Forum: Wirtschaft
Energiepolitik: Europa verabschiedet sich von Klimaschutz-Zielen
DPA

Die EU als Ökovorbild? Das war einmal. Die Europäische Kommission will sich von ambitionierten Klimaschutz-Zielen verabschieden - und gefährdet damit auch die deutsche Energiewende. Der umstrittenen Fracking-Methode will die Behörde dagegen den Weg ebnen.

Seite 12 von 52
Mimahal 15.01.2014, 09:44
110. Grüne Propaganda hat nicht überzeugt

Zitat von rpaulsen
Aber Hauptsache die Kohle stimmt. "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann." Wann merken Sie es endlich!
Grüne wie Sie sollten sich mal fragen, warum sie mit Ihrer Weltuntergangspropaganda die Welt nicht überzeugt haben. Vielleicht liegt es daran, dass sie den Weltuntergang etwas zu oft vorher gesagt haben (Waldsterben, BSE, Ozonloch), aber er bis heute nicht eingetreten ist. Die Luft und das Wasser bei uns sind sauber und wir leben alle länger. Ausserdem will die Welt erstmal unser Wohlstandsniveau (insbesondere auch das der grünen Klientel) erreichen. Wer wollte es den Armen wohl verdenken? Wir sollten endlich wegkommen von dieser ganzen Beschränkungs- und Verpflichtungspolitik und uns viel mehr auf konkrete Maßnahmen zur Energieeffizienz konzentrieren. Da könnte man mit deutscher Technik weltweit viel erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regensommer 15.01.2014, 09:45
111. Dummheit

Lese ich hier so manchen Kommentar bin ich froh dass ich mich dazu entschlossen habe keine Kinder in die Welt zu setzen.

Ist übrigens auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz,
kein CO2 wird nachfolgend produziert, ein Verbraucher weniger den die EU mit Genmais und Frackingsuppe vollstopfen kann...
Sollen sich die Kinder der Frackingbefürworter mit den Folgen auseinander setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wassup 15.01.2014, 09:48
112. Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen?

Haben wir denn aus der Geschichte nichts gelernt?
Grüne Ideologen aus Deutschland versuchen die ganze Welt zu belehren.

Wenn Franzosen, Spanier nur dann in Öko-Technik investieren wo es sich rechnet, dann ist das vernünftig.
Es kann eben nicht jedes Land 23 Milliarden Euro pro Jahr an Subventionen ausgeben um erneuerbare Energien auch dort zu fördern, wo es sich nicht lohnt.

Nicht im jedem europäischen Land erwartet man das ärmere Mieter wohlhabende Eigenheimbesitzer mit Photovoltaik Anlagen über die Stromrechnung subventionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralle57 15.01.2014, 09:48
113.

Eine gemeinsame Strategie Europas gegen die Totalüberwachung durch die USA Wäre wünschenswert, da der reine Appell keinerlei Wirkung zeigt. Ich denke nur, dass ein Aushandeln einer wirkungsvollen gemeinsamen Haltung durch die Spähaktivitäten geschwächt wird. Alle wichtigen Informationen würde Herrn Obama bereits morgens auf seinem Schreibtisch finden. Wir sind mehr oder weniger handlungsunfähig selbst wenn wir nicht von unseren Politikern verraten würden. Sehen wir es ein: Eine neue Herrenrasse ist entstanden und wir sind nur Menschen zweiter Klasse mit eingeschränkten Bürgerrechten. Dass sich da noch etwas dran ändert sehe ich nicht kommen. Dafür müssten erst Leute auf die Strasse gehen. Davon sind wir weit entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung2013 15.01.2014, 09:48
114. Fracking = EU Irrsinn

obgleich es mittlerweile Studien gibt, daß Fracking nicht rentabel ist und schon gar nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt, gleichzeitig aber in höchstem Maße das Wasser und die Umwelt vergiftet, will diese EU diesem den Weg ebnen. Die Verlogenheit der Eurokraten wird dadurch deutlich. Letztes Jahr noch war denen der Widerstand in der Bevölkerung zu groß, also Gras drüber wachsen lassen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder ausgraben.
Mit dem von Frau Merkel forcierten Freihandelsabkommen mit den USA brauchts noch nicht einmal mehr eine Zustimmung der jeweiligen Länder. Scheinbar hilft nichts mehr, außer einem gewaltigen Rechtsrutsch diesen Ausverkauf zu stoppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no_suggestion 15.01.2014, 09:48
115. Nieder mit der EU?

Auch wenn die Wahrheit einigen EU-Kritikern sauer aufstoßen wird.
Die einzige Entscheidung, die die EU hier trifft, ist, dass sie den Mitgliedsstaaten diesbezüglich wenig Vorschriften machen will. Die Gesundheit der Bürger liegt demnach in der Hand der demokratisch gewählten Regierungen (z.B. Polen, GB oder Frankreich).

Ein "Abschaffen" der EU würde daran nichts ändern! Alle EU-Basher in dem Forum regen sich also darüber auf, dass die EU diesmal KEINE für alle verbindlichen Vorgaben macht? Wobei es genau eben die verbindlichen Vorgaben sind, die oft als ein "Diktat aus Brüssel" bezeichnet werden. Das verstehe jetzt wer will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heimerdinger23 15.01.2014, 09:49
116.

Ich muss mir wohl nochmal "Gasland" angucken, scheint wohl ich hab irgend etwas verpasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_humbug 15.01.2014, 09:51
117.

Zitat von regensommer
Lese ich hier so manchen Kommentar bin ich froh dass ich mich dazu entschlossen habe keine Kinder in die Welt zu setzen. Ist übrigens auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz, kein CO2 wird nachfolgend produziert, ein Verbraucher weniger den die EU mit Genmais und Frackingsuppe vollstopfen kann... Sollen sich die Kinder der Frackingbefürworter mit den Folgen auseinander setzen.
Ich schätze, dass die meisten Fracking-Befürworter bereits jetzt durch ihre Audi-Sitzheizung zeugungsunfähig sind. Und das ist auch gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 15.01.2014, 09:52
118.

Zitat von Marathonläufer
Lächerlich. Die Deutschen machen um Selbstverständlichkeiten immer so einen Aufruhr. Ganz anders ist das z. B. in Spanien. Dort hat man die Windkraft ausgebaut und gewinnt saftige 45 % des Stroms daraus. Rechnet man....
Dummerweise geht es Spanien schlecht und Deutschland gut! Worauf führen Sie das zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nano-thermit 15.01.2014, 09:53
119. Ich bin fasziniert...

Zitat von sysop
Die EU als Ökovorbild? Das war einmal. Die Europäische Kommission will sich von ambitionierten Klimaschutz-Zielen verabschieden - und gefährdet damit auch die deutsche Energiewende. Der umstrittenen Fracking-Methode will die Behörde dagegen den Weg ebnen.
Alle motzen über sowas aber keiner will die tatsächlich vorhandene Verschwörung dahinter sehen.VBor noch 3 Jahren wurde man mit dem Namen Bilderberg ausgelacht, da es sie nicht gibt, mitlerweile haben sie ihre eigene Webseite.
Der Steuerzahler zahlt für marode Banken, normal?
Der Steuerzahler zahlt bald für amerikanische Konzerne die in Europa ihre eigenen Gesetze gerade schreiben, normal?
Gafahrenzonen? Korruption? WTC7 im freien Fall? Der amerikanische Kongress hat den Kopf hinter dem 11. September enttarnt, es ist Prinz Bandar aus Saudi Arabien: http://www.presstv.ir/detail/2013/12...-bush-coverup/

Aber nein, es gibt solche Verschwörung nicht und es ist nur Umweltschutz und ein bischen doof jetzt mit dem Fracking und all dem Bankenrettungsding? Systematisch gegen das Volk, Krieg gegen die Wähler, aber alles ist in Ordnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 52