Forum: Wirtschaft
Energiewende: Deutschland droht das Stromzähler-Chaos
dpa

Ab 1. Januar werden verstärkt intelligente Stromzähler in deutsche Haushalte eingebaut. Klare Vorgaben gibt es nicht, weil die Regierung mit entsprechenden Verordnungen im Verzug ist. Experten warnen vor chaotischen Zuständen.

Seite 17 von 33
KaWeGoe 19.12.2014, 15:23
160. Bitte erklären Sie das doch mal.

Zitat von Arteb
Irrtum. Die EE-Erzeugung hat wegen des CO2-Emmissionshandels noch kein einziges Gramm CO2 eingespart.
Wenn der Strom nicht via EE bereit gestellt worden wäre, hätte er zusätzlich per AKW oder fossilem Kraftwerk bereitgestellt werden müssen. Oder bestreiten Sie das ?

Wie viel Atommüll bzw. CO2 dann zusätzlich entstanden wäre kann man ausrechnen.
Diese Menge wurde vermieden.
Wie viel CO2 stößt ein PV-Modul, ein Windrad, eine Wasserkraft-Turbine pro kWh aus ?

Beitrag melden
happy2010 19.12.2014, 15:25
161.

Selbstverständlich haben sich die KAPAZITÄTEN massiv erhöht
Und:
Die Betreiber stehen nicht "Schlange" um überkapazitäten zu vermindern, sondern um das Geld drauflegen nurch erzungenen Weiterbetrieb zu beenden.

Und nein, es wurden KEINE Rekorderlöse erwirtschaftet, sondern es wurden-um Ihre unsachliche Logik zu nutzen-PER SALDO Geld dazugelegt
Allerdings ist diese Wahrheit nichts, was Ihnen Lobbyisten verraten.
Sie merken ja an Ihrer eigenen Argumentation, wei weit Sie sich von seriöser Argumentation bereits entfernt haben

Beitrag melden
mundusvultdecipi 19.12.2014, 15:26
162. Märchen..

Zitat von Arteb
Vielleicht, weil die Bevölkerung wegen kompletter elektrotechnischer Ignoranz die Wundermärchen von unendlich viel sauberem, kostenlosen, in Hülle und Fülle vorhandenem Strom aus Wind und Sonne ernst nimmt, die ihr eine komplett elektroignorante Politik, ignorante Parteien und insbesondere ahnungslose, aber meinungsstarke grüne Theaterwissenschaftler, Soziologen und Theologen als Einschlafhilfe vorerzählen?
..die Bevölkerumg hat doch damals auch die Märchen vom Kriegsminister FJS vom sauberen,billigen ATOM Strom geglaubt.So what?

Beitrag melden
mundusvultdecipi 19.12.2014, 15:29
163. Richtig

Zitat von Arteb
Irrtum. Die EE-Erzeugung hat wegen des CO2-Emmissionshandels noch kein einziges Gramm CO2 eingespart.
..wegen des Emmisionshandels war/ist Kohleverstromung die Stromerzeugung ,die den Stromoligarchen am meisten Geld in die Taschen gespült hat

Beitrag melden
kumi-ori 19.12.2014, 15:30
164.

Zitat von kdshp
Nein! Sie brauchen nur eine intelligente waschmaschine. Das hört ja nicht beim zähler auf und wenn sie eine intelligente waschmaschine haben schaltet die sich ein wenn der strom "günstig" ist. Das heißt sie machen die waschmaschine bereit und starten das program. Ist der strom günstig fängt sie an zu waschen.
Das heißt, wenn die Waschmaschine um 9 Uhr zu waschen anfängt und um 10.30 Uhr fertig ist, und wenn ich um 18.30 nach Hause komme, liegt die nasse Wäsche den ganzen Tag in der Waschmaschine.

Beitrag melden
timorieth 19.12.2014, 15:30
165.

Was hier wieder für ein Quatsch geschrieben wird.

Doch die Infrastruktur steht, noch nie etwas von PLC oder UMTS gehört?

Ich arbeite als Entwickler in diesem Sektor und ich kann euch versichern, die EVU's sind nicht die NSA. Aber schon klar, der Michel hat Angst. Zwar kein Plan vom Gateway und Schutzprofi aber hier rumgiften.

Die Energiewende herbeischreien aber Smartmeter ablehen. Entscheidet euch. Ohne SmartMeter kein SmartGrid ohne SmartGrid keine Energiewende.

Beitrag melden
KaWeGoe 19.12.2014, 15:31
166. Ob das Rekord-Erlöse waren ...

Zitat von happy2010
... Und nein, es wurden KEINE Rekorderlöse erwirtschaftet...
... weiß ich nicht.

Fakt ist aber, dass die 4 EVU-Dinos (e.on/e.off, RWE, Vattenfall, EnBW) seit bestehen des EEG über 300 Mrd. € Gewinn (nicht Umsatz) in ihren Bilanzen ausgewiesen haben.

Die EEG-Umlage hat in Summe im gleichen Zeitraum 85 Mrd. € gekostet. (Quelle: Fraunhoferstudie vom Mai 2014)

Übrigens:
Alleine 2013 hat Deutschland für fossile Energieträger über 100 Mrd. € ins Ausland überwiesen.

Beitrag melden
Ersttäter 19.12.2014, 15:32
167. Der Verbraucher spart nie.

Zitat von bjra
Dass der Verbraucher so sparen kann, glaube ich nicht. Wahrscheinlich wird er durch Verbrauch in "billigen Zeiten" das alte Niveau halten und für die "teuren Zeiten" mehr bezahlen. Im Endeffekt steckt eine versteckte Preiserhöhung dahinter, wie immer!
Der Verbraucher spart nie. Bestenfalls zahlt er gleich viel für mehr Blödsinn bzw. ist wieder einen Teil seiner Privatsphäre quitt. Das mit den Autoversicher-Apps läuft ja auch in diese Richtung ... einfach nicht aufzuhalten, so lange wir uns nicht wehren.

Beitrag melden
at@at 19.12.2014, 15:35
168. Komisch

ich wasche meine Wäsche, wenn sie dreckig ist (und nicht, weil der Strom gerade günstig ist) und backe / koche, wenn ich zu Hause bin und Zeit und Hunger habe (und nicht, weil der Strom gerade günstig ist). In hellhörigen Häusern sollte man laute Geräte auch möglichst nicht nachts betreiben (wenn der Strom günstig ist), um es sich nicht mit seinen Nachbarn zu verscherzen. Oder wird das Licht jetzt automatisch gedimmt oder Geräte einfach ausgeschaltet, weil der Strom gerade teurer wird? Glaubt wirklich jemand, dass die Menschen ihren Alltag nach den Stromkosten organisieren?

Beitrag melden
ilek 19.12.2014, 15:37
169. Wie an der Tanke

Zitat von orwl
Wenn ich es richtig verstanden habe schwank der Strompreis ja nach dem wie viel Strom in dem Augenblick vorhanden ist und wie viel gerade verbraucht wird. Das ganz ist doch super undurchsichtig. Woher weiß der Endverbraucher, wie viel Strom gerade produziert wird? Wenn die Sonne scheint .......
Da sollte eigentlich nichts undurchsichtig sein. Der Smartmeter kann ein Preissignal empfangen. Genau wie an der Tankstelle können Sie jederzeit am Meter oder im Internet ablesen, was der Strom gerade kostet, evtl. sogar die Tendez (wie lange noch in welche Richtung). Darauf können Sie oder Ihre Geräte (wenn diese auch "intelligent" sind) durch Verbrauchsanpassung reagieren.

Der Strompreis schwankt auch jetzt schon ohne Smartmeter ständig (siehe Strombörse Leipzig), die Versorger geben das Auf-und-Ab nur bislang nicht weiter sondern überlegen sich einen Durchschnittspreis.

Beitrag melden
Seite 17 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!