Forum: Wirtschaft
Einschnitte bei Banken: Zypern kommt seinen Rettern entgegen
AP/dpa

Im Kampf um die Rettung Zyperns geht die Regierung in Nikosia nun doch auf die internationalen Geldgeber zu. Das Parlament billigte den Plan, die zweitgrößte Bank des Landes abzuwickeln. Jetzt hängt alles davon ab, ob auch die Zwangsabgabe auf Sparguthaben durchkommt.

Seite 18 von 35
roskipper 23.03.2013, 11:43
170. Wem genau entgegenkommen ?

Zitat von sysop
Im Kampf um die Rettung Zyperns geht die Regierung in Nikosia nun doch auf die internationalen Geldgeber zu. Das Parlament billigte den Plan, die zweitgrößte Bank des Landes abzuwickeln. Jetzt hängt alles davon ab, ob auch die Zwangsabgabe auf Sparguthaben durchkommt.
Wem genau kommen die Zyprioten entgegen ? Das klingt ja so, als ob in Berlin die €-Kanzlerin sich bedanken sollte, mit ihrem eigenen Taschengeld. Die paar Milliarden, das sind doch nur ein paar Groschen, soviel verdient der VW Konzern in einem ganzen Jahr mit 450 tsd Mitarbeiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snafu-d 23.03.2013, 11:43
171.

Zitat von Kurt2.1
Vater Staat und Mutti Merkel lehren uns: Verbrechen lohnt sich.
Das ist doch nichts Neues...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trouby 23.03.2013, 11:43
172.

Zitat von alcowe
Haben Sie die letzten 10 Jahre geschlafen? Schauen Sie mal nach Griechenland, das ist jetzt 3te-Welt Gebiet. Die wurden von der Troika vernichtet. Ohne Chancen. So geht es den Ländern wenn sie ihre Souverenität aufgeben und das für den Euro und das Großkapital von einer Handvoll Menschen.
So ein Quatsch. Griechenland war schon vor dem Eurobeitritt 3.-Welt-Gebiet. Durch die Eurozone konnte man den Lebensstandard sehr schnell drastisch anheben, leider nur auf Pump! Und das führt dann eben leider dazu, dass man sehr schnell wieder am Ausgangspunkt ankommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Absurdistan-Veteran 23.03.2013, 11:46
173. Oropa-Inferno

Die spannendste Frage in diesem Zusammenhang:

Was machen griechische Bankkunden ab Montag mit ihrem Geld ... Konto leerräumen, ehe es zu spät ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrkunstprodukt 23.03.2013, 11:47
174.

Zitat von Trouby
Das ist der einzige Grund, weshalb Pleitebanken überhaupt mit Staatsgeldern gerettet werden: Damit die Sparguthaben nicht futsch sind! !
Das ist falsch, wie die Vergangenheit bewiesen hat... Vor allem Banken leihen sich untereinander Geld. DAS sind die grossen Gläubiger der Banken welche in Probleme gerieten. Siehe Spanien, Irland, Griechenland etc.

Staatsgeheimnis Bankenrettung - ARTE komplett - YouTube

Wie Merkel und Schäuble das Volk anlügen - YouTube

Und ja, es sind vor allem Banken aus Deutschland, Frankreich, UK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greenwater 23.03.2013, 11:47
175.

Zitat von Ghanima22
Das ist nicht richtig. Niemand braucht Deutschland aber Deutschland braucht die anderen. Als Konsument und zur Rückzahlung von Krediten die deutsche Banken Lastwagenweise quer durch Europa verteilt hat. Wenn die anderen Deutschland den Finger zeigen, dann haben sie lösbare wirtschaftliche Probleme. In Deutschland gehen dann aber die Lichter aus wenn die Bundesregierung nich schnell Hart V einschliesslich Lohnobergrenzen von 1.50 Euro pro Stunde beschliesst.
Feuchte Träume der weniger Erfolgreichen.
Von den Krediten, die deutsche Banken 'lastwagenweise durch Europa verteilt' haben, liegt ein ganz großer Teil bei den Banken der Länder die in Deutschlands Pleitefall 'lösbare wirtschaftliche Probleme' hätten. Das nennt man Globalisierung.
Als Konsument werden auch die Deustchen gebraucht. Außenhandelsstatistik gucken, bildet ungemein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 23.03.2013, 11:47
176.

Zitat von sysop
Im Kampf um die Rettung Zyperns geht die Regierung in Nikosia nun doch auf die internationalen Geldgeber zu. Das Parlament billigte den Plan, die zweitgrößte Bank des Landes abzuwickeln. Jetzt hängt alles davon ab, ob auch die Zwangsabgabe auf Sparguthaben durchkommt.
Die Großmacht Zypern kommt uns entgegen - Gott sei Dank und Halleluja!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrkunstprodukt 23.03.2013, 11:49
177.

Zitat von Trouby
So ein Quatsch. Griechenland war schon vor dem Eurobeitritt 3.-Welt-Gebiet. Durch die Eurozone konnte man den Lebensstandard sehr schnell drastisch anheben, leider nur auf Pump! Und das führt dann eben leider dazu, dass man sehr schnell wieder am Ausgangspunkt ankommt.
Und wer hat diesen "Pump" mitfinanziert? Internationale Banken aus ganz Europa. Die haben sich leider verzockt. Aber der durchschnittliche Buerger muss dafuer aufkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 23.03.2013, 11:49
178. Kapitalverkehrskontrollen

Zitat von sysop
Im Kampf um die Rettung Zyperns geht die Regierung in Nikosia nun doch auf die internationalen Geldgeber zu. Das Parlament billigte den Plan, die zweitgrößte Bank des Landes abzuwickeln. Jetzt hängt alles davon ab, ob auch die Zwangsabgabe auf Sparguthaben durchkommt.
Erinnert mich an meine Familie (Spanien-Emigranten) am Ende der Franco-Zeit. Kapitalausfuhr war auch verboten. Um im Zuge unserer Rückkehr nach Deutschland unser Haus in Spanien verkaufen und die vielen Peseten außer Landes schaffen zu können musste meine Mutter nach dem Abheben des ganzen Geldes riesige Mengen Tausend-Peseten-Scheine in einen vierschrötigen Regenmantel einnähen und mit falschem Pass ausreisen. Dementsprechend "lustig" stell ich mir die Grenzkontrollen an der Demarkationslinie zu Nordzypern vor, die es ab sofort geben dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paranoiker 23.03.2013, 11:50
179. Natürlich wird Zypern

Wir haben schließlich Wahlkampf und die AfD steht vor der Tür ! Das bisschen Euro-Sauerstoff aus Brüssel reicht in Zypern wieder für ein paar Schnaufer. Für mehr aber nicht. Haben die Staatsschulden einmal eine bestimmte Höhe überschritten, bedient sich der Staat alternativlos des Bankrotts. (Freie Übersetzung aus Adam Smith, Der Wohlstand der Nationen, 1789). Diese kritische Schuldenmasse haben wir auch in Deutschland längst überschritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 35