Forum: Wirtschaft
Energiekrise: Venezuela will Zeitzone ändern
REUTERS

Freitags frei, Föhnverbot für Frauen - und nun will Venezuelas Präsident Maduro auch noch an der Uhr drehen. Gegen die nationale Stromnot scheint jedes Mittel recht.

Seite 7 von 9
griaseich 15.04.2016, 11:58
60.

das Land mit den höchsten Erdölreserven hat keinen Strom??? Das nennt man wohl sauberes Missmanagement.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalle blomquist 15.04.2016, 11:59
61. Sozialisten am Werk

Die von linksdrehenden Europäern heiß verehrten bolivarianischen Sozialisten haben ganze Arbeit geleistet. Venezuela, in das noch vor 20, 30 Jahren hunderttausende Lateinamerikaner aus anderen Ländern einwanderten, um Jobs und bessere Lebensbedingungen zu finden, ist heute neben Cuba, Haiti und Bolivien das nächste Armenhaus der Region. Sie drehen auch nicht die Uhr um ein oder zwei Stunden zurück, sondern um ein oder zwei Jahrhunderte. Damals gab es in Venezuela auch keinen Strom, keine gefüllten Regale, keine Medikamente für die Armen und für niemand Toilettenpapier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 15.04.2016, 12:10
62.

Keine Sorge, genau dahin wird die "Energiewende" auch Deutschland treiben. Nach dem Atomausstieg kommt der Kohleausstieg und spätestens dann freuen wir uns auch über "Energieferien". Wir schaffen das....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 15.04.2016, 12:10
63. Chavez war charismatisch ...

... und ein glühender Bewunderer von Castro und Cuba. Leider war er aber kein Castro, sondern nur ein mittelmäßiger Geltungssüchtiger , der von der "Bolivarischen Revolution" träumte - natürlich mit ihm selbst als neuem Bolivar. Er verteilte Wohltaten, beeinträchtigte die Pressefreiheit, steckte die Opposition ins Gefängnis und vertrieb die Unternehmer ins Ausland. Seine ehemaligen Ölexperten arbeiten heute für das boomende Kolumbien, während die venezolanische Öl-Infrastruktur nicht erneuert wurde und jetzt marode ist. Nun ist es Chavez Nachfolger Maduro, der den wirtschaftlichen Niedergang und die Verarmung von Millionen verwalten muss. Beide, Chavez und Maduro, haben das Land Venezuela über Jahrzehnte als sozialistisches Versuchslabor missbraucht. Der Versuch ging daneben. Und was passiert nun? Mit dem üblichen Abgang - "unser Weg war richtig, aber wir haben Fehler gemacht" - werden Chavez Erben von der politischen Bühne verschwiinden, aber ein ganzes Land ist fahrlässig verelendet worden! Man kann nur bedauern, dass es keinen Internationalen Gerichtshof für Bad Government gibt, der die Verantwortlichen für so ein Desaster für lange Zeit hinter Gitter bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ace4271 15.04.2016, 12:11
64. Und wieder verfolge ich amüsiert.....

... wie die Sozis nach Gründen für das Versagen ihrer Ideologie suchen. Schade um die Menschen vor Ort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zappa99 15.04.2016, 12:13
65. Bipolares Weltbild

Zitat von ibooooo86
Einige tun hier so als wüssten sie etwas von kapitalismuss schreibt noch so rum als wäre es was tolles?!!!
Wer kein Christ ist ist ein heidnischer Teufel.

hier: Sozialist / Kapitalist

Realitätsverlust führt zu bipolaren Weltbildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 15.04.2016, 12:17
66.

Zitat von ibooooo86
Einige tun hier so als wüssten sie etwas von kapitalismuss schreibt noch so rum als wäre es was tolles?!!!wer kapitalismuss gut redet hat null Ahnung von Politik,selber nicht davon profitieren aber Hauptsache ma erwähnt kapitalismuss,kapitalismus einer der Gründe warum eure Vorbilder Kriege führen die reichen noch reicher machen während die kleinen immer ärmer werden!!
Bitte zeigen Sie mir einen Beitrag in dem jemand (vor ihnen) von "Kapitalismus" geschrieben hätte!
Kapitalismus ist in erster Linie ein linker Kampfbegriff um sich abzugrenzen.

Der Streit hier geht aber nicht um "Privateigentum" vs. "Volkseigentum", sondern um funktionierende und nicht funktionierende Wirtschaftspolitik.

Bislang hat jeder Versuch auf Staatsebene den "Sozialismus" einzuführen immer in einem ökonomischen Chaos geendet. Venezuela ist da nur das jüngste Beispiel.

Sie werfen hier unreflektiert irgendwelche Propaganda-Parolen in den Raum und werfen anderen pauschal Ahnungslosigkeit vor, scheitern aber schon an der korrekten Schreibweise. Das wirkt nicht so überzeugend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansgustor 15.04.2016, 12:59
67. Das würde es bei uns nicht geben.

Zitat von CommonSense2006
In einer Wirtschaftskrise erst mal eine 4-Tage-Woche einführen, da muss man erst mal drauf kommen... ich schmeiß mich weg. Kommt vielleicht auch, wenn man ein ganzes Leben in der Gewerkschaft und der Partei verbracht hat. Wenn man gegen den bösen Kapitalismus ist udn deswegen kein Kapital investiert, darf man sich nicht wundern, wenn nach ein paar Jahre nix mehr funktioniert. Fehlt eigentlich nur noch, dass die USA auch an der Stromknappheit schuld sind...
"In einer Wirtschaftskrise erst mal eine 4-Tage-Woche einführen, da muss man erst mal drauf kommen... ".

Zum Glück kennen wir uns in Deutschland besser mit sowas aus. Wie nennen die das überhaupt? "Kurzarbeit" würde sich anbieten. (Achtung Satire)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 15.04.2016, 13:04
68.

Zitat von newline
Was kommt als nächstes, Pflicht zur Kurzhaar-Frisur?
Kurzhaarfrisur und bei Sonnenschein trocknen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 15.04.2016, 13:13
69. Na,ja

Zitat von zick-zack
Die Beweggründe sind zwar nicht beneidenswert, aber Venezuela macht uns grad vor, was auch bei uns sinnvoll sein könnte, um unseren CO2-Ausstoß zu senken. Vor allem in unserer Freizeit ist das Einsparpotential groß. Hobbyfliegerei, Urlaubsreisen auf andere Kontinente, Kreuzfahrten, sinnlose Autorennen... um nur die dreckigsten Beispiele zu nennen. Zugegeben, auch mir gefällt das. Aber wer ein bißchen bei Verstand ist, sollte wissen, daß es so wie gerade nicht weitergehen kann. Nicht bei dieser Bevölkerungszahl auf dieser kleinen Erde.
aber ich denke, es wäre sinnvoller wenn die in Venezuela die Sonne als Energiequelle nutzen würden . Nach meiner Erinnerung macht das Ägypten so, dass auf jeder Sozialwohnung die Solaranlage Standard ist. Sauber, komfortabel und die Energie kommt kostenlos frei Haus, el Nino hin oder her.

Ich denke die Bevölkerungszahl der Erde kann Venezuela ziemlich egal sein , das ist ein riesiges Land mit minimaler Bevölkerungsdichte.
( zum Vergleich : Deutschland 226 E/Qkm , Venezuela 33 E/Qkm )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9