Forum: Wirtschaft
Elizabeth Holmes: Start-up-Gründerin drohen 20 Jahre Haft
REUTERS

Die einstige Milliardärin Elizabeth Holmes war ein gefeierter Star des Silicon Valley. Doch ihr Bluttest-Start-up wurde des Betrugs überführt. Jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage.

Seite 3 von 3
mhuz 16.06.2018, 20:56
20.

Von dem investieren in Junge Firmen in Amerika wird so geschwärmt - so etwas würde bei uns fehlen.
Wenn dann mal was schief geht, wird gejammert. Genauso wie die Leute von der Firma, gehören auch die
Investoren in die Pflicht, sie müssen auch mal schauen, in was sie Investieren - im Grunde sind bei solchen
Firmen Betrug Tür und Tore geöffnet - das kann Funktionieren, dass muss nicht.Vermutlich ist das ganze
aus dem Ruder gelaufen - es hätte Funktionieren können, dann ist an die "Börse", dann hat man angefangen, dann hat man angefangen, dass es doch nicht so gut Funktioniert, dann hat man improvisiert, in der Hoffnung,
man bekommt es in den Griff und zum Schluss lief es aus dem Ruder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 16.06.2018, 21:31
21. Um...

...die Öffentlichkeit so lange hinters Licht zu führen, braucht es schon ein hohes Maß an krimineller Energie. Andererseits waren es wohl zum Teil auch die Medien, die unbedingt einen weiblichen Bill Gates/Steve Jobs etc. hypen wollten. Schlimmer ist noch, daß sie mit ihren fehlerhaften Bluttests wissentlich die Gesundheit von Menschen gefährdet hat. Im Gefängnis kann sie darüber nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 16.06.2018, 22:47
22. Kein Mitleid

Wer den Tod anderer Menschen aus Profitgier in Kauf nimmt, der gehört in den Knast. Das gilt für eine große Zahl von Bankern und Managern. Wahrscheinlich für die große Mehrheit. Geld kennt keine Moral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 17.06.2018, 00:21
23. Frau Storkowski

Schnell, hier geht es gegen die engelsgleichen Wesen, die nie etwas falsch machen und stets duften wie eine Blumenwiese.
Was nicht sein darf, das nicht sein kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thoscha 17.06.2018, 05:13
24. Lug & Trug

Ehemalige StartUps - nun milliardenschwer, bauen neue Brutkästen in denen Tüftler oder auch Schaumschläger an irgendwelchen neuen & unverzichtbarem Schrott für die Welt arbeiten bzw. forschen! Die "alten" StartUps wollen ja das Geld das sie in die jungen Unternehmen gesteckt haben, logischerweise mit vielfachem Gewinn wieder zurückhaben.
Also wird mit viel TamTam, der Börsennotierte Gang dieser jungen Unternehmen vorangetrieben. Bewertet von den gleichen Ratingagenturen, die die Alten schon bewertet und sich damit goldene Nasen verdient haben. Das ganze System ist eine gigantische Gelddruckmaschine! Da werden 22-jährige auf einmal Milliardäre und es ist noch nichts auf den Markt gekommen, geschweige denn hat das Produkt seinen Weg zu den Käufern gefunden. 80% nur heisse Luft...!!
Wie kann eine 5-Mann Firma an der Börse wertvoller sein als alte Traditionsunternehmen die Abertausende von Mit-
arbeitern haben und seit Jahrzehnten kontinuierlich wachsen? Das ist typische US-Manier! Die Aktionäre werden reich und danach gibt es den Laden nicht mehr. Was für eine Farce! Deshalb konnte die junge Frau die halbe Welt ködern und hinhalten, mit kleckerweise kleine Schritten so tun als ob man schon den Olymp erreicht hätte. Schuld daran ist die GIER
der Menschen - mehr immer mehr - ohne Rücksicht auf Verluste! Und hier in der BRD wurde dieses Prinzip von der Deu
Ba übernommen! Das Ergebnis ist die Zerstörung der Bank durch die Heuschrecken bzw. US-Investmentbänker!! Amen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gartenkram 17.06.2018, 10:31
25. Na ja

Für den betrug wird sie bestraft werden, schon alleine, weil sich die investoren vera...t vorkommen und strafen sehen wollen. Ich frage micht nur: die, die so viel geld investiert haben und die, die diese firma dermassen irrwitzig bewertet haben - was ist mit denen? Die haben sich von einer anfängerin so dermassen über den tisch ziehen lassen und das geld ihrer kunden weggeschmissen, dass sie sich dafür verantworten müssten. Es wäre auch damals nicht das grösste üroblem geqesen, genauer hinzusehen und die verfahren genauer untersuchen u lassen. Aber die sind alle auf schöne versprechen hereinfgefallen, wie so viele sog risikofinanzierer, bei denen die gier das hirn zerfressen hat. Letztlich haben es auch die investoren nicht anders verdient u müssten ebenfalls bestraft werden wegen leichtsinniger verwendung von kundengeldern. Wer glaubt denn noch, dass irgendwer mit ehrlicher arbeit reich werden könnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blue-steel 17.06.2018, 10:35
26. Flow Tec lässt grüßen

Also verkaufen kann die Dame offensichtlich.. Na dann auf zu zum nächsten Startup.. Eine junge Frau verspricht eine Revolution in einem mlliardenschweren Geschäftsfeld, das mit korrupten Mitteln um Marktanteile kämpft.. Sehr selbstbewusst und wahrscheinlich auch das eigentliche Problem..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk1964 17.06.2018, 11:04
27.

Zitat von mistarich
20 Jahre Knast ist immer noch ein gutes Jahreseinkommen für das Absitzen.
Ja, so einfach stellen sich das manche Leute vor! Sie vergessen dabei, dass die 4,5 Milliarden ein von einer Zeitschrift hochgerechneter theoretischer Wert zum damaligen Zeitpunkt war.

Erstens ist das Unternehmen heute natürlich nur noch einen Bruchteil davon wert und zweitens ist der Wert des Unternehmens natürlich nicht gleichbedeutend mit dem "Jahreseinkommen" von Frau Holmes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3