Forum: Wirtschaft
Energiemarkt-Simulation: 36 Kohlemeiler könnten auf einen Schlag vom Netz
DPA

Fast die Hälfte aller Braunkohlekraftwerke könnte sofort abgeschaltet werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Simulation zum deutschen Strommarkt im Auftrag von Greenpeace. Der Strompreis würde demnach nur leicht steigen.

Seite 16 von 40
tempus fugit 10.05.2015, 12:36
150. Aha, eine...

Zitat von happy2010
Das ist eine nicht mal mehr Vierteleswahrheit Darauf wurden Sie nun 3 mal hingewiesen Wollen Sie nichts dazulernen? Die Siemensstudie sagt: Wegen der Panikabschaltung der AKWs wäre OHNE EE ein Versorgungsengpass entstanden, der Strom wäre um diese 5,29 Cent gestiegen Was die Siemensstudie ganz bewusst NICHT erwähnt bez explizt weglässt: A: Wären die AKWs solange vom Netz gewesen, wenn es einen Engpass gegeben hätte B: Hätte man dann nicht 30% eigemottete Reserve kostensenkend dzugeschaltet? Und DIesELBE Studie sagt: Bis 2020, ohne Zusatzabschaltung von Braunkohle, steigt der Strompreis um 7 Cent/kwh
...Vereinbarung von 2001 zwischen Regierung und EVU,
bis 2021 sowieso obsolet werdende AKW abzuschalten nennen Sie 'Panikabschaltung von AKW'?

Und Ihre Wahrheitsbruchrechnungen können Sie sich sparen, völlig und in Gänze.

Wenn hier jemand 'panisch' handelt, ist das eher Siemens mit Horrorzahlen und allerlei Märchen, weil man einfach die Zukunft verschalfen hat.

Wohl das nächste Billighäppchen, das sich Asien zukauft.

Beitrag melden
tempus fugit 10.05.2015, 12:38
151. Und wenn die in...

Zitat von ClausWunderlich
Der Strompreis würde demnach nur leicht steigen. Jo das habe ich so oft gehört und genau das Gegenteil ist passiert sprich der Preis ist stark gestiegen. Last die 36 Kohlemeiler am Netz und gut ist!
...absehbarer Zeit obsolet sind wegen Effizienz und Unterhalt, was dann?

Neue Alttechnik bauen oder neue Neutechnik mit heute möglicher Steuerung und Vernetzung? Und nachhaltig
ganz 'nebenbei'???

Beitrag melden
99luftballons 10.05.2015, 12:39
152. Kein Problem!

"Der Strompreis würde mit der vorgeschlagenen Kohle-Notbremse um "lediglich" 0,6 Cent pro Kilowattstunde steigen, heißt es in der Studie.

"Das wird natürlich nicht allen Verbrauchern gefallen"

Wenn dann mal die Verguenstigungen der Energieintensivlinge, sowie die Einsparungen aus den eingesparten Braunkohlesubventionierungen auf den Strompreis umgelegt wuerden, koennte der sogar um 1-2 cent/kw/h guenstiger werden. Wenn alle durchs EEG gleichermassen belaestigt wuerden, koennte der normale Verbraucher nochmal mehr sparen, als die Abschaltung kosten wuerde.
Natuerlich wird niemand darauf verzichten, die Buerger zu be, die Industrie zu entlasten. Doppelte Entlastungen, niedrige Loehne, niedrige Strompreise, lohnt sich doch.

Beitrag melden
formatierer 10.05.2015, 12:39
153.

Zitat von Promethium
Deutschland importiert bereits jetzt mehr Strom/Energie als jedes andere EU Land! Aber es reicht wohl immer noch nicht!
Deutschland exportiert auch Autos. Bei der Produktion wird direkt und indirekt sehr viel CO2 erzeugt.
Einstellen! Greenpeace befördert Euch in einer Ritschka.

Beitrag melden
mirau 10.05.2015, 12:41
154. Aha

Der Strompreis würde nur "leicht" steigen.
So "leicht" wie in den letzten 10 Jahren?
Deutschland schaft sich bald selbst ab. Wir haben schon mit die höchsten Strompreise in Europa.Da ist es ein Witz von leicht steigenden Strompreisen zu fabulieren!
Nein Danke!

Beitrag melden
Ein_denkender_Querulant 10.05.2015, 12:41
155. es geht um 50% dreckigster Kohlekrafte

Zitat von tangarra
Natürlich kann man alle Kraftwerke in Deutschland abschalten, wenn man den Strom aus dem Ausland bezieht.
Ihr Vorschlag würde nicht funktionieren. Zur Luftverbesserung aber die schlimmsten Braunkohlekraftwerke abzuschalten, sollte uns unsere Gesundheit wert sein.

Beitrag melden
karl-felix 10.05.2015, 12:44
156. Sie. lieber darthmax

haben recht, lieber Energiepflanzen( es gibt deutliche ertragreicheres ) und Gülle nutzen als dieses :
( Sie hatten vergessen den entsprechenden Link zu den Kühltürmen anzugeben ?
http://diggelfjoer.swalker.nl/photos/otzenrath01.jpg


Die Kühltürme sind rechts im Hintergrund, Amsel ,Drossel, Fink und Meise würden eindeutig den Anbau von Energiepflanzen vorziehen, die Biene z.B. den Raps.
Wenn Sie ranzoomen, können Sie auf den Abraumhalden im Hochwald die WEA erkennen. Sind natürlich winzig in Relation zu den gigantischen Baggern und den Kühltürmen .
Immer wieder gerne behilflich.

Beitrag melden
karl-felix 10.05.2015, 12:48
157. Sie

Zitat von Das Pferd
wenn man mehr "Strom" importiert, braucht man weniger im Land erzeugen. Und kann weniger CO2 in die Luft blasen. Toll. Die Erderwärmung ist aber kein kleinräumiger Effekt. Es ist völlig egal, wo das CO2 in die Atmosphäre kommt.
unterstellen, es würde Kohlestrom importiert, die anderen Kritiker unterstellten es würde Atomstrom importiert.
Keiner von Ihnen kommt auf die Idee, dass die 1,4 GW norwegische Trasse Wind und Wasserstrom transportiert.
Manchmal hilft es, einfach nur ein wenig über den einen Tellerrand zu blicken.
Mit diesem C02 Szenario haben Sie allerdings ein hippo-mässiges Alleinstellungsmerkmal.

Beitrag melden
formatierer 10.05.2015, 12:48
158.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Diese ständige Panikmache mit drohenden Stromausfällen und extremen Blackouts nerven. Wozu benötigen wir aktuell teure Speicherungen, wenn es genügend gut regelbare thermische Kraftwerke gibt, mit denen schwankender Verbrauch und schwankende Einspeisung im Gleichgewicht gehalten werden? Warum sollte man für wenige Stunden Bedarf im Jahr teure Speicher bauen, anstatt vorhandene Kraftwerke soweit betriebsbereit zu halten, und diese ein paar Stunden oder Tage im Jahr Strom erzeugen lassen? Der Wirkungsgrad spielt dann überhaupt keine Rolle. Wir haben darüber hinaus einige Gigawatt an Notstromaggregaten, die in Krankenhäusern und sonstigen Einrichtungen vor sich hin rotten. Auch diese sind problemlos für Notfallsituationen einplanbar. Die Motoren müssen eh hin und wieder mal angeschmissen werden. Das ist viel sinnvoller, als jetzt überteuerte Batteriespeicher aufzubauen.
Und wenn das Notstromaggregat für den Notstrom benötigt wird ist der Tank leer.

Die Besitzer eines Notstromaggregates sollen ihre Betriebsmittel bereitstellen damit die Zappelstromerzeuger sich bereichern können. Immer neue unsinnige Ideen.

Beitrag melden
bill_dauterive 10.05.2015, 12:51
159.

Zitat von karl-felix
2) Es geht darum, die Umwelt nicht zusätzlich zu belasten und den Planeten immer schneller zu plündern nur um alles sinnlos zu verbrennen , was uns in die Finger fällt
Nein. Darum geht es nicht. Würde es darum gehen würde das Geld, das wir heute sinnlos mit hässlichen Windrädchen und nutzlosen Solarplatten vernichten in Entwicklungshilfe und Kernenergieforschung gesteckt.
Der Nutzen für Umwelt und Menschen wäre unendlich viel höher.

Beitrag melden
Seite 16 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!