012, 13:57
6. "Könnte"

Zitat von sysop
Finanzminister Schäuble beziffert die Einnahmen auf zwei Milliarden Euro. Doch einer Studie zufolge könnte die Finanztransaktionssteuer mehr als fünfmal so viel bringen. Dabei ist nach SPIEGEL-Informationen sogar berücksichtigt, dass ein Teil der Spekulationen ins Ausland verlagert wird.
Das ist wie mit öffentlichenBauprojek. Es könnte das kosten.Meistens in die Kosten höher und Einnahme niedriger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauagent 01.07.2012, 13:58
7. Man muss nur die Materie kennen

Zitat von anna-m.
Natürlich muss eine von der SPD-Bundestagsfraktion in Auftrag gegebene Studie ein solches Ergebnis haben. Dass das dem Spiegel eine solche Suggestiv-Überschrift wert ist ... hm, muss das verwundern? Wie wäre es statt solcher Vermutungsmeldungen mit einer aussagekräftigen Analyse, was die durch diese Steuer erkaufte Zustimmung der SPD zum ESM dem Steuerzahlen letztendlich kosten wird?!
Wer die Materie kennt, braucht nicht einmal eine Analyse.

Wer ist aufgrund gesetzlicher Vorgaben gezwungen besonders viele Transaktionen durchzuführen?

Richtig!! Diese " falsche Flagge " wurde von der SOZIAL DEMOKRATISCHEN PARTEI UND DEN GRÜNEN Weltverbesserern gesetzt und führt dazu, dass die Rentenfonds über Gebühr belastet werden , weil diese schon aus gesetzlichen Gründen laufend umschichten und ihren Ertragswert für die Sparer reduzieren.

Das ist Finanzsozialismus der schon immer in den Abgrund geführt hat und der SPON schreibt einen tedenziösen Artikel und erwähnt eine Analyse, die wahrscheinlich von der Friedrich Ebert Stiftung in Auftrag gegeben wurde.

Diejenigen die man angeblich treffen will führen ihr Geschäft entweder in anderen Ländern oder derart selten aus, dass sie kaum in´s Gewicht fallen.

Gute Nacht, korruptes Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick__ 01.07.2012, 13:59
8. Frage

Wenn durch die Finanztranksaktionssteuer die Spekulation unattraktiver gemacht wird, woher kommt dan das viele Geld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenter47 01.07.2012, 14:01
9. Aderlass bei Altersvorsorge

Was bei der Finanz-Transaktions-Steuer herauskommen wird ist klar: Die Fonds zur Altervorsorge der Normalbürger werden angezapft - die Groß-Spekulanten zahlen keinen Cent. Wir müssen uns endlich gegen die Schwarz-Gelb-Rot-Grünen-Polit-Gauner wehren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10