Forum: Wirtschaft
Einwanderung: Merkels unmoralische Flüchtlingspolitik
DPA

Angela Merkel wird für ihre menschliche Art in der Flüchtlingskrise gefeiert. Warum eigentlich? Die Kanzlerin setzt wie in der Eurokrise die Art von Politik fort, die alles nur vor sich herschiebt und kein Problem löst.

Seite 38 von 47
xxgomeraxx 31.10.2015, 11:18
370. Zuviel versprochen

Frau Merkel hat zu viel versprochen, um es einhalten zu können! Wir können nicht unbegrenzt Menschen aufnehmen ... ohne ausreichende Unterkünfte, ohne ausreichende Lehrer für die 300 000 zusätzlichen Schüler, ohne ausreichende Möglichkeiten für die so wichtige Integration der Flüchtlinge, ohne dass dieser Staat e n d l i c h für seine Grundwerte massiv eintritt und diese auch dadurch stärkt, dass alle, die auf die Werte keinen Wert legen, dieses Land wieder umgehend zu verlassen haben! Wenn wir immer wieder erfahren, dass allzu viele der Flüchtlinge keine ausreichende Bildung haben (und diese u.a. wegen mangelnder Sprachkenntnisse erst in J a h r e n erwerben können), wo bleiben die angeblich die wissenschaftlichen Kapazitäten, von denen man uns so viel versprochen hat? Es wird wieder zur Lohndrückerei kommen, die Industrie reibt sich die Hände, denn sie kann ja jederzeit darauf verweisen, dass irgendein Flüchtling schon bereit ist, weit unter Mindestlohn zu arbeiten ... die Armut wird zunehmen. Was passiert, wenn die Mehrheit der Flüchtlinge erkennt, dass das hier nicht das Paradies ist, wo Geld und Arbeit "auf der Straße rumliegen"? Was passiert bei den nächsten Wahlen? Wird es einen irrsinnigen Rechtsruck im Lande geben? Wird, geben viele aus Angst vor diesem Rechtsruck Frau Merkel ihre Stimme, es neue Steuern und Abgaben geben, denn irgendwer muss ja "die Partie" bezahlen, holt man sich Leute ins Land, die auf Jahre hinaus nicht sinnvoll beschäftigt werden können, mangels Bildung, mangels Sprachkenntnissen, mangels fehlendem Willen zur Integration, der staatlicherseits nicht mit allem Nachdruck eingefordert werden wird!? Mir graut vor dieser Zukunft! Ich will weder in einer rechten noch in einer theokratischen Diktatur leben. Wir sind momentan auf bestem Wege zu einer der beiden genannten Regierungen, weil diese unsere derzeitige Regierung dabei ist, die Zukunft des Landes, den inneren Frieden und die Zustimmung seiner Bevölkerung zu verspielen! Was kommt, wenn auch die "sonnigsten" Gutmenschen erkennen müssen, das sie falsch gelegen haben? Nie wieder Faschismus, nie wieder Religionskriege, nie wieder Meinungsdiktatur!!!

Beitrag melden
sepp08 31.10.2015, 11:30
371.

Zitat von spmc-12355639674612
zu den wenigen, die in der gegenwärtigen Situation einen kühlen Kopf behalten. Sie hat vollkommen richtig gehandelt, als es um den Euro ging, sie handelt jetzt richtig, wenn sie sagt, dass das Asylrecht keine Obergrenze kennt. Diejenigen, die sich hier auf formaljuristische Argumente stützen, um die Drittstaatenregelung einzufordern, müssen auch sagen, wie das bei solchen Menschenmengen funktionieren soll. Dass es z.B. nicht geht, Syrer einfach in ihre Heimat abzuschieben, hat der EGMR (Europäische Gerichtshof für Menschenrechte) gegenüber Russland bereits festgestellt. Wenn die Drittstaaten sich weigern, die Flüchtlinge zu behalten und sie einfach weiterschicken, was sollte Frau Merkel dann tun? Verhandeln? Tut sie bereits. Was noch? Jedem muss klar sein, dass es an dieser Stelle nicht nur Sache von Frau Merkel, sondern auch von den zur EU gehörenden Drittstaaten ist, sich an europäisch es Recht zu halten.
Frau Merkel hat europäsches Recht außer Kraft gesetzt, somit kann sie nicht erwarten, dass sich andere Staaten an europäsches Recht halten muss.
Wo der kühle Kopf von Frau Merkel ist, müssen sie mir mal erklären. Wir sind ja nicht mehr in der Lage die Flüchtlinge angemessen unter zubringen.

Beitrag melden
fuffel 31.10.2015, 11:32
372. schreiben sich ja Viele

in Rage hier.

Gibts diese Dinge eigentlich wirklich?

Was für eine Hysterie. unsere demokratischen Strukturen sind herausgefordert - also tendiere ich gleich mal zu anti-demokratischen Strömungen?

Nicht wir Deutschen haben Probleme, sondern die Menschen, die gerade zwischen den Staaten hin und her geschoben werden.

Da diese Menschen aus totalitären Staaten kommen, kann man sie doch nicht ernsthaft für die Situationen in Haftung nehmen aus denen sie entfliehen.

Gab es die ganzen, hier ventilierten Probleme schon, bevor es Flüchtlinge gab? Also, haben die WAS genau mit der typisch deutschen Unzufriedenheit zu tun?

Ist doch eigentlich egal, was präsentiert wird. Wurst, Dieselmotoren, Griechen, Volksmusik, Schwule oder eine Erweiterung unseres Drogenmixes - sofort geht die Welt unter, direkt findet jede gescheiterte Existenz endlich eine Erklärung.

Hauptsache es bleibt monokausal!

Wir leben ja nicht zufällig in der freiesten, gewaltärmsten, reichsten, sozialsten Region der Welt - so seit Begin der Menschheitsgeschichte.

Nööö...alle, die sich einen Pfifferling um ihre Mitmenschen kümmern stehen mal unter Generalverdacht das gesamte Projekt zu torpedieren.

Welches noch wäre? Ich raffe soviel wie geht, bevor ich in die Kiste hüpfe? Toller Plan

Beitrag melden
yadi 31.10.2015, 11:47
373. Falsche Fährte

Herr Münchau kommt immer wieder auf sein Lieblingsthema zurück: Deutschland solle mit einem gemeinsamen Euro-Haushalt und Euro-Bonds für die Probleme anderer Euro-Staaten haften. In diesem Beitrag verquickt er das mit den Flüchtlingen. Recht gut durchschaubar. Auch wenn er die absehbaren Folgen der derzeitigen Entwicklung gut benennt, darf es nicht sein, dass Deutschland (weiter) für die Verfehlungen vieler anderer Staaten aufkommt. Aber UK lacht sich ja schon in's Fäustchen...

Beitrag melden
L!nk 31.10.2015, 12:03
374. aus meiner Sicht etwas flach

Irgendwie fehlen mir hier ernsthafte alternative Gedankengänge. Das überleben von Millionen Flüchtlingen mit dem Überleben einer fragwürdigen europäischen Wirtschaftsdiktatur über einen Kamm zu scheren, ergibt keinen Sinn. Die damaligen Befürworter Merkels sind heute ihre ihre Gegner, und umgekehrt. Eine pragmatische Bewertung erfordert eine tiefere Analyse.

Beitrag melden
judasmüller 31.10.2015, 12:12
375. Genau!

Und jetzt sollten Sie noch einen Schritt weitergehen und versuchen herauszufinden, warum Merkel die Flüchtlinge überhaupt eingeladen hat. Will sie dem drohenden Abeitskräftemangel in naher Zukunft vorbeugen, oder will sie die Rentenkasse unterstützen? Vielleicht hat sie den Lobbyisten ja billige Arbeitskräfte versprochen, die dann mit Steuergeldern auf den Mindestlohn aufgestockt werden sollen? Wahrscheinlich ist es etwas in dieser Richtung, denn wenn Merkel keine Hintergedanken hätte, könnte sie ja die Katze aus dem Sack lassen. Und die reine Menschenfreundlichkeit kann man dem Machtmenschen Merkel einfach nicht abnehmen. Eher noch, dass sie über Leichen gehen würde um ihre Ziele zu erreichen. Leider lässt sie da aber so gar nichts verlauten. Also mich würden ihre wahren Beweggründe wirklich außerordentlich interessieren.

Beitrag melden
Waschlaff Duschmann 31.10.2015, 12:19
376. In England...

...haben die noch viel weniger zu lachen. Schottland hat sich gerade fast abgespalten und die Bevölkerung läuft Sturm gegen die aktuell gewählte Regierung (30%) wegen der Privatisierung des NHS. Die Lage in England is besorgnisserregend. Die Lage in den USA ist besorgnisserregen, da die US Konstitutionalisten nicht gerne dabei zuschauen wie jetwede Sicherheitsfunktionen demontiert werden.

Ja, Merkel hat gegen aktuelles Recht verstoßen. Aber unter diesen speziellen Bedingungen... verständlich. Man bricht übrigens auch durch unterlassene Hilfeleistung in Notsituationen deutsches Recht, aber das nur am Rande.

Ich verstehe die Skepsis die der Situation entgegengebracht wird, aber das ändert an der Situation nichts.

Nehmen wir mal an wir würden die Grenzen, wie vielfach gefordert, abschotten. Wie würde sich das wohl auswirken? Was würden sie den Grenzposten mit auf den Weg geben? Ausreichend Munition?

Das wird nicht funktionieren. Es ist ein Phantasiegespenst. Und es würde sehr viele Leute das Leben kosten, darunter auch, wie wir sehr wohl wissen, Kinder.

Ist das wirklich eine vernüftige Vorgehensweise? Wer diese Frage mit einem klaren "nein" beantworten kann, und ich hoffe doch der oder die ein oder anderen finden sich, findet sich sehr schnell in Merkels Lager wieder.

Ich lehne die Politik der CDU ab solange ich denken kann, aber in diesem Fall... ist schon komisch...

Wer die Politik von Frau Merkel kritisiert sollte schon einen alternativen Weg aufzeigen. Leute an den Landesgrenzen verrecken zu lassen halte ich für keine realistische Option. Also?

Beitrag melden
fritz_mail 31.10.2015, 12:22
377. Bravo ausgezeichnet Herr Münchau!

Endlich ein kritischer Kommentar, der das Kind beim Namen nennt. Ich hatte schon fast meinen Glauben in den Spiegel verloren. Der Spiegel stand für mich immer für kritisches Hinterfragen und nicht für Mitläufertum.
Endlich ein Lichtblick in der weichgespülten Einheitsmeinung, wie Sie derzeit in der Presse vertreten wird.
Für mich hat die derzeitige Politik von Angela Merkel nichts mehr mit Demokratie zu tun. Hier ist eine Frau an der Macht, die Politik gegen das eigene Volk macht und die nach eigener Aussage nichts auf Umfragewerte gibt - welch eine Arroganz!
Bei solch gravierenden Entscheidungen, die unser Land nachhaltig verändern werden, muss das Volk im Rahmen eines Volksentscheids mit eingebunden werden. Es kann doch nicht sein, dass ein einzige Frau, die stur Ihre Vorstellungen umsetzen will, dies alles alleine entscheidet. Was hat eine solche Politik noch mit Demokratie zu tun?

Beitrag melden
Selene Sterntaler 31.10.2015, 12:23
378. Mussismuss

Human sein, moralisch sein, erscheint mir in der Wahrnehmung als individuell subjektiv. Vielleicht entsteht hier und da Konsens darüber, wie human sein und moralisch sein geht. Jedoch. Andere sind anderer Meinung.

Die Frage, die ich stellen möchte, ist: Fördert Frau Merkels Tun den Frieden in Deutschland, Europa und der Welt? Falls ja, woran erkennt man das? Falls nein, woran erkennt man das?

Einmal machte ich mir Gedanken um den -ismus(s) per se. Moralismus(s), Idealismus(s), Humanismus(s), Sozialismus(s), Kapitalismus(s).... mit diesem Ergebnis:

Mussismuss

Ihr Dummen und Krummen,
hört zu, wie es ist!
Ich weiß alles besser,
ich bin ein Mussist.

Mussist bin ich stetig,
immer im Krieg.
Mit Rechthabekeule
such ich den Sieg.

Du musst und du sollst
Tun was ich sage.
Gehorchst du mir nicht,
bist du mir Plage.

Der Plagen sind viele,
so schlecht ist die Welt.
Ich werd sie verbessern,
wie mir es gefällt.

Beitrag melden
der_bulldozer 31.10.2015, 12:47
379. Moral

An der Mauer in Berlin sind in den 27 Jahren ihrer Existenz etwa 245 Menschen gestorben. Alle sind sich einig, dass dieses Schandmal deutscher Geschichte unmoralisch ist.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind allein seit Jahresbeginn mindestens 1750 Flüchtlinge im Mittelmeer an der Grenze zu Europa ertrunken. Dies hat Europa und ihre verantwortlichen Politiker mit Merkel an der Spitze zu veranworten.

Beitrag melden
Seite 38 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!