Forum: Wirtschaft
Empfehlung von Ökonomen: Seid wie die Schweizer, liebe Europäer
Switzerland Tourism

Das Image der Schweiz ist schwer angekratzt. Dabei könnte die EU viel von dem föderalen Musterstaat lernen, sagen Ökonomen. Etwa den Mut, einzelne Mitglieder auch mal pleite gehen zu lassen. Oder die Lehre, dass gemeinsame Feinde erst einmal wichtiger sind als gemeinsame Finanzen.

Seite 1 von 22
Joe Amberg 27.02.2014, 15:55
1. Aber sicher...!

Ein schlechtes Image soll die Schweiz haben?? Bei wem den - den Appartschiks in Brüssel? Sicher nicht beim Durchschnitts-EU-Bürger, der würde ja genauso abstimmen wie wir Schweizer, Gruss von den Repräsentativumfragen!
Die EU ermahnt die Schweiz? Selten so gelacht; die Schweiz hat bisher noch kein einziges Abkommen gebrochen, und die EU gerade absolut widerrechtlich das ERASMUS Programm für die Schweizer Studenten gestoppt. Was für ein toller Laden, diese EU...

Beitrag melden
gruenbonz 27.02.2014, 16:07
2. Schweiz Gegenmodell zum Sozialismus

Zitat von sysop
Das Image der Schweiz ist schwer angekratzt. Dabei könnte die EU viel von dem föderalen Musterstaat lernen, sagen Ökonomen. Etwa den Mut, einzelne Mitglieder auch mal pleite gehen zu lassen. Oder die Lehre, dass gemeinsame Feinde erst einmal wichtiger sind als gemeinsame Finanzen.
und das erklärt die wütenden Reaktionen der EU-Bürokratie.

Beitrag melden
xtommysx 27.02.2014, 16:08
3. klar

klingt gut
wie ist das wenn beispielsweise eine grosse bank eines cantons einen anderen aussaugt und bluten lässt , mit der einnahme spekuliert und dann selbst den eigenen canton mit in den abgrund reisst ?
es könnte an den banken liegen nicht an den staaten / cantone oder ?
haben nicht die banken noch herzlich daran verdient griechenland pleite gehen zu lassen
wie ist das mit den schattenbanken wo sich billionen an nicht vorhadenem kapital staut ? .. fragen sie mal herrn unSinn vom ifo astro kugel-leser institut ,... wer bezahlt den eigentlich ?

Beitrag melden
mesopotamien00 27.02.2014, 16:08
4.

Die haben gut reden ... Leben von Zinsen und Milliarden Importe (Gangster. POLITKER , korrupte Länder und Regime ... Usw) , und sagen das sie mit Finanzen umgehen können . Das Einzigste was sie können sind Bauernhöfe bewirtschaften sowie Kühe melken -.- die Gelder der Welt, finanzieren ihre Finanzen .

Beitrag melden
shooop 27.02.2014, 16:10
5. Schweiz Imageproblem?

Also nicht bei mir. Ich nehme war, dass die Schweiz verantwortlich mit ihrem Land umgeht und hierfür auch bereit ist, unpopuläre Entscheidungen zu treffen.

Beitrag melden
gast2011 27.02.2014, 16:12
6. das spannende ist doch...

Zitat von sysop
Das Image der Schweiz ist schwer angekratzt. Dabei könnte die EU viel von dem föderalen Musterstaat lernen, sagen Ökonomen. Etwa den Mut, einzelne Mitglieder auch mal pleite gehen zu lassen. Oder die Lehre, dass gemeinsame Feinde erst einmal wichtiger sind als gemeinsame Finanzen.
die schweiz hat eigentlich keine schulden und die rechnungen der eu pünktlich bezahlt und erst den italienern 150 mio euro "geschenkt" damit der neat anschluss fertig gebaut werden kann. aber die eu diktatoren blenden lieber alles aus um ihre posten zu rechtfertigen. mal schauen, wer am ende überlebt, die eu oder die schweiz. ich tippe auf die schweiz!

Beitrag melden
jetluck 27.02.2014, 16:12
7. wer soll als feind herhalten?

ich ahne böses!

Beitrag melden
auweia 27.02.2014, 16:12
8. Sag ich doch!

Zitat von sysop
Das Image der Schweiz ist schwer angekratzt. Dabei könnte die EU viel von dem föderalen Musterstaat lernen, sagen Ökonomen. Etwa den Mut, einzelne Mitglieder auch mal pleite gehen zu lassen. Oder die Lehre, dass gemeinsame Feinde erst einmal wichtiger sind als gemeinsame Finanzen.
Ein gesundes Feindbild muß her.
Und wenn Deutschland pro Kopf dann so wenig Geld wie die Schweiz für Verteidigung ausgibt wäre mir noch wohler.

Beitrag melden
lisaschnei 27.02.2014, 16:16
9. Alberne Vorstellung

Klar, das Land, das erst 1971 im x-ten Anlauf das Frauenstimmrecht eingeführt hat und damit überhaupt erst zur Demokratie wurde, das sich Jahrzehnte am Wohlstand seiner Nachbarn gemästet hat, indem es durchs Bankgeheimnis Steuerkriminelle geschützt hat, das selbst durch den Röstigraben zwischen weltoffener Romandie und ängstlicher Deutschschweiz immer mehr gespalten wird - das soll jetzt den Rest Europas belehren dürfen, wie's zu laufen hat? Okay, dann schicken wir eben auch die Ausländer aus Drittstaaten wie etwa Schweizer (von denen fast eine halbe Million in EU-Staaten lebt) wieder nach Hause und verbieten künftig den Bau von Minaretten. Wenn's dem Wohlstand dient, ist jedes Mittel recht. Wer hat's erfunden?

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!