Forum: Wirtschaft
Einwanderung: Merkels unmoralische Flüchtlingspolitik
DPA

Angela Merkel wird für ihre menschliche Art in der Flüchtlingskrise gefeiert. Warum eigentlich? Die Kanzlerin setzt wie in der Eurokrise die Art von Politik fort, die alles nur vor sich herschiebt und kein Problem löst.

Seite 1 von 47
allchecker 30.10.2015, 12:51
1. Der

Mann hier hat Recht.
Unabhängig davon fährt unsere Regierung und Opposition Deutschland an die Wand - sozial wie finanziell. Das Volk wird nicht von der Regierung vertreten!

Beitrag melden
ulrich g 30.10.2015, 12:52
2. Endlich

Für diesen Kommentar im Spiegel wurde es höchste Zeit, nach all den Beifallskundgebungen von J. Augstein und Konsorten. Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Stimme in allen Punkten zu.

Beitrag melden
Francesca F. 30.10.2015, 12:52
3. Herr Münchau...

ich gratuliere Ihnen zu dieser perfekten Analyse des Merkel´schen Politikwahnsinns. Da die Kanzlerin in ihrer Partei nur von Ja-Sagern umgeben ist, hat sie nur den Wähler zu fürchten. Und der ist, das zeigt die Vergangenheit, sehr vergesslich und allzu nachgiebig. Aber ich hoffe dass DIESMAL die normative Kraft des Faktischen Frau Merkel und Anhang von der politischen Bühne fegt. Dann bleibt nur noch die Frage: WER/WAS KOMMT DANN ?

Beitrag melden
quap.sel 30.10.2015, 12:52
4.

"So ist es aber schlecht!" reicht nicht als Beurteilung. Man muss schon sehr konkret benennen und einschätzen, wie es hätte besser sein können! Verminte S-Draht-Barrikaden entlang der Grenze? Eine schießende oder wengistens die flüchtenden Männer, Frauen, Kinder niederringende Bundeswehr? Erfrierende und hungernde Kinder an der Grenze? Wie soll ich erkennen können, dass das(!) die bessere Alternative wäre? Entweder "Wir schaffen das!" oder wir machen genau das, was ich oben skizzierte. Und das will ich nicht! Nicht in meinem Namen!

Beitrag melden
chico 76 30.10.2015, 12:53
5. Bravo Herr Münchau,

endlich ein Artikel mit Tiefgang.
Der gute moralische Grundsatz von Merkels Flüchtlingspolitik wird auch durch die zunehmende Anzahl Ertrunkener relativiert.
Wer ein Paradies an die Wand malt (wir schaffen das) muss sich nicht wundern, wenn Menschen ein zu hohes Risiko eingehen um dorthin zu gelangen.

Beitrag melden
ty coon 30.10.2015, 12:53
6. Ein Lob

Ich hätte nie gedacht, daß ich einmal die Moderation von "Spiegel online" loben würde. Hier darf noch hin und wieder über das wichtigste Thema der Gegenwart diskutiert werden, gegen das Griechenland sich wie eine Maus ausnimmt. Die "FAZ" hat schon längst alle Schotten dichtgemacht, mindestens ein liberaler Blogger hat auch entnervt aufgegeben und die Kommentarfunktion abgeschaltet.

Ich kann mir schon vorstellen, daß es keinen Spaß macht, all den braunen Stuß herauszufiltern, aber nicht jeder, der die heutige Entwicklung mit großer Sorge beobachtet, denkt rechts oder national oder beides. Nicht jeder, der dem Islam kritisch gegenübersteht, tut dies aus rassistischen Motiven. Die sachlichen Debatten müssen weitergehen!

Beitrag melden
ikarus2015 30.10.2015, 12:53
7. Wer feiert sie denn Bitte?

Also in meinem Umfeld kenne ich keinen der Angela Merkel gerade für ihre Politik feiert?Ganz im Gegenteil! Dabei handelt es sich auch größtenteils um klassische CDU oder SPD Wähler. Die einzigen die Frau Merkel feiern sind die Medien mit ihr Friede Freude Eierkuchen Berichterstattung!

Beitrag melden
windpillow 30.10.2015, 12:54
8. Herr Münchau...

eine sehr gelungene Kolumne, nur schade daß Frau Merkel sie nie lesen wird.

Beitrag melden
Rotter 30.10.2015, 12:55
9. Grenze zumachen....

wie stellen Sie sich das denn vor Herr Münchau? Mit Mauer und Schießbefehl? Oder welche Alternative fällt Ihnen denn ein? Sie sollten auch nachdenken!

Beitrag melden
Seite 1 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!