Forum: Wirtschaft
Energie-Umfrage: Strompreise sollen erstmals seit 14 Jahren sinken
AP

An der Börse fällt der Strompreis seit langem, dennoch haben viele Versorger ihre Tarife erhöht. Nun ist eine Trendwende in Sicht: Laut einer Umfrage dürfte eine Durchschnittsfamilie im nächsten Jahr bis zu 35 Euro sparen.

Seite 2 von 10
s.schlobb 20.11.2014, 10:44
10. Da gibt's nur eins....

Wechseln, wechseln, wechseln.... Es gibt viel mehr Anbieter als die großen vier und die bieten wesentlich günstigere Tarife an! Das spart Geld und erhöht den Druck auf die großen auch die Preise zu senken.

Beitrag melden
scar17 20.11.2014, 10:44
11. Danke für Beitrag Nr. 4

Das muss einfach mal gesagt werden. Deutscher Strom ist einfach wesentlich hochwertiger und besser als französischer Strom. Daher zahle ich gerne das Doppelte dafür.

Beitrag melden
Stefan_G 20.11.2014, 10:48
12. zu #5

Zitat von testi
Ich glaube nicht, dass die Strompreise für den Endkunden sinken werden. Es lässt sich einfach zu schön alles auf "die böse Energiewende" schieben. Und solange es der Michel glaubt...
Der Michel glaubt schon seit vielen Jahren nicht mehr, dass die Strompreise sinken wird. Spätestens seit sich das Energiewirtschaftsgesetz von 1998 als 100%iger Rohrkrepierer erwiesen hat.

Beitrag melden
jos777 20.11.2014, 10:48
13.

Zitat von zwitschack
Bei meinem Anbieter sinkt zwar der Preis pro kw/h, dafür wird die Grundgebühr erhöht. Kommt am ende ca aufs gleiche hinaus, nur das die Anbieter sagen können sie haben die Preise runtergedreht.
Das ist alles eine Lüge. Alleinig die EEG-Subventionsumlage wurde für 2015 zu hoch im voraus berechnet. Es ist also nur eine Korrektur der zu hoch berechneten Umlage. Spätestens 2016, 2017 und Folgemonate wird die Belastung für die Stromkunden weitergehen.

Hätte man die rund 1 Billion Euro, was die EEG-Geldumverteilung am Ende nach 20 Jahren kostet, in andere sinnvolle Dinge gesteckt, hätten wir effektiv wirklich Energie gespart und womöglich eine "richtige" Energiewende bekommen.

So haben wir in einigen Jahren bereits das Entsorgungsproblem von Millionen von Photovoltaik-Platten und giftigen Wärmedämmplatten, welche ersetzt werden müssen.

Es ist aber immer so: Wenn Politiker (Grüne, etc.) von reichen Unternehmern (Solarworld) "Parteispenden" bekommen, dann kann dann am Ende nur ein Schaden für das Volk rauskommen.

Übrigens: PV-Strom kann man bis heute nicht wirtschaftlich sinnvoll speichern. Und Windstrom funktioniert im Durchschnitt nur 3 Monate im Jahr.

Beitrag melden
zuagroaster 20.11.2014, 10:53
14. Wow. BIS ZU 35€/Jahr wirds günstiger...

... ich hab mir gleich einen Neuwagen bestellt.

Beitrag melden
duiveldoder 20.11.2014, 10:53
15.

Zitat von bande_de_malfaiteurs
Seien Sie den großen 4 zutiefst dankbar, dass man Ihnen dieses Almosen zugesteht. Was glauben Sie wie froh die Franzosen wären, sie bekämen bei einem Strompreis von 11 ct / kwh eine Rückerstattung oder Preissenkung. Wat nix kost is auch nix. Deutscher Strom ist schließlich der beste der Welt.
Strom ist meines Erachtens ein Elektron, welches durch ein Spannungsunterschied, Potenzial, in Bewegung gesetzt wird, genau genommen von der eine Elektronenhülle des einen Atoms in das andere wandert so somit zur Arbeit fähig ist.

Was ist da an "Deutsch" anders als an "Fransösisch" ?

Beitrag melden
b.oreilly 20.11.2014, 10:55
16.

Zitat von s.schlobb
Wechseln, wechseln, wechseln.... Es gibt viel mehr Anbieter als die großen vier und die bieten wesentlich günstigere Tarife an! Das spart Geld und erhöht den Druck auf die großen auch die Preise zu senken.
Nein, das macht nur Stress und Arbeit. Spätestens nach einem Jahr sitzt man in der Kostenfalle oder sieht sein Geld nicht wieder(Konkurs des Anbieters). Es gibt halt nichts geschenkt.

Beitrag melden
scottbreed 20.11.2014, 10:58
17. schwach

Also Nein stromanbieter hat den Stromkreis um 0.0157 gesenkt... na bei der Ersparnis kann ich mir ja voll was leisten... in den nächsten 2000 Jahren /:-)

Beitrag melden
Humboldt 20.11.2014, 10:59
18. Ideologen unter sich

Zitat von jos777
Es ist aber immer so: Wenn Politiker (Grüne, etc.) von reichen Unternehmern (Solarworld) "Parteispenden" bekommen, dann kann dann am Ende nur ein Schaden für das Volk rauskommen.
Von dem anderen Unsinn, den Sie hier fehlgeleitet oder arglistig verbreiten einmal abgesehen, sollten Sie sich die Sprendenveröffentlichungen aller Parteien einmal anschauen (veröffentlich von der Bundestagsverwaltung, öffentlich zugänglich im Internet) und würden merken, dass Ihre Behauptung von den wahnsinnigen Spenden der Solarlobby an die Grünen eine Mär ist, welche mehr auf Ideologie bei Ihnen schließen läßt als auf einen vernünftigen Diskussionsansatz!

Beitrag melden
Stefan_G 20.11.2014, 11:00
19. zu #8

Zitat von b.oreilly
Vattenfall hat schon mal abgewunken, mit der Begründung, dass sie den Strom auf 15 Monate im voraus kaufen.
Na klar doch.
Der wird gleichgerichtet, in Akkus gespeichert, nach 15 Monaten wieder entnommen, durch einen Wechselrichter geschickt und dann ins Stromnetz eingespeist.

Der kompletten Strombranche sind wirklich keinerlei Ausreden zu blöde...

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!