Forum: Wirtschaft
Energiewende: CDU erwägt Stopp der Ökostromförderung
DPA

Die Union sammelt erste Vorschläge für ein Wahlprogramm. Einer ist nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen radikal: Es wird diskutiert, die Förderung erneuerbarer Energien schon bald komplett abzuschaffen.

Seite 1 von 57
r_dawkins 29.11.2016, 11:07
1. Rückwärts immer

Vorwärts nimmer...
Schade

Beitrag melden
bausa 29.11.2016, 11:07
2. Richtig

Die Förderung muss abgeschafft werden und auch die Bevorzung von Grosskunden.Deutschland erzeugt soviel Strom mit Wind und Sonnenenergie,das der Überschuss sogar in andere Länder verkauft werden kann.Und nur auf Ökostrom zu setzen ist ohnehin blauäugig und wird uns Kunden noch teuet zu stehen kommen.

Beitrag melden
l.augenstein 29.11.2016, 11:10
3. Dieser Schritt ist überfällig!

Damit würde die überflüssige Landschaftsverunstaltung durch Windräder zumindest etwas gebremst werden. Bisher wird ohne Rücksicht auf Mensch und Natur ein Windrad nach dem anderen in die Landschaft gestellt, weil die Erbauer und Investoren sich um die Rendite keine Sorgen machen müssen - wird ihnen die doch von staatlicher Seite auf Kosten der Stromverbraucher garantiert! Mit wirtschaftlichen Prinzipien hat das nichts zu tun.

Beitrag melden
Herzbubi 29.11.2016, 11:11
4. Tja, Schade

hätte gerne Merkel gewählt aber dann sind aber wohl die Grünen dran. Den Dieselschrott, Kohle und Atom braucht kein Mensch und ist sowas von gestern. Unsere Kinder sollen doch auch noch atmen können!

Beitrag melden
dissidenten 29.11.2016, 11:11
5.

Man will die Förderung einstellen und durch eine Quersubvention (Emissionshandel) ersetzen. Ist das nicht widersprüchlich?

Beitrag melden
helmut.alt 29.11.2016, 11:11
6. Höchste Zeit

diese Subventionen abzuschaffen. Sie behindern den freien Wettbewerb, echte Konkurrenz und den Fortschritt. Die Kohleförderung der Vergangenheit ist ein abschreckendes Beispiel. Sie hat Milliarden verschlungen, keinen Fortschritt gebracht und nur alte Besitzansprüche gesichert.

Beitrag melden
stefanbodensee 29.11.2016, 11:13
7. Gut so ...

Also ich habe kein Problem damit, daß diese mittlerweile dezent pervertiere Förderung ausläuft. Wenn ich mir ansehe, was letztendlich ( mal wieder ) der Verbraucher abdrücken muss, damit sich diverse 'Investoren' ihre Anlagen vergolden lassen, dann kann das nur folgerichtig sein. Wenn jetzt dann auch noch diese missglückte Befreiung der EEG-Umlage bei energieintensiven Betrieben wegfällt, dann wäre ich doch sehr glücklich. Mittlerweile springt hier Hinz & Kunz mit auf diesen Ausnahmen-Zug und saniert sich zu Lasten des wehrlosen Normal-Verbrauchers. Ein Paradebeispiel für fehlgelaufene Ideen - mit noch dazu schlechter, inkonsequenter und endlos verwässerter Umsetzung.

Beitrag melden
wtfthisisnitrohf 29.11.2016, 11:14
8. 21. Jahrhundert

Guten Tag Liebe CDU,
ich bin Ende 20 und muss noch länger auf dies Planeten verbringen als der Durschnittsdeutsche. Wie wäre es mal mit einer sinnvollen Lösung zu dieser Energiemisere. Es ist richtig Ökostrom nicht blind zu subventionieren aber eine Unterstützung gänzlich auszusetzen sehe ich als völlig falsches Signal. Wir haben fossile Energie für die nächsten 50 Jahre, danach wird es einfach knapp werden. wir als hochtechnisierter Staat sollten es uns leisten können Geld in die Hand zu nehmen für unsere Zukunft.

Beitrag melden
Michael200669 29.11.2016, 11:16
9.

Zitat von helmut.alt
diese Subventionen abzuschaffen. Sie behindern den freien Wettbewerb, echte Konkurrenz und den Fortschritt. Die Kohleförderung der Vergangenheit ist ein abschreckendes Beispiel. Sie hat Milliarden verschlungen, keinen Fortschritt gebracht und nur alte Besitzansprüche gesichert.
Dann bitte aber auch die Kohle-, Gas- und Atomsubvention einstellen. Die ist nämlich höher.

Beitrag melden
Seite 1 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!