Forum: Wirtschaft
Einstweilige Verfügung: Juul darf in Deutschland keine E-Zigaretten mehr verkaufen
Magdalena Tröndle/ DPA

Ein Gericht hat Juul bis auf weiteres untersagt, seine Kartuschen in Deutschland zu vertreiben. Der Beschluss fällt mitten in eine globale Debatte um die Gesundheitsrisiken von E-Zigaretten.

Seite 1 von 9
flaffi 20.09.2019, 16:11
1. Typisch

Auf die Idee den ganzen Quatsch, der womöglich lebensgefährlich ist, erst garnicht in D zu zulassen, kam mal wieder niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm-46c-7rfr 20.09.2019, 16:15
2. E-Zigaretten

Indien hat nun dieses Volksgift komplett verboten und Missbrauch unter Strafe gestellt.
Bei den seit Einführung in der Welt vielen dramatischen gesundheitlichen Schäden ist das auch hier angebracht.Eine Aufgabe für den Gesundheitsminister!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cusi 20.09.2019, 16:27
3. Ernsthaft

Kann mir einmal jemand erklären warum ich einen Artikel lesen muss der letztendlich nur darum geht wie zwei konkurrierende Unternehmen die sich gegenseitig nieder machen , Aber ich nichts über die wirklichen gefahren Zigarette zu lesen bekomme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaupunktrochen 20.09.2019, 16:37
4. Massive Kampagne gegen E-Zigaretten

Die derzeitige Stimmungsmache gegen E-Zigaretten entbehrt jeglicher wissenschaftlichen Grundlage. Es gilt nach wie vor: Vaping ist DEUTLICH (!) weniger gefährlich als Rauchen und jeder Raucher wäre gut beraten, wenn er umsteigen würde. Vaping ist NICHT lebensgefährlich! Es gibt keinerlei wissenschftlich haltbare Studien, dies dies belegen würden. Die in den USA gestorbenen Dampfer haben allesamt Substanzen verdampft, die aus nicht nachvollziehbaren oder sogar illegalen Quellen stammten. Hierfür die E-Zigarette verantwortlich zu machen wäre genauso, als ob man den Esslöffel für das Aufkochen von Heroin verantwortlich machen würde.
Besonders hier in Deutschland (und wahrscheinlich in der gesamten EU) ist das Dampfen und sind die Liquide reglementiert und überwacht und es sind nur Substanzen dabei im Gebrauch, die auch für den menschlichen Verzehr zugelassen sind.
Es ist im Interesse der Pharmaindustrie (die gewaltige Einnahmeverluste bei Nikotinpflastern und anderen Entwöhnungsmitteln hat), der Tabakindustrie und in Teilen der Gesundheitsindustrie, das Dampfen schlecht zu reden.
Wer sich aus einer wissenschaftlich seriösen Quelle informieren will, dem empfehle ich den Youtube-Kanal von Prof. Bernd Meyer (universität Graz), einem weltweit anerkannten Toxikologen und Pharmakologen.
Hier ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=ZoSex6SkHmk

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Norbert H 20.09.2019, 16:39
5. Unerträglicher Unfug

"Volksgift" "lebensgefährlich" . Was nur noch fehlt ist klimaschädlich.
Aufklärung tut Not.
Die Krankheitsfälle in den USA sind auf mit Giften gepanschte Schwarzmarkt-Liquids zurückzuführen. Im Gegensatz zur EU gibt es dort keine Kontrollen bzw. Zulassungen. Jahrelang gab es keine Auffälligkeiten und etliche Raucher sind über die E-Zigarette zum NIchtraucher geworden. Genauso gut könnte man den Kaffe verbieten, nur weil jemand meinte mit Rattengift schmeckt er besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ferenghi_VK 20.09.2019, 16:40
6.

"Kann mir einmal jemand erklären warum ich einen Artikel lesen muss der letztendlich nur darum geht wie zwei konkurrierende Unternehmen die sich gegenseitig nieder machen , Aber ich nichts über die wirklichen gefahren Zigarette zu lesen bekomme."

Weil es die nicht gibt... Es ist bewießen, dass die E-Zigarette 95% weniger Schadstoffe als eine Zigarette enthält. Bis heute ist noch niemand durch eine E-Zigarette erkrankt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ucker 20.09.2019, 16:41
7. @cusi:

"warum ich einen Artikel lesen muss der letztendlich nur darum geht wie zwei konkurrierende Unternehmen die sich gegenseitig nieder machen "

Das liegt vielleicht daran, dass es in dem Artikel darum geht, dass sich zwei Unternehmen gegenseitig niedermachen und es kein Aufklärungsartikel ist?

Also könnte ja sein, oder?

Wenn Sie mal die Suchmaschine Ihrer Wahl benutzen, werden Sie reichlich Infos zu den Gefahren der E-Zigaretten finden. Das sollte einem durchaus zuzumuten sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom3012 20.09.2019, 16:43
8. Informieren und Differenzieren!

Alle wichtigen Infos zur E-Zigarette hier nachzulesen http://ezigarettensindnichtschuld.de/

Hier sind zusätzlich Links für weitere Informationen hinterlegt. Die Juul ist nicht DIE E-Zigarette! Mir hat sie (nicht die Juul!) geholfen vom Rauchen los zukommen! So wie Millionen von Nutzern weltweit! Diese und meine Wenigkeit fühlen sich besser und leben dadurch gesünder! Indien als einer der größten Tabakhersteller und als Land mir den meisten Konsumenten weltweit ist wohl nicht das beste Beispiel für eine "Regulierung" des E-Zigaretten-Marktes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerAndereBarde 20.09.2019, 16:44
9.

Zitat von blaupunktrochen
Die in den USA gestorbenen Dampfer haben allesamt Substanzen verdampft, die aus nicht nachvollziehbaren oder sogar illegalen Quellen stammten. Hierfür die E-Zigarette verantwortlich zu machen wäre genauso, als ob man den Esslöffel für das Aufkochen von Heroin verantwortlich machen würde. Besonders hier in Deutschland (und wahrscheinlich in der gesamten EU) ist das Dampfen und sind die Liquide reglementiert und überwacht und es sind nur Substanzen dabei im Gebrauch, die auch für den menschlichen Verzehr zugelassen sind.
Der Löffel-Vergleich ist witzig, allerdings bräuchte es einen Quellenbeleg für das "allesamt".
Der zweite zitierte Absatz ist bedenklicher Quatsch. Kartoffelbrei in Pulverform ist beispielsweise für den menschlichen Verzehr zugelassen; ich würde aber vom Inhalieren dringend abraten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9