Forum: Wirtschaft
Einwanderung von Fachkräften: Gesetz ohne Effekt
Ingo Wagner / DPA

Nicht-EU-Ausländer dürfen künftig einwandern, wenn sie ein Jobangebot haben und die Sprache sprechen. Experten sind skeptisch, ob so genug Fachkräfte nach Deutschland kommen.

Seite 4 von 8
eisfuchs 08.06.2019, 09:10
30. Sehr gutes Gesetz!

Erstens bin ich sehr froh, dass die Union sich durchgesetzt hat. Zweitens soll eben genau verhindert werden, dass gar nicht benötigte "Fachkräfte" (was für ein schwammiges Unwort) Rentenkassen und Arbeitslosenversicherung belasten. Klar, die freie Wirtschaft würde uns gerne mit Arbeitskräften überschwemmen, damit sie die Gehälter auf Armutsniveau drücken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 08.06.2019, 09:12
31. Ziel ist Lohndumping

Da wir ja immer noch Massenarbeitslosigkeit in Deutschland haben (zählt man richtig: alle, die unterbeschäftigt sind eingeschlossen und bei höheren Löhnen den Job wechseln würden), benötigt man außer in sehr geringen Ausnahmefällen keine Fachkräfte von außen, die auch sowieso stärker in ihren eigenen Ländern benötigt werden. Dann wären die deutschen Firmen auch gezwungen mehr selbst auszubilden. Man sollte nicht auf alle Propaganda der Arbeitgeber und ihrer gekauften "wissenschaftlichen" Institute hereinfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aurora vor dem Schilf 08.06.2019, 09:12
32. Ein richtiger Schritt

Ein gutes Gesetz, bei dem nachgebessert werden muss. Das mit der 4-jährigen ununterbrochenen Beschäftigung sehe ich übrigens nicht so eng. In Sachen Kündigungsschutz herrscht in Deutschland ja nahezu Sozialismus. Ich würde daher nicht so schwarz malen. Ich bin ja schon froh, dass meine alte Heimat endlich anfängt zu begreifen, wie Einwanderung funktioniert - und wie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teekante 08.06.2019, 09:19
33. Hat die Gewerkschaftlerin gepennt,

Lohndumping / Arbeitsamt ?
Exestenz Minimun trotz Jobs ?
(Zahnarzt Heferin und ähnliche Berufe)
Schlecht bezahlte Pfleger die viel zu viel Stress und Verantwortung übernehmen müssen da Ihre Chef sagen das reicht.
weiß nicht wie lang ich die Liste machen würde aber ich glaube dir Frau hat mal ganz hart die Realität verkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urzweck 08.06.2019, 09:24
34. Es gibt KEINEN Fachkräftemangel in der EU

Mit diesen Gesetzen wird der Wohnraum in Schland noch knapper und die Löhne, z.B. in der Pflege, können niedrig gehalten werden.
Es gibt KEINEN Fachkräftemangel in SCHLECHT bezahlten Berufen! Wenn es nämlich in diesen Berufen einen Mangel geben würde, würden die Löhne so lange steigen, bis der Mangel behoben ist! Das ist der Sinn der Freiheit in der Berufswahl.
Statt diese Menschen hierher zu bringen, sollten lieber lokale=deutsche Arbeitsplätze zu diesen Menschen wandern. Und zwar die (z.B. Produktions-)Arbeitsplätze, die bei uns zu exportierten Produkten führen. Herstellung und Verbrauch der Güter wären dann auch lokaler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timtom2222 08.06.2019, 09:25
35.

Das müsste jetzt noch an ein relativ hohes Lohnniveau geknüpft sein, um Lohndumping zu verhindern!
Den Fachkräftemangel gibt es in meinen Augen nur bedingt, einen Handwerker für den Mindestlohn zu bekommen ist nicht möglich! Da bleibt er lieber zu Hause. Die Firmen die gut bezahlen haben auch genügend Fachkräfte, aber was interessiert das unsere Politik bei 5000? Plus.........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metropolitan 08.06.2019, 09:43
36. Bis 2060?

Die technische Entwicklung lässt in naher Zukunft ganze Berufszweige verschwinden...dazu Industrie 4.0, anstehende Krisen und exorbitante Jugendarbeitslosigkeit in den Südstaaten.
Ein gesundes Schrumpfen könnte die Lebens- und Umweltbedingungen, Mietpreise ect. mittelfristig erheblich verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermann_huber 08.06.2019, 09:45
37. Experten

werden wohl eher nicht nach D kommen.
Für diese lohnt es sicherlich nicht sehr Deutsch zu lernen sondern diese haben eine international anerkannte und gesuchte Expertise sowie gute Englisch Kenntnisse.

Aber vielleicht kommen ja billige Reinigungskräfte??

Diese Regierungsarbeit erinnert nur noch an Blokade wegen Alters-Starrsinn.
Unglaublich das es bei der ersten grossem Koalition noch hieß das nur in dieser Konstellation grosse parteiübergreifende Entscheidungen und Taten machbar sind.
Das absolute Gegenteil ist der Fall

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluebill 08.06.2019, 09:45
38. Am Problem vorbei gedacht.

Der allseits beklagte Fachkräftemangel existiert nicht. Es herrscht nur ein Mangel an Fachkräften, die bereit sind, für mickriges Geld unter stressigen Bedingungen zu arbeiten. Wenn es wirklich einen Mangel an Fachkräften gäbe, würden auf einem freien Markt die Preise für Arbeitsleistung steigen- tun sie aber nicht. Die Entgelte sind eher noch gesunken. Die Mächtigen in der Wirtschaft wollen für Arbeit kein Geld ausgeben. Jetzt hofft man darauf, gutgläubige oder gar verzweifelte Zuwanderer billig zu beschäftigen. Die können sich dann auch kaum gegen ausbeuterische Verhältnisse wehren, weil sie vom Arbeitgeber völlig abhängig sind. Was sollte einen Arzt, einen Ingenieur, eine Krankenpflegekraft daran hindern, sich lieber im benachbarten Ausland umzutun, wo sie wesentlich mehr verdienen? Deutschland bietet niedrige Gehälter, extrem hohe Abgaben, hohe Lebenshaltungskosten, Überlastung wegen Personalmangel, unsichere Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildkraut 08.06.2019, 09:46
39. Quellen?

Wie wäre es mit einer Angabe der Quellen, damit man sich den Gesetzestext selbständig ohne lange Suche in Google anschauen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8