Forum: Wirtschaft
Energiewende: Deutschen Stromnetzen droht der Kollaps
dapd

Die Energiewende birgt offenbar hohe Risiken für die Stromversorgung in Deutschland. Immer häufiger kommt es zu kritischen Situationen bei den Netzen, heißt es in einem Bericht von Bundesnetzagentur und Kartellamt. Die Schuld geben die Experten den unsteten erneuerbaren Energien.

Seite 46 von 181
happy2010 27.11.2012, 18:43
450.

Zitat von bammy
NA ich halte die Argumentation "dezentrale Versorgung" für Humbug, da wir inzwischen ganze Windparks unterhalten, deren Strom ja die Leitungen zum "überlaufen" bringt, so das der Strom auf weite Reisen geschickt werden muß. Wenn wir wirklich Deutschland kontinuierlich mit Wind und PV-Strom versorgen wollen, brauchen wie sogenannte Stromautobahnen. Das hat ja dann wohl Alles Nichts mit dezentraler Versorgung zu tun. Da ist die jetzige Versorgung schon wesentlich dezentraler.
zumal nur Windparks auf See ansatzweise auf 5500 Vollaststunden im Jahr kommen, nicht wie die Windrädchen in Bayern und BW mit 1200 Vollaststunden

Allerdings ist eines bei beiden gemeinsam:
Bei Flaute brauchts 100% Ersatz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 27.11.2012, 18:43
451. Zu Störungen kommt es, weil die

Zitat von no-panic
Ach ja, extra für Sie ein Beispiel aus dem Leben. Mit einem neuen Auto können Sie jahrelang unbeschwert durch die Gegend fahren ohne etwas investieren zu müssen oder den ADAC zu rufen. Irgendwann ist aber Schluß und nach und nach gehen die Bauteile über den Jordan, Sie bleiben ab und an mal liegen. Macht aber nix, Sie haben einen reichen Onkel, der Ihnen ein neues Fahrzeug schenkt. Ich habe keinen reichen Onkel und neide Ihnen den Ihren auch nicht, aber ich warte mein fahrzeug regelmäßig und tausche auch Teile aus, die an der Grenze der Belastbarkeit angekommen sind. Ich bleibe daher nicht liegen und kann das Fahrzeug noch viele Jahre nutzen. In die Netze wurde lange nicht investiert oder nur das Nötigste, deshalb kann es jetzt zu Störungen kommen. Zum Glück gibt es jetzt die schlechten EE, die daran Schuld sind und die als Vehikel für Preissteigerungen herhalten können.
Netze entsprechend den Standorten der Stromerzeuger und Stromverbraucher zur störungsfreien Versorgung optimiert waren. Um bei Ihrem Auto zu bleiben: wenn ich einen Passat als Familienkutsche gekauft habe, hält er mit regelmäßiger Wartung und durchschnittlicher Jahresfahrleistung viele Jahre durch. Benutze ich das gleiche Fahrzeug zusätzlich als Transportgerät mit maximaler Anhängelast für einen bundesweiten Nachtkurierdienst, dann ist trotz Einhaltung der Wartungsvorschriften ein Liegenbleiben auf der Strecke nur eine Frage der (kurzen ) Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 27.11.2012, 18:44
452.

Zitat von JayMAF
Was ? Wer ? Wie ? Wo hat es eine "EE-Explosion" gegeben ??? Haben mir diese Mainstream-Medien schon wieder (!) etwas verschwiegen ? Na ja, und "parasitäre EE-Technik" - also irgendwie hatten Sie schon einmal weniger Schaum vor'm Mund. Was machen wir jetzt bloß nach 2022 ? Dann sollen ja alle AKW in D abgeschaltet sein. Welche "parasitäre (EE-)Technik" kommt denn dann zum Einsatz ? Ist das dann so ähnlich wie "Baumsterben" ?

Was ist denn das? Freies Assoziieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain bluebear 27.11.2012, 18:45
453.

Zitat von abseitstor
...habe ich schamerfüllt den Tippfehler schon vor Stunden eingestanden, als mich ein anderer Forist darauf hinwies. Der hatte übrigens die Größe, mir zuzugestehen, dass ansonsten alles korrekt ausgeführt war und schrie nicht gleich wild nach Hirn vom Himmel. Schön aber, dass es Sie zu dieser Stunde noch so erregen kann.
Sorry, hätte erst weiterlesen sollen - bitte vielmals um Verzweiflung :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra 27.11.2012, 18:45
454.

Zitat von no-panic
Speichermöglichkeiten bzw Speichertechnologie wird nur unzureichend gefördert und betrieben. Warum?
Vielleicht, weil es keine Speichermöglichkeiten und Speichertechnologien gibt, die großindustriell möglich wären?

Zitat von no-panic
Wieder kein technisches Problem, sondern ein Politisches.
Ihr üblicher Irrtum. Es liegt für Sie immer nur am politischen Willen, daß es nicht klappt, niiiiieeemals an der Physik und der Technik.

Zitat von no-panic
Strom zu speichern ist im kleinen Maßstab gang und gäbe, eine Speicherung im großen Maßstab sollte demzufolge machbar sein.
Wenn Sie die Lösung dieses nebensächlichen kleinen Problems kennen, ist Ihnen ein... ach was sag ich: sind Ihnen MEHRERE Nobelpreise sicher. An diesem Problem der Stromspeicherung knobeln Physiker bald schon so lange, wies es Strom überhaupt gibt. Aber ideologisch hemdsärmelig orientierte "Geht nicht gibt's nicht"-Propheten betrachten das natürlich als fehlenden politischen Willen, sonst hätten die Techniker von Siemens das Problemchen hophop schon längst gelöst.

Zitat von no-panic
Die Problemstellung ist eine Technische, also müßte die Politik die Techniker mit der Lösung beauftragen. Macht sie aber nicht. Warum?
Tja. Und was sollen die Techniker dann nachmittags machen, wenn sie das Problem natürlich vormittags gelöst haben?

Zitat von no-panic
Viele Fragen, viele Probleme. Die technische Machbarkeit müssen die Ingenieure und Wissenschaftler bewältigen,
Und wer bewältigt die technische NICHTmachbarkeit? Ach so, ich vergaß – das gibt's in Ihrem Wletbild ja nicht,daß irgendwas physikalisch nicht machbar ist.

Zitat von no-panic
Wenn etwas technisch nicht machbar ist, muss über alternative Lösungen nachgedacht werden. "Geht nicht", ist keine Alternative.
Ah! Sie konzedieren also doch tatsächlich die Möglichkeit einer Nichtmachbarkeit? Sehr gut. Was sind dann Ihre Alternativen für die fehlende großtechnische Speicherbarkeit von Strom?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 27.11.2012, 18:48
455.

Zitat von captain bluebear
Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel! Blödsinn schreiben und anderen vorwerfen sie hätten was nicht verstanden. Zum Mitschreiben: Es gibt: - Energie (bzw. Arbeit), Einheit Joule [J] oder Wattstunde (Wh) - Leistung = Energie / Zeit, Einheit Watt (W).........................
stimmt, da hat das Abseitstor getrieft. Aber wenn man den Bruchstrich mal weglässt, ist die Erklärung zutreffend. Und, soweit er das verbal beschrieben hat, hatte er auch die die Änderungsgeschwindigkeit der Leistung gemeint. Also, wohlwollend zwei Punkte Abzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 27.11.2012, 18:50
456.

Zitat von soulbrother
Eher Gas- als Kohlekraftwerke. Schlecht regelbare Kraftwerke sind mit zunehmendem Ausbau der EE-Nutzung nicht vereinbar - dadurch entstehen ja die zunehmenden Netzprobleme, s. Artikel.
"Schlecht regelbare" Kraftwerke (Grundlastkraftwerke) bilden das Rückrat unserer Stromversorgung. Die Netze sind darauf ausgelegt und wir haben für einer sichere Versorgung bislang keine Alternative. Das lässt sich durch politische Beschlüsse auch nicht auf den Kopf stellen. Durch den Bedarfsunabhängigen Einspeisevorrang der EE, gibt es diese Probleme. Nicht anders herum.
Wenn ich mir nen Golf kaufe und mir unbedingt 25 Zoll Räder anbauen will, die nicht passen. Dann sind nicht die Kotflügel unpassend, sondern das Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra 27.11.2012, 18:51
457.

Zitat von no-panic
In die Netze wurde lange nicht investiert oder nur das Nötigste, deshalb kann es jetzt zu Störungen kommen. Zum Glück gibt es jetzt die schlechten EE, die daran Schuld sind und die als Vehikel für Preissteigerungen herhalten können.
Falsch. Es kommt nicht aufgrund mangelhafter Netzwartung zu Störungen. Das ist eine der üblichen urban myths. Ohne EE wären die Netze perfekt für ihre Aufgabe bereit. Nur dadurch, daß den Netzen Aufgaben zugemutet werden, für die sich nicht gebaut sind kommt es zu Störungen durch Überlastung etc. Niemand hatte bei der Netzentwicklung an eine so irre Idee wie das "Prosumer"-Konzept der EE-Gemeinde gedacht. Um das zu verwirklichen, müssen die Netze UMGEBAUT werden - wäre ohne EE überhauppt nicht nötig. Die Kosten gehen alleine auf das Konto der EE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 27.11.2012, 18:53
458.

Zitat von no-panic
Sie lesen ja nichtmal, was ich schreibe, bzw verstehen es nicht.
Und dieser "Ort" war welcher, nach Ihren Worten ?

In gewissem Sinne erinnert mich das an "die Bewahrung der Schöpfung". Wobei ich mich frage sollen die Umwelt im Zustand unreifer Zwiebeln im Frühjahr oder im Spätherbst in Formaldehyd gegossen werden ? Zweites lässt dann nachzählen wieviel, zwischenzeitlich vergammeltes Obst, bei Ernte übersehen wurde.



Zitat von no-panic
Ich habe extra die Indianerweissagungen und andere "esoterische" Sinnsprüche weggelassen, um Ihren Beissreflex bei allem, was aus der "ÖkoEcke" kommt, zu umgehen und Sie versuchen sich an einer weiteren Interpretation.
Also -die Toilette - als Vorgang, lässt diese nun mal nicht direkt gut mit "Gastwirt" und "Sinnsprüchen" assoziieren.

Zitat von no-panic
"Theoretische Beschreibungen weltimmanenter Vorgänge" können wir uns sparen, es geht nämlich schlicht um die Übertragung von elektrischem Strom vom Erzeuger zum Verbraucher.
Tja,.....

In einem geschloßenen Stromkreis fließt Strom. Und zwar überall zu jedem Zeitpunkt gleich. Schaltvorgänge und zeitlich verzögerte Effekte nahe an der Lichtgeschwindigkeit kann man aber sicher erstmal ohne weitere Detials nur mal angesprochen haben.
Da muß also definitv nichts "transportiert" werden.



Zitat von no-panic
Daran ist die Naturwissenschaft bisher nicht gescheitert und wird es auch zukünftig nicht tun. Ich jedenfalls zweifle nicht daran.
Und nun mal was erneut schockierendes, Mathematik zählt gar nicht zu den Naturwissenschaften. Der "Erzeuger" ist ein Pool (Menge), während der Verbraucher nur in der Gesamtheit der benötigten Leistung so beschrieben werden kann. "Leistung" ist nicht so grundsätzlich wichtig uzm Verständnis wie Spannung/Strom/Widerstand. Aber durchaus in seiner kategorischen Abgrenzung der besagten Einheiten oder Größen untereinander gleich der anderen Begriffen. Also nicht als Teilmenge einer Menge aus verschiedenen solcher Einheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 27.11.2012, 18:53
459. 345345

Zitat von captain bluebear
Sorry, hätte erst weiterlesen sollen - bitte vielmals um Verzweiflung :-)
muß mich anschließen, lesen bildet, sorry

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 46 von 181